Sex
SexFoto-Quelle: pixabay.com
Sex mit diesen Typen?

Das Alter scheint bei dieser Frage keine Rolle zu spielen, denn sie beschäftigt pubertierende Sechzehnjährige ebenso wie Frauen über 60:
Von welchen Typen sollte man sich fern halten um keine Enttäuschungen und emotionale Pleiten zu erleben?
Jede Frau muss schon selbst herausfinden, was sie eigentlich will.
Aber gibt es Männertypen, mit denen sich Frau den Weg ins Schlafzimmer sparen kann?

Da wären:
Der Social-Media-Typ
Ohne "Gefällt mir" -Markierungen kann er nicht leben. Deshalb dokumentiert der Social-Media-Typ sein komplettes Liebesleben mit Fotos oder Kommentaren in Facebook oder wize.life. Der Wunsch nach gemeinsamen Selfies nach dem Sex kann durchaus zu einer unerwünschten "Karriere" im Netz führen. Und einmal hochgeladen, vergisst das Internet nichts.

Der Geräuschvolle
gehört zu den Mitteilungsbedürftigen: Im Bett schreit und krächzt er sich gerne lautstark in Ekstase. Dass ihre Nachbarn mithören können, stört ihn nicht. Vermutlich wird er sich auch nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn Kamerateam und Tontechniker anrücken. Worte sind bei diesen Typen im Allgemeinen intensiver als der Rest und wenn dann noch Tierbezeichnungen wie Hengst etc. dazu kommen, sollte Frau das Weite suchen, bevor aus diesem Hengst ein Ochse wird.

Der Verklemmte
ist das komplette Gegenteil vom Geräuschvollen. Sex ist ihm irgendwie unangenehm und er sollte möglichst schnell, leise und sauber erledigt werden. Die klassische Missionarsstellung ist am besten geeignet. Auch wenn alles im Bett stattfindet, wird er sich eher auf die Wand konzentrieren, als auf die Augen der Partnerin. Die obligatorische Reinwaschung danach gehört dazu.

Der High-Tec Sportrammler
erfindet alle möglichen neuen Stellungen, bei denen sich jeder fragen muss, wie der Körper solche Belastungen überhaupt aushält. Er verwendet dazu auch alle erdenklichen technischen Hilfsmittel, bei denen nicht sicher gestellt ist, ob man sich auch wieder daraus befreien kann. Er ist extrem körperbewusst und ackert wie ein Pferd, um seine Fitness auch im Bett unter Beweis zu stellen. Der starre Blick auch bei mehrmaligem Ansprechen ist ein Alarmsignal. Was Frau inzwischen unter ihm macht, ist ihm egal. Sie könnte daher auch Zeitung lesen ohne dass er es mitbekommt.

Der Egoist
legt vor allem gesteigerten Wert darauf, zu hören wie toll er doch wäre. Er liebt vor allem sich und seinen Körper. Und dann natürlich auch Sex. Allerdings genau in dieser Reihenfolge. Er muss ständig gelobt und angefeuert werden. Schließlich ist es ein unbeschreibliches Glück für SIE, so ein Prachtexemplar aufgerissen zu haben.

Der Exhibitionist
findet das heimische Schlafzimmer eher langweilig und such ständig neue Herausforderungen. Das mag ja hin und wieder ganz reizvoll sein. Schwierig wird es erst, wenn man es mit einem echten Exhibitionisten zu tun hat. Der sonntägliche Besuch bei der Schwiegermutter ist aber ebenso ungeeignet, wie ein Supermarkt oder eine voll besetzte Sauna. Nebenbei bemerkt kann es auch sehr teuer werden. Sex in der Öffentlichkeit kostet z.B. in Spanien bis zu 45.000 €. Also vor dem nächsten Urlaub besser daran denken mit wem Frau ihn verbringt.

Der Shades of Grey Typ
findet es spaßig, seine Partnerin stundenlang zu beschimpfen und ans Bett zu fesseln. Wenn Beide das wollen, ist es ja ok, aber Frau sollte sich spätestens dann Gedanken machen, wenn ER am nächsten Tag zur Arbeit fährt und SIE immer noch an Baumarkt-Ketten hängt. Die Feuerwehr wird es lustig finden - Mrs. Grey wohl nicht.


Liebe Damen, welchen dieser Typen würdet ihr euch auf keinen Fall fürs Bett angeln? Wie sollte der Wunschkandidat sein?
Liebe Männer: Welcher Typ Mann seid ihr? Ihr könnt euch auch gerne selbst beschreiben

227 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Gott sei Dank bin ich keiner von den oben genannten Beispielen...schrecklich!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich wuerde keinen der oben beschrieben Kerle in mein Bett lassen.
wize.life-Nutzer
👍
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich wuerde keinen der oben beschriebenen in mein Bett lassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich wuerden Keinen der oben beschriebenen Kerle in mein Bett lassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Beschreibung der Männer-Typen ist unvollständig, denn ich sehe da nur die Sparte, die ich mit Gruselkabinett überschreiben würde! Keinen davon brauche ich!
wize.life-Nutzer
👍
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich gehöre auch nicht zu den beschriebenen Typen. Wäre mir persönlich zu anstrengend.😊 Ich möchte die Frau genießen, mit Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und dem nötigen Respekt. Es sollte doch Spaß machen, so das Beide auf ihre Kosten kommen. Ich selber massiere auch, mit Genuß und Freude. Ich bin im Tantra unterwegs und dort lernt man mit dem Anderen respektvoll umzugehen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Haben eigentlich je Männer diesbezüglich ein Sprachrohr gehabt? Ich bezweifele es. Viele meiner Geschlechtsgenossen würde ich vor dem weiblichen Typ "die Langweilerin" warnen. Aber das ist vielleicht gar nicht nötig, denn jeder hat sie kennen gelernt oder kennt sie: Die Frau, die Männer im Bett allerhöchstens zu Gähn-Attacken animieren kann, ist wahrscheinlich weiter verbreitet als Mann wohl erwartet hat. Gerade in reiferen Jahren pflegt sich wohl bei vielen Damen geradezu eine ausgeprägte Asexualität einzuschleichen. Im Gegenzug nimmt das Nörgel-Gen aber sehr gern volle Fahrt auf. Glücklicherweise gibt es auch hier viele viele andere "Typen".
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Weia, die dürft ihr alle gerne behalten. Aber gibt es den perfekten Bettgespielen wirklich oder muss man da halt, wie meistens im Leben einen Kompromiss schließen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Oh Gott, KEINER von den oben beschriebenen.
Der MEINIGE (LOL) muss als erstes ein funktionierendes Gehirn haben.
Dann kann man auch reden und (meistens) renkt sich alles ein.
Im übrigen: "Jedem das Seine!"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Angeln sich Frauen tatsächlich Typen fürs Bett??? Da muss ich was verpasst haben............
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.