Opas/Omas Wohnung
Opas/Omas WohnungFoto-Quelle: eigenes Foto
Schnecken sind auch Menschen

Kinder hüten!
Unter unseren 5 Enkelkindern war ein Zwillingspärchen, daß wir-meine Gattin und ich- zeitweise zu
"hüten" hatten. Der Grund war, die Eltern, ganz jung verheiratet, waren total ausgelastet mit arbeiten gehen, Haushalt machen und-- Eigenleben. Obendrein war die Schwiegertochter Kripo-Beamtin.
Die größte Beanspruchung war morgends, 7 Uhr. Der Opa -Zeitungsmann- arbeitete in der 35 km weit entfernten Stadt und da nur Nachtschicht, kam um diese Zeit nach Hause und eilte umgehend in den
Haushalt der Enkel, die nun etwa 8 Monate alt waren. Die Zwillinge merkten schnell, daß dem Opa die Hektik der Eltern so ganz abging und so fingen sie an zu fordern: "der Opa macht das".
Gut-wir hatten selbst 4 Kinder und so machte mir das "trocken legen " der Beiden nichts aus.
Es folgte "spazieren gehen" im Wald. auf dem Weg konnten sie ungestört ihre Gehversuche machen.
Der Weg war übersäht mit Trümmerstücken- Überbleibsel aus der Trümmerbeseitigung des Wiederaufbaus, flache Bruchstücke, in den Weg hineingedrückt. Das erregte umgehend die Neugierde der
Beiden. Sie "buddelten" einen Stein frei-und siehe da-kleine Würmer, Asseln, Ohrschlitzer und-ganz kleine
Schnecken! Mit diesen Tierchen ließ sich wunderbar spielen, sodaß mich bald der Schlag traf.
"Opa, gibts die Schnecken nicht in größer"? Nun wußte ich von meiner Pilzsucherei, wo es Weinbergschnecken gab und mit den Vorlieben meiner Enkel hatte ich mich abgefunden.
Nächstens suchten wir also große Schnecken und ich war gespannt, was sie wohl mit denen vorhatten.
Die beiden waren begeistert, ließen die Schnecken über Arme und Hände laufen und nahmen zwei der Schnecken mit nach Hause. Im Vorgarten ausgesetzt, "entfleuchten" die alsbald und die Trauer war groß.
Also-Neue holen !!
Zu meiner Überraschung hatten sie einen Filzstift dabei und ich sollte ihre Vornamen auf die Häuser der Schnecken schreiben. "Wozu" fragte ich sie -ei Opa, wenn die wieder weglaufen und gefunden werden, bringt der Finder die Schnecken an uns zurück- uns kennen hier alle Leute. (Die Zwillinge hatten etwas ausgefallene Vornamen und clever waren sie auch ).

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Freue mich, dass es noch Schneckenfreunde gibt. Ich nehme sie seit Jahrzehnten von der Straße und setze sie an ungefährlicher Stelle wieder aus. Und zwar Weinbergschnecken, die sowieso geschützt sind, wie auch Nacktschnecken, man kann bei diesen ja ein Blatt unterlegen. Vorgarten ist aber nicht zu empfehlen, das überleben sie nicht, Straße ist da normalerweise nahe.
wize.life-Nutzer
Ich bin überzeugt, meine beiden Enkel sind immernoch Schneckenfreunde und hätten sicher ihre F reude an dir !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.