So war es wirklich mit den Skatbrüdern in Bremen

Vorgestern wurde in einem Beitrag kolportiert mit der Quelle der BILD, dass es in Bremen in der evangelischen Kirchengemeinde Matthias-Claudius zu einem Eklat gekommen wäre, weil Skatbrüder der Gemeinde an "ihrem" Kartentag der Kirche verwiesen wurden aufgrund einer Veranstaltung von alleinerziehenden Müttern, in deren Rahmen man
Zitat: den Muslima nicht zumuten konnte, dass sie mit Männern in einem Haus konfrontiert werden.
BILD HAT SICH MAL WIEDER ALS GESCHICHTENERFINDER DARGESTELLT.

Ich habe Kontakt aufgenommen mit der zuständigen Pastorin der Kirchengemeinde, die mir in einer PDF den wahren Sachverhalt schilderte:

"Damen-Solo übertrumpft Buben"? Bremen 27.4.2018
Wir sind empört über die Art und Weise, wie die BILD am 25. April über unsere
Gemeinde und eine Veranstaltung berichtet hat. Diese Darstellung war sachlich
falsch und zeichnet ganz bewusst ein hässliches Bild.
So war es wirklich:
Am 17. April fand im Gemeindezentrum Matthias Claudius ein Wohlfühltag für
alleinerziehende Frauen statt. Ein Kooperationsprojekt mit der Gemeinde in der
Neuen Vahr und im Rahmen der bundesweiten Projektwoche „Serve the city“.
Es gab über verschiedene Sponsoren tolle Aktionen aus den Bereichen Sport und
Yoga, Gesundheit und Entspannung, Körperwahrnehmung und Beratung.
Angesprochen waren Alleinerziehende jeder oder ohne Religion.
Für solch eine Veranstaltung ist es gut und sinnvoll Frauen einen männerfreien
Raum zu bieten, damit sie sich so frei wie möglich fühlen. Die einen legen dann
das Kopftuch ab, anderen fällt es leichter die Seele baumeln zu lassen, wieder
andere finden es einfach schön, einmal nur unter Frauen zu sein.
Teile des Gemeindezentrums wurden deshalb – so wurde es im Vorhinein
verabredet – zwischen 9 und 13 Uhr nicht von Männern genutzt.
Die Skatgruppe, die immer dienstags spielt, traf sich an diesem Tag bei einer
Mitspielerin privat. Wie in unseren Gemeindezentren üblich, müssen manchmal
Gruppen ausweichen, um eine Großveranstaltung möglich zu machen.
Interkulturelle Angebote sind ein Schwerpunkt unserer Gemeinde.
Und das ist kein Zufall! Wir leben in einem bunten Stadtteil.
Hier leben Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen nebeneinander.
Wir engagieren uns für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und
Hilfe brauchen.
Wir geben allen Menschen einen Ort, einander zu begegnen.
Wir folgen damit genau dem Auftrag, den die Kirche hat:
Menschen ein Zuhause geben.
Und eben deshalb sind wir empört über die Art und Weise, wie BILD über unsere
Gemeinde und diese Veranstaltung berichtet hat. Der Artikel schürt die Angst
vor „Überfremdung“. Er hetzt Menschen durch rechtspopulistische Aussagen
gegen andere auf. Er trennt zwischen „denen da draußen“ und „uns hier
drinnen“.
Unsere Gemeinde steht für einen offenen Umgang
mit Menschen unterschiedlicher Kulturen!
Herzlich willkommen * Hoş geldiniz * ברוכים הבאים * ترحيب * You’re welcome!
Herzliche Grüße von
Pastorin Birgit Locnikar, Pastorin Ragna Miller, Pastor Thomas Lieberum

FAZIT:
Man recherchiere erst mal ordentlich ehe man sich der BILD als Quelle bedient und daraus einen Beitrag macht mit hetzendem und rassistischen Charakter.

Die Kommentare sprachen Bