Mina & ich
Mina & ichFoto-Quelle: Jemand mit meinem Handy
Selftraing: Hunderückruf

Ich bin einer der verantwortungsvollen Hundehalter, der aus langjähriger Erfahrung heraus von der Wichtigkeit eines einprägsamen Hunderückrufes überzeugt ist. Lange habe ich nach Möglichkeiten gesucht, diesen Rückruf wirksam zu trainieren. Ob Volkshochschulkurse, youtube-Tutorials, Fachlektüre, Fernsehsendungen, Hundeschule oder Hilfe durch Hundetherapeuten – es gibt da eine Vielzahl von Wegen, die beschritten werden können. Ich selbst habe mich zur kostengünstigen Alternative des "Selftraining" (kommt aus dem Englischen und ist modern) entschieden, das auf der Grundlage feiner Beobachtung basiert. Dazu hatte ich mir tägliches, intensives Training vorgenommen, um die gewonnenen Erkenntnisse schnell zu festigen.
Als ich Mina von meinen Plänen erzählte, zeigte sie sich überhaupt nicht überrascht. Aber sie war im Grunde ja auch nicht betroffen – mir war nur dieses Gespräch wichtig.
Wir beide gehen täglich in den großen waldähnlichen Park in der Nähe unserer Wohnung. Kaum erreicht, ist Mina weg, sie hat dann gleich immer unglaublich viel zu tun. Es muss gekackt werden, geschnüffelt und gestöbert, die Eichhörnchenpopulation überprüft und andere Hunde begrüßt werden. Ich steh' dann immer ein, zwei Stunden dumm rum und verklödere Zeit mit Nichtstun. Und diese Zeit wollte ich nun sinnvoll nutzen!
Zunächst studierte ich über mehrere Tage das Verhalten anderer Hundehalter und bewunderte die Vielfalt derer Taktiken – es war alles dabei: Rufe, Schreie, Kreischen, Pfeifen, Flöten, Abschiede oder Resignation. Ich probierte sie alle aus. Zur Eigenkontrolle nahm ich alle meine Versuche mit dem Handy auf und analysierte sie selbstkritisch im heimischen Wohnzimmer. Auf diese Art konnte ich schon bald den für mich markantesten und geeignetsten Rückruf herausfinden und ihn in täglicher Übung verfeinern und zu festigen.
Mittlerweile würde ich mich als "versiert" bezeichnen und habe das glückliche Gefühl, zur Gemeinschaft der Hundehalter dazuzugehören.
Schade nur, dass Mina von all dem nichts mitbekommen hat ...

97 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich kenne das Problem. Mein Hund interessiert sich ganz gerne auch wenig für mich, wenn er Freilauf hat. Kennt sich ja bestens aus in der Gegend
Und kommen, wenn ich rufe - meistens ja, wenn alles passt und sonst nix los ist, dann kommt er.
Aber ich hab eine Lösung. Ich rufe ihn immer mal wieder dann, wenn ich weiß er kommt und lobe ihn, so zum Training.

Hund muss aber kommen, wenn Gefahr für ihn oder jemand anderes besteht.

Deshalb habe ich den sogenannten "Superabruf" trainiert. Haben wir in der Hundeschule gelernt. Klappt wunderbar.
Dazu muss man ein ganz besonderes Leckerli auswählen, das er sonst "NIE" bekommt. Bei mir sind es Wiener Würstel.

Training: Ein Wort aussuchen, das man sonst "NIE" verwendet - also nicht das normale Kommando, das man ohnehin verwendet, wenn er kommen soll.
Bei mir ist es z.B. "ARRRRIVVVVAAAA" - weil man das so schön SCHREIEN kann und ich es sonst NIE verwende!

Training: Würstel mitnehmen.
Situation auswählen, in der der Hund nicht weit weg ist und SICHER kommt: ARRRIIIIVVVVAAAA rufen - Hund kommt an und bekommt sofort ein Würstel - "Boah, denkt der sich - wie geil war das denn - das muss ich mir merken"
Das macht man nur ein einziges Mal!
Dann 3 Wochen PAUSE
Dann wieder - Training - 1 x
3 Wochen Pause
Training - 1 x
Du wirst sehen - er kommt an!

Dann muss man das Training 1 x pro Woche machen - 3-5 Wochen lang (aber immer nur 1 x)
Also mein Hund hat das sofort raus gehabt.

Wenn das klappt, dann muss man es nur noch ab und an trainieren, alle 3-4 Wochen zum Auffrischen.

