Baguettes wie von der Westküste Frankreichs
Baguettes wie von der Westküste Frankreichs
Baguettes wie von der Westküste FrankreichsFoto-Quelle: Rolf

Das Geheimnis ist die Ruhe-/Wartezeit von ca. 48 Stunden
Zutaten für 2 lange, dünne Baguettes
6 g frische Hefe
430 g Weizenmehl (type 405)
und etwas Mehl zum bestäuben
8 g Salz

ZUBEREITUNG
(1) Etwa 2 Tage vorher die Hälfte der Hefe (3 g) in 150 ml lauwarmem Wasser auflösen. Das Hefewasser mit 150 g Mehl verrühren, Vorteig bei Zimmertemperatur zugedeckt ca. 15 Stunden gehen lassen.

(2) Restliche Hefe (3 g) mit 210 ml lauwarmem Wasser verquirlen und mit übrigem Mehl (280 g), Salz und dem Vorteig mischen. Mit den Knethaken des elektrischen Handrührgeräts ca. 2 Minuten durchkneten. Teig mit wenig Mehl bestäuben, zugedeckt bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen, dabei zweimal mit den Händen leicht übereinanderschlagen bzw. -klappen.

(3) Teig mit einem Tuch bedeckt im Kühlschrank ca. 30 Stunden gehen lassen. Gut 1 Stunde vor dem Backen den Teig auf Raumtemperatur bringen.

(4) Teig in 2 Portionen teilen, mit Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen. Zu langen Strängen formen, Teig dabei mit etwas Mehl bestäuben, da er sehr weich ist. Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Backofen auf 50 Grad heizen, Brote darin 40 Minuten trocknen.

(5) Baguettes aus dem Ofen nehmen und jeweils 4-mal diagonal etwa 1 cm tief einschneiden. Ofentemperatur auf 230 Grad Umluft erhöhen. Eine Schale mit kochend heißem Wasser auf den Backofenboden stellen und die Brote im Backofen über dem Wasserdampf in ca. 17 Minuten knusprig backen.

„Die langen Ruhezeiten sind wichtig für die Teigentwicklung, da der Hefeanteil bei diesem Rezept sehr gering ist. Außerdem bilden sich dabei Geschmacksstoffe. Damit die Baguettes keine »Haut« bekommen, ist es wichtig, den Teig während der Ruhezeiten abzudecken.“

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Sehr gute Hinweise, Danke
wize.life-Nutzer
Hier noch weitere TIPPS
Wenn es ums „Brotbacken“ geht sind die besten Seiten im Netz
https://www.ploetzblog.de

und für richtig gute Zutaten wie spezielle Mehle usw.
https://bongu.de/#/
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das werde ich ausprobieren
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.