Unsere 4
Unsere 4
Die Vergessenen (oder wie sie zu uns kamen)

Gerne erinnere mich dran zurück, als unsere Fellnasen zu uns kamen.

Im Jahr 2012 beschlossen, mein Schatz und ich, einer Katze ein Zuhause zu schenken. Da ich davor noch keine Katze gehabt hatte, wusste ich nicht, wie ich denn merken sollte, dass es Diese oder Jene wäre, die "richtig" zu uns passt.
Da ich an Gott glaube und Engel, bat ich diese, mir ein Zeichen zu schicken.
Langer Rede, kurzer Sinn: Die erste Katze, die wir uns ansahen, da kam nichts rüber.
Dann bei der nächsten Pflegestelle war es ein Kater, den wir uns anschauten. Schon beim Betreten der Wohnung, merkte ich förmlich, dass es ER werden würde, den wir zu uns holen. In der Vitrine der Dame von der Pflegestelle waren nämlich ganz viele Engelfiguren.
Tja, und dann kam Figaro schon angelaufen, als wir ihn riefen. Sprang auf meinen Schoß und sah mich mit seinen wunderschönen grünen Augen an. Da war es um mich geschehen.
Als wir dann hörten, dass eine Dame ihn wegen Umzug dort abgegeben hatte, damit er keinen Stress hatte, aber ihn nicht mehr abgeholt hatte, das verstanden wir nicht. So ein toller Kater und vergessen!

Ende 2015 klagte eine Bekannte mir ihr Leid, dass ihre Katze Kitten erwartet. Tja, und da wir schon etwas länger überlegt hatten, dass Figaro eine Gefährtin bekommen sollte, da entschlossen wir uns nach reiflicher Überlegung und auch Absprache mit der Tierärztin, dass wir ein Kitten nehmen wollten, falls es keine anderen Interessenten gab.
Kurzum: die Katze bekam drei Kitten. 2 Katzen und ein Kater. Den Kater wollte sie behalten. Die eine Katze hatte schon Interessenten. Nur das schwarze Kitten wollte keiner.
Da uns aber sowieso eine schwarze Katze vorschwebte, nahmen wir sie zu uns, als die Zeit reif war und sie von der Mutterkatze weg durfte.
Wir gaben ihr den Namen "Asha", das heißt Hoffnung und kommt aus dem Indianischen.

Dann hatte ich eine schwere Zeit, denn meine geliebte Mama verstarb im Juni 2016.
Da wir das Haus samt Garten geerbt hatten, war für uns klar, dass wir einem Hund ein Zuhause geben wollten. Das war schon seit Jahren mein größter Wunsch. Jedoch durch den Beruf wäre das unzumutbar gewesen für einen Hund.
Der erste Hund, von dem wir begeistert waren, der vertrug sich gar nicht mit unseren Katzen. Er hatte sehr starken Jagdtrieb gehabt und war fast bösartig zu den Katzen gewesen.
Schweren Herzens gaben wir Nena wieder zurück zur Pflegestelle. Die Dame hatte Verständnis und versprach weiter zu suchen.
Nach ca.3 Wochen teilte sie uns mit, sie hätte da eine Hündin, wo sich die Lebensumstände von der Vorbesitzerin verändert hätten und sie dadurch keine Zeit mehr für die Hündin hätte. Sie sucht nun für die Hündin ein neues Zuhause. Die Hündin wäre auch katzenverträglich.
Kurz gesagt: Amy gefiel uns sofort und vertrug sich bestens mit unseren Katzen.
Zudem "rettete" sie mir das Leben, indem ich durch sie, immer raus musste und mich nicht im Haus verstecken konnte.
Sie gab mir mein Lächeln und meine Freude am Leben zurück.

Ende 2017 entschieden wir uns dazu, Amy einen Gefährten zu suchen.
Zufällig sah ich auf der Homepage (Anfang Januar 2018) unseres Tierheims einen Neuzugang, der sofort mein Interesse weckte.
Sein Blick ging sofort in mein Herz und mein 2ter Gedanke war, dass er prima zu Amy passen könnte. Auch mein Mann war sofort angetan von ihm.
Hunter war ein ehemaliger Straßenhund und kam aus der Smeura, dem größten Tierheim Rumäniens. Ein Angsthund war er auch und er war zu Anfangs sehr scheu gegenüber Menschen.
Es war ein langer Weg, aber nun ist er ein toller Hund geworden. Auch mit Hilfe von Amy, die eine souveräne Lehrerin war.
Kein anderer hat sich sonst für ihn interessiert! Wahrscheinlich säße er heute noch dort.