WENN man das Wort im Ernstfall einmal verwendet - hat man normalerweise ja kein Würstel dabei - DANN ist es sozusagen "verbraucht" und man muss mit dem Training wieder anfangen - Situation wählen, in der Hund sicher kommt.......
Mein Hund hat das aber ziemlich schnell wieder gespeichert. Ich glaube sogar sofort, nachdem ich es wieder 1 x trainiere.

Ich brauche es in der Tat manchmal, weil es bei uns viel Wild gibt und mein Hund erstmal schon los rennt. Kommt aber zu 100% sofort, wenn ich nur AAAA rufe. Aus dem Lauf raus dreht er um und rast auf mich zu.

Man sollte es natürlich nicht überreizen, nur in gefährlichen Situationen verwenden.



Versuch das mal.
Wenn es bei dir nicht klappt, dann schmeckt es wenigstens
wize.life-Nutzer
Ich hab deinen Tipp vorhin gleich ausprobiert und es stimmt: die Wurst schmeckte mir!
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Solange du schön brav auf Mina wartest, bis sie die Umgebung erkundet hat, hat Mina doch alles richtig gemacht bekommst du dann auch ein Leckerli ...also... wegen deinem gehorsam
wize.life-Nutzer
Ich muss gar nicht auf sie warten, ich kann es aber – ich will ja 'n glücklichen Hund
wize.life-Nutzer
... ich denke den hast du
wize.life-Nutzer
Ich denke ja.
Auf jeden Fall hat sie 'n Herrchen, das glücklich mit ihr und über sie ist
wize.life-Nutzer
Das Gefühl kenne ich sehr gut und genau so, soll es auch sein
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich ruf immer:“Hiiiiggins, komm oder lass‘ es bleiben!“
Und dann kommt er oder lässt es bleiben.

wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
du hast den Witz etwas verbaselt. Besser du fängst so an: Mein Hund gehorcht aufs Wort. Wenn ich rufe "Komm, oder lass es bleiben!", dann kommt er auch, oder lässt es bleiben..
wize.life-Nutzer
Aha.
Kommt aber schlussendlich auf‘s Gleiche raus.
wize.life-Nutzer
Wenn du die Feinheit im Detail nicht erkennst, dann ist das eben so
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer hat selbst keinen Hund, darum hängt er an seinen Deutschkenntnissen.
wize.life-Nutzer
Du musst es ja wissen, Robert .. du weißt ja SCHEINBAR alles
wize.life-Nutzer
Zumindest ist es schlüssig. Als Hundehalter hättest du sie verstanden.
wize.life-Nutzer
Was du so alles für schlüssig hältst, ist schon bemerkenswert
wize.life-Nutzer
Meine Hunde haben bis jetzt noch immer aufs Wort gehorcht
wize.life-Nutzer
Glaube ich dir! Die haben ja sicher sogar eine militärische Grundausbildung.
Davon abgesehen hast du mich genausowenig verstanden wie Miri. Du bist also entschuldigt.
wize.life-Nutzer
du schreibst einfach nur Blödsinn. Wieso sollten meine Hunde eine militärische Grundausbildung haben? Wenn du auch nur ansatzweise meinen gelinde modifizierenden Einwand verstanden hättest, dann hättest du verstehen können, dass meine Hunde alles andere als militärisch ausgebildet worden sind .. Wenn schon, dann bist du entschuldigt ..
wize.life-Nutzer
Dass du dich mit meinen Gedanken ernsthaft auseinandetsetzt, spricht unbedingt für dich, unterstreicht jedoch auch sinnig meine obigen Ausführungen.
wize.life-Nutzer
ich setze mich mit deinen Gedanken auseinander, weil ich dich prinzipiell für einen schlauen Kopf halte. Aber hier hast du mal wieder, aus welchen Gründen auch immer, den Faden verloren und nicht erkannt, dass ich Miri nicht widersprochen habe, ich habe nur den Witz vervollständigt.
wize.life-Nutzer
Nimm nicht alles so bierernst hier
wize.life-Nutzer
Beim "Alten Fritz" hätte ich spontan auch an eine militärische Ausbildung gedacht....
wize.life-Nutzer
.....gottseidänkchen muss nicht jeder meiner Witze vervollständigt werden, die meisten werden auch ohne Zusatzparagrafen verstanden
wize.life-Nutzer

