Schönheit des 3. Planeten
Schönheit des 3. PlanetenFoto-Quelle: priv.
Leben achten - Leben schützen (Alexander Aandersan)

Anfang des Jahres berichtete mir jemand von ihm, einem älteren Herrn, der leicht gebückt, auf einen Stock gestützt, in einem Tages-Seminar erschienen sei und sich als jemand vorgestellt habe, der -- in einer anderen Galaxie zu Hause – sich noch einmal ins „Reich der Mitte“ inkarniert habe, um die Bewohner dieses „dritten Planeten einer randständigen Sonne“ auf die Essenz des Lebens hinzuweisen.

Alexander Aandersan lebte seit vermutlich 120 Jahren in mehreren Ländern Europas, sprach viele Sprachen, hatte Jura, Wirtschaftswissenschaft, Mathematik, Philosophie, Theologie, Germanistik, Literatur- und Musikwissenschaft studiert und erinnerte einige an den berühmten St. Germain, der sich im 17. und 18. Jahrhundert auch in diesem Raum aufgehalten und viele Heilungen vollbracht hatte.

Das Ziel dieser Inkarnation sei gewesen, die Menschen darauf hinzuweisen, dass Leben geachtet und geschützt werden müsse, dass das Töten von Menschen und Tieren aufhören müsse, dass eine ethische Grundeinstellung, Wahrheitsliebe und soziale Gerechtigkeit Grundlage sein müsse, da sonst die Gefahr einer Weltkatastrophe nicht mehr auszuschließen sei.

In dem 2020 im Heidbuechel-.Verlag erschienene Buch „Alexander Aandersan – Wunder begleiten seinen Weg“ (656 Seiten!) sind 7 Originalvorträge, viele Berichte von Seminarteilnehmern, darunter sehr viele Ärzte und Wissenschaftler, und 1700 Berichte von spontanen Heilungen zusammengetragen.
Man liest die Schilderungen, fühlt sich reich beschenkt, fühlt sich bestätigt, wenn er „Schubladen-Denken“ verwirft, fühlt sich aufgerufen, einen Beitrag zu einem friedlicheren Miteinander zu leisten, erkennt aber auch, dass man immer für alles, was geschieht, Verantwortung übernehmen muss.

Alexander Aandersan hatte Kontakte zu politischen Größen, er war Bankdirektor und Börsianer, er sprach mit Philosphen vom Range Gadamers.
Er ist P r a g m a t i k e r und kein Süßholz raspelnder Esoteriker, der der allgemeinen Verflachung der Werte längst verfallen ist

Er sagt, man solle nicht „Gott die Arbeit überlassen“, man solle sich an die eigene göttliche Herkunft erinnern und zur Heilung der Welt beitragen.

Es gibt eine Reihe CDs von ihm, deren Wirkung von den Hörern als „überwältigend, befreiend“ erlebt wird. Auch beim Hören geschehen Heilungen … ganz nebenbei.

Wer ab S. 405 die zahlreichen Berichte über Heilungen aller möglichen Beschwerden liest, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dieses Staunen kann Bewunderung, ja Ehrfurcht hervorrufen, und am Ende kann man für so viele Wunder nur Dankbarkeit empfinden.

Wenn Menschen eine solche Begegnung – physisch oder geistig – erleben, wird das Leben ein einziges kostbares Geschenk, das zu ACHTEN UND ZU SCHÜTZEN ist.

© ez

11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wann ist er verstorben?
wize.life-Nutzer
Ende April 2021
wize.life-Nutzer
Vielen Dank Frau Zeile. Wissen Sie ob man ein Grab besuchen kann?
wize.life-Nutzer
Nein.leider nicht. Ich glaube, eine Antwort darauf könnte man vielleicht von seiner früheren Mitarbeiterin Frau Sigrid Beckmann-Lamb bekommen.
Ich befürchte allerdings, dass seine frühere Zurückhaltung auch nach seinem Tod beachtet wird.

Oder versuchen Sie : info@heidbuechel-verlag.de
wize.life-Nutzer
vielen Dank für die Auskunft.
wize.life-Nutzer
Gern
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
danke liebe wize.life-Nutzer. habe mich ein wenig eingehört... wundervoll. <3
ich bin in resonanz.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Was mir an dieser Persönlichkeit sehr gefällt, ist dieser absolute Verzicht auf eine "spirituelle Schublade". Keine Religion, ist die allein seligmachende. Im Gegenteil., Er weist darauf hin, dass es t r o t z dieser vielen Bemühungen schlecht um die Zukunft der Menschheit bestellt ist, dass ein atomarer Krieg selbstzerstörterisch sein könnte.

Er weist in einer seiner Reden darauf hin, dass es lange v o r Jesus "Heilande" gab, deren Lebenslauf absolut ähnlich beschrieben worden ist, einschließlich Jungfrauengeburt, Heilungen etc.
Das bestätigt die Auffassung des Hinduismus, dass es immer eine Reihe von Avataren gab, die als "Herabkunft Gottes" definiert wurden, die also den Menschen den richtigen Weg zeigen sollten.

Leben achten - Leben schützen ist der "richtige Weg" bei Alexander Aandersan.
In seinen Seminaren sind zahllose spontane Heilungen geschehen, aber er sieht sich nicht als Heiler.
Er hat die Schwerkraft während der Seminare teilweise aufgehoben, so dass viele Wirbelsäulen-Beschwerden verschwanden.
Er hat in Forst-Seifen eine Quelle, die ursprünglich normales Wasser hatte, zu einer Wunderquelle gemacht. Dieses Wasser heilt Hautkrankheiten - es gibt zahllose Berichte darüber in diesem Buch "Alexander Aandersan - Wunder begleiten seinen Weg"

Es konnten auch private Wünsche vorgetragen werden. Dann gab es eine sog. "Veranlassung". Al. An. steht mit seinen Helfern in ständigem Kontakt.Er bittet sie , und es geschieht.

Seine außerirdische Vor-Existenz beschreibt er in der Rede Nr. 1. und stellt eine historische Beziehung zwischen seiner und unserer Galaxie her.

Wer wirklich eine außergewöhnliche Persönlichkeit kennen lernen möchte, dem empfehle ich das Buch "Leben achten - Leben schützen. Wunder begleiten seinen Weg.". 2020. (darin sind vor allem Berichte von Seminarteilnehmern zusammengetragen, 7 Originalreden, Vorstellung und Analyse seiner 24 CDs (er war zeitweise Dirigent und Musikwissenschaftler!) und 1700 Berichte über Heilungen.
wize.life-Nutzer
Wer hätte das gedacht, "....dass dass ein atomarer Krieg selbstzerstörterisch sein könnte." Bin jetzt total überrascht. Die Geschichte der Teilchenforschung muß dramatisch neu geschrieben werden. "Leute, lasst euch sagen,. ein Atomkrieg ist sehr gefährlich!"

Und das von den wunder samen Spontanheilungen währnd der Vorträge des Autors, das erwarten wir hier ganz dringend als Beleg, schriftlich, mit Namen und Zeitpunkt des Verfassers.

Wunder gibt es nämlich nicht.
wize.life-Nutzer
Behalte ruhig deine Meinung, das stört niemanden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.