Faszit:
Figaro= wurde vergessen, nicht wieder abgeholt beim Katzenschutz.
Asha= wollte keiner, da sie Schwarz ist.
Amy= passte nicht mehr ins Leben der Vorbesitzerin, wegen dem neuen Lover.
Hunter= ein Angsthund ist zu kompliziert, dass ihn jemand genommen hätte.
Wir taten es!!!

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
So schön geschrieben, bin gerührt
wize.life-Nutzer
Danke Karina
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich persönlich glaube zwar selbst nicht an Engel, schon gar nicht an Gott.
Aber es gibt sowas wie Schicksal.

Ja!
wize.life-Nutzer
Danke dir 🤗
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Du hast fast vergessen, das du auch mir geholfen hast, wieder am Leben teilzunehmen . Du hast mir meine Nuscha vermittelt. Auch sie kam aus der Ukraine und ich könnte mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Gerade in der Coronazeit. Ich hoffe, das Volker und du noch lange Freude an euern 4Beinern habt.Ebenso wünsche ich mir und meiner Nuscha noch viele schöne und gesunde Jahre.
wize.life-Nutzer
Danke, liebe Rosi, ja bin wirklich froh, dass ihr euch nun habt. Die Süße und Du seid ein Dreamteam ❤
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Danke für diesen wunderbaren Artikel. Ich habe den 3. Hund aus dem Tierschutz und immer Glück gehabt mit "gebrauchten" Hunden.
Wenn sie gehen müssen, kommt eine schwere Zeit, da sie uns näher waren als so manch ein Mensch. Man vergisst sie nie!
wize.life-Nutzer
Danke dir und ich freue mich mit dir, dass auch Du Glück hast, solch ein liebes Wesen zu haben.
Ich hoffe sehr, dass es noch dauert, bis jemand gehen muss.
Doch manchmal geht es schneller, als man glaubt.
wize.life-Nutzer
Danke Silke , ich weiß.
wize.life-Nutzer
Gerne wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
sehr schön geschrieben, Silke... das war ein Glück für die Tiere, aber sie geben Euch ja auch sehr viel zurück... ein Drückerli für Alle..
wize.life-Nutzer
Vielen Dank, Günter. Denke, das Schicksal (oder wer auch immer) hat die Richtigen zusammen geführt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das hast du sehr gut geschrieben aber noch besser ist es das deine / eure Tiere ein tolles Heim bei euch gefunden haben und sich wohl fühlen
wize.life-Nutzer
Danke, lieber Heinz, ja das ist uns auch am wichtigsten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Liebe Silke, das hast du sehr gut und schön be-und geschrieben.
Alle können sich glücklich schätzen, ein liebevolles Zuhause gefunden zu haben. Wünsche dir und Volker, dass ihr noch sehr lange Zeit Freude mit/an ihnen habt 🤗😘
wize.life-Nutzer
Danke, liebe Erika, das hoffen und wünschen wir uns auch
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das ist so schön und Du hast es so liebevoll geschildert - einfach rührend!
Eure vier Fellnäschen geben Euch alles, was sie haben, an Liebe zurück.
Herzerwämend.... ich umarme Euch alle unbekannterweise aus der Ferne!
wize.life-Nutzer
Danke Sushi, freut mich, dass dir meine Zeilen gefallen.
Wir spüren die Liebe, die sie uns zurückgeben
wize.life-Nutzer
Deine Zeilen kommen von Herzen, das spüre ich. 💖
Durch Liebe wird ein Haus zu einem Zuhause - und das habt Ihr gemeinsam erschaffen.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
ja, so finden Tiere in unser Leben und bereichern es. Sie geben uns so viel zurück
Nach meiner Erfahrung.
Tiere, Haustiere, sind die "besseren" Menschen. Sie selektieren nicht, wie wir Menschen mitunter.
Ganz viel Spass mit Deinen Tieren. Sie lieben einfach, ohne Bedingung.
wize.life-Nutzer
Danke, liebe Erika, ja dein Satz stimmt.
Tiere sind wirklich die "besseren" Menschen.
Obwohl, wenn man dann hier auf nette Menschen trifft, wie Du, dann ist noch nicht alles verloren
Gott sei Dank sind negative Menschen hier recht dünn gesät. Jedoch das reicht schon, warum WL etwas "abgeflacht" hat/ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.