Du bist ja schließlich keine Paragrafenreiterin, sondern eine glückliche Hundhalterin. wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
das ist eben nicht dein Witz, Miri, das ist der Punkt, du hast einen bekannten Witz leider nur suboptimal wiedergegeben
wize.life-Nutzer
Sagte ich, es wäre MEIN Witz?
Ich habe lediglich einen Witz in meine Hunderealität übertragen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mina hat eine Inselbegabung.....so,wie Trump.....hat irgendwas mit "ichichich" zu tun.
wize.life-Nutzer
Hei - das einzige, das da eventuell eine Gemeinsamkeit sein könnte, wäre unter Umständen und vielleicht die Haarfarbe. Wobei Minas echt ist. Ansonsten ist sie garantiert liebenswerter und vor allem intelligenter.
wize.life-Nutzer
Gemeldet!
wize.life-Nutzer
Bäh...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Deine Mina ist ein kluges Frauenzimmer.Sie weiß, das du sie liebst und immer wieder kehrst. Warum sollte sie sich nun, deinen Tortouren unterziehn .Das ne Emanze ,glaubs endlich.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nicht aufgeben - Ihr schafft das!!!
Mina muss erst mal einsehen, dass sie ohne Dich aufgeschmissen ist. Da die meisten ja sehr verfressen sind, solltest Du mal versuchen - Mina ihr Futter ausschließlich aus der Hand zu geben. Das kannst Du auch bei Spaziergängen machen. Für sie musst Du zur interessantesten und wichtigsten Sache auf der Welt werden. Du kannst Dich auch mal verstecken ... ein Versteck aus dem Du sie beobachten kannst, sie Dich aber nicht gleich sieht. Sie muss lernen ganz aufmerksam auf Dich zu werden um immer zu wissen, wo Du bist. Aus meiner Erfahrung funktioniert das übers Futter am besten.
wize.life-Nutzer
🤗 so handhabe ich das auch bei jedem Hund den ich bisher hatte ...ob Terrier , Hüdehund oder Griechenlandtierheimmix .... funktioniert immer 👍
wize.life-Nutzer
Für Mina ist das mit dem Verstecken absolut langweilig, sie weiß immer genau, hinter welchem Baum ich stehe. Nur um mir einen Gefallen zu tun, hat sie allerdings auch schon mitgemacht und es mir sehr leichtgemacht.
wize.life-Nutzer
Viele können es nicht glauben ... doch man kann zu seinem Haustier ....wenn die Chemie passt einen fast unheimlichen Bezug aufbauen 😍🤗...das hatte ich nur mit meinem Jack Russel erlebt ...wir waren sehr verbunden ....und ja eine Mina hab ich auch 😁 eine Freigänger Cooni die den gleichen Anteil an Leckerlies beansprucht wie meine Hündin wenn wir alle Gassi gehen ..... sie macht wie meine Hundine vor jedem Strassen überqueren sitz 😂😎 .... und fordert eine Belohnung wie meine Laika 🤣 sonst gehts nicht weiter 😂😂..Tiere sind einfach klasse 😎🤗
wize.life-Nutzer
Das mit dem unheimlichen Bezug stimmt. Als ich Mina im Tierheim kennenlernte, war der Gedanke an einen Hund bei mir sowas von weit weg. Und auch ich ging ihr total am A... vorbei, das zeigte sie mir ganz deutlich. Zudem winkte das Tieheim ab, weil sie übergriffig war und Mina nur in "erfahrene Hände" abgegeben werden könne. Na, und die hab' ich jetzt 😄
wize.life-Nutzer
Robert wir sind hier im Allgäu ... und hier wird VIEL gejagt. Der Rückruf ist hier noch wichtiger als 'Sitz' oder 'Platz' - wenn Du mit lebendigem Hund nach Hause kommen möchtest. Viele Jäger nehmen keine Rücksicht, ob der Hund nur zwischen den Bäumen schnüffelt - oder Wild hinterherjagt. Es gab schon sehr viele Vorfälle, bei denen Hunde geschossen wurden - obwohl nicht mal Wild zu sehen war ... aber beweise das mal - vor allem aber schwer verletzt ist schwer verletzt bzw. tot ist tot. Manchmal stellen sie Dich auch - selbst wenn der Hund nur auf dem Weg frei läuft und fangen Diskussionen an - sehr unschön. Auch wenn es bei uns zur Zeit noch ausschließlich über Leckerlies klappt ... hauptsache es klappt. Jetzt ist er 6 Monate - das kriegen wir sicher noch besser hin - er soll uns auch beim Ausreiten begleiten, da muss einfach jeder Befehl sitzen.
wize.life-Nutzer
