Immer nur die Liebe

Toujours – l’amour
Um Viertel vor Sechs zieht mein Nachbar die Rolläden hoch. Darauf kann ich mich verlassen. Ich brauche keinen Wecker. Ich könnte noch liegen bleiben, aber gestern habe ich mal wieder eine Kontaktanzeige aufgegeben:
Mann, 59, 1,85, wandert mit Dir in den Frühling

wenn Du mir antwortest. Ich wohne bei Landau, fahre gern Rad, gehe ins Kino, Theater und zu Lesungen. Ich freue mich auf Deine Antwort Jürgen

Jetzt bin ich neugierig auf Antworten. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt auf der Suche nach einer Partnerin bin. Ich habe mich gut eingerichtet mit meinen Büchern, mit meinem Laptop, mit meinem e-bike und mit meinen Kurzgeschichten, die ich meinen Freunden vom Literarischen Verein vorlese. Ich möbliere mir das Alleinsein mit Absinth und Mescalin, wird es zu drängend, kann ich mit dem Fahrrad weiter ziehn. Für den Urlaub suche ich mir mit google earth abgelegene Orte aus, fahre los und suche dort eine Unterkunft. Welche Frau macht so was mit? Interessant ist für mich das Kennenlernen und die Geschichten, die diese Frauen zu erzählen wissen. Meist fällt mir dann etwas ein, das die Frauen zu einem Abbruch der sich anbahnenden Zweisamkeit bewegt.

In meinem mail-account finde ich eine Antwort auf meine Anzeige:

Könntest du dir eine Beziehung zu einer asexuellen Frau Typ B (sie mag alles Nähe küssen kuscheln nur eben keinen GV) vorstellen? Wenn ja würde ich mich über eine Antwort von dir freuen. Komme aus dem Raum HD

Volltreffer, denke ich. Das ist keine der üblichen Erwiderungen, da kann es aufregende Gespräche geben. Ich schreibe zurück:

Hallo, liebe Unbekannte aus Heidelberg,
Typ B geht auch in meine Richtung. Vielleicht finden wir gemeinsame Interessen. Es kommt auf einen Versuch des Kennenlernens an.
Ich freue mich auf Deine Antwort
Jürgen


Jetzt muss ich mir einen Grund überlegen, warum GV (igitt) für mich nicht in Frage kommt. Es könnte sich um eine vorübergehende Störung des sexuellen Interesses handeln oder bin ich schwul oder bin ich komplett impotent? Mir sagt am besten eine Prostataoperation mit anschließender Impotenz zu. Darüber habe ich schon geschrieben. Diese Möglichkeit kann ich glaubhaft darstellen. Tina, so heißt mein Objekt der Begierde, erläutere ich bei einem Telefongespräch die Zusammenhänge. Sie war verheiratet, hat Kinder, will auf ihre Abneigung gegen GV nicht eingehen. So ist es, Punkt, sagt sie. Erklären will sie nichts oder es bleibt einem persönlichen Kennenlernen vorbehalten, denke ich.

Ich finde unter meinen mails noch eine weitere Anfrage:

Hallo Jürgen,
gemeinsam in den Frühling wandern liest sich wunderbar! Ich wohne ebenfalls bei Landau, mag Kino, Theater, Live Musik, Lesungen und noch einiges mehr - nur Rad bin ich schon seit vielen Jahren nicht mehr gefahren. Ich hoffe, du meldest dich dennoch. Würde mich freuen.
Grüße
Ela

Das ist eine der üblichen Antworten. Wer auf der Suche ist, kann meist Einiges erzählen über gescheiterte Beziehungen und Ehen. Über eine glückliche Ehe kann man nicht viel sagen, aber eine unglückliche Ehe gibt Stoff für viele Erzählungen, meine ich.

Aber zuerst treffe ich mich mit Tina. Wir sitzen auf der Couch vor dem Kamin, trinken Crèmant d’Alsace und hören Kuschelrock mit Sarah Connor. Und dann sage ich den Satz, der seine Wirkung selten verfehlt: „Champagnerküsse schmecken am besten!“ Das Feuer im Kamin wirft einen rosa Schein auf ihre Brüste und ihre weißen Schenkel laden zu mich ein. Und als ich ihr näher komme, springt sie auf, hält die Bluse vor ihre Brust und sagt nach Luft schnappend: „Du hast mich betrogen, Du bist gar nicht impotent!“ Wieder ist eine Beziehung gescheitert.

Mit Ela soll es anders laufen, nehme ich mir vor. Die bewährten Rituale behalte ich bei: Kaminfeuer, Kuschelrock und Crèmant. Und nachdem ich ihr meine erotischen Phantasien erzählt habe, deutet Ela mir ihre Präferenzen an. Zwischendurch trinke ich noch einen Absinth, den ich langsam über einen brennenden Zuckerwürfel ins Glas tropfen lasse. War es nun der Absinth oder ihre eher schweren Apfelbrüste? Jedenfalls verweigert Monsieur seinen Dienst. „Deine erotischen Phantastereien sind gelogen,“ sagt sie. „Du bist impotent!“ Schon wieder ist eine vielversprechende Beziehung gescheitert.

Morgen schalte ich eine neue Anzeige.

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
So ist das, wenn man mit Vorerwartungen in so ein Treffen reingeht - denn häufig kommt es doch anders als geplant. Daraus werden dann halt Kurzgeschichten. Bei einem Roman ist bis zum Schluss alles offen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Im Prinzip sind sie einfach gestrickt - nicht bös' gemeint -.
Beim Handling mit ihnen ist feinfühlige, klare Ansage angebracht.
"Ach, könnt' ich das doch.."
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
so isses
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
was sind doch Männer für arme Geschöpfeimmer werden sie verkannt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.