hi Leni ich trainiere grundsätzlich fast ein Jahr lang nur mit Leckerlies .... deiner ist noch jung und wird auch ins Flegelalter kommen wo man dieses Training einfach wieder verschärfen muss 😊.... doch wenn die Hundis mal je nach Rasse ihre Reife haben dann höhren sie und ganz besonders zum Ausritt ist es wichtig das kenne ich noch gut da war mein Jacky einmalig
wize.life-Nutzer
@Robert
ich denke ihr beide habt alles Richtig gemacht ...Mina mit Vorgeschichte???.... wie alt war sie als du sie bekamst???
wize.life-Nutzer
Etwas über ein Jahr erst, aber schon acht Monate im Tierheim. Eine Kieler Familie hatte sie als kleinen Welpen aus der Türkei mitgebracht, sie hatte was zum Schmusen gesucht. Und Mina war damals ein süßes weißes Knäuel, lebte im Reihenhaus und ging zum Pullern ausschließlich in den Garten. Mit sechs Monaten reichte das nicht mehr, sie wurde "ungnädig", die Fsmilie fing an sich vor ihr zu fürchten und gab sie ins Tierheim, wo sie vollends "umkippte". Sie war dermaßen übergriffigcind unberechenbar, dass sogar die Gassigeher sie mieden, obwohl sie sie "total süß" fanden.
Ich sah ein Bild von Mina im Internet, als ich nach der Emailadresse des Tierheims guckte, um die eine Freundin mich gebeten hatte, die sich eine Katze wünschte.
Minas Bild ließ mich nicht los, so dass ich nach drei Tagen ins Tierheim ging, um mir die Gewissheit zu holen, dass sie gar micht mehr da wäre. War sie aber noch. Ein Pfleger nahm mich mit auf eine Gassirunde und erklärte sie mir. Eher scherzhaft fragte er mich, ob och moe vorstellen könnte, am nächsten Tag selbst mit ihr zu gehen. Ich sagte ja, weil sie mir einfach leid tat und ich mich mal wieder total überschätzte. Und es war auch wirklich nicht schön, ich hing am anderen Ende der Leine und rannte mit ausgestrecktem Arm hinter ihr her. Soe war in keiner Weise zu lenken von mir.
Trotzdem ging ich nachmittags wieder hin, und es war genauso aufregend.
Am nächsten Tag dasselbe, vor- und nachmittags. Und es war, als würde ich für sie gar nicht existieren. Nichtmal los ging sie auf mich, ihre Ignoranz war absolut.
Erst am Nachmittag des dritten Tages - sie war wie immer im Freilauf - freute sie sich über mein Kommen und lief fiepend am Zaun neben mir her ...
Das war der erste Schritt und der Bann gebrochen, sie "hatte" mich
Fünf Wochen sind wir zweimal am Tag (zunehmend "gemeinsam") spazieren gegangen, bis Minas zunehmende Renitenz den Tierpflegern gegenüber die Leitung überzeugte, uns gehen zu lassen.
Es hat wirlich sechs Monate gedauert, bis sie mich angucken konnte - von da an fühlte ich mich sicher. Und nach insgesamt zwei Jahren war's perfekt.
wize.life-Nutzer
Super und meinen vollen Respekt!
wize.life-Nutzer
Mina hatte totales Glück das du zur tichtigen Zeit am richtigin Ort warst 🤗.... ich denke vesser hätte sie es nicht treffen können 🤗😎.... mein grösster Respekt für dich Robert 🤗👌
wize.life-Nutzer
Aber auch ich hatte totales Glück. Mein Leben hat sich zwar total verändert, dafür habe ich aber einen tiefenentspannten Hund, der mir Beinhaken stellt und nach meiner Nase schnappt *g*
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Community Team
Vielleicht heißt sie gar nicht Mina
wize.life-Nutzer
Doch, so heißt sie.
Nur manchmal ist sie eindeutig taub
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Sie kommt ja auch aus Nordafrika, ausm Atlas-Gebirge. Und ich hab's versäumt, rechtzeitig Arabisch zu lernen. Nun müssen wir uns halt so behelfen.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Anton. ....Leckerli. "Okay, ich komme."
Aaantooon ....Leckerli. "Hab grad keine Zeit "
PFIFF durch die Finger. "Nee, Kaninchen muss noch gefunden werden."
Aber meistens klappt es
wize.life-Nutzer
Auc bei Mina sind Leckerlies schon wichtig, aber sooo wichtig nun auch wieder nicht. Sie weiß ja, dass die nicht weglaufen.
wize.life-Nutzer
Eben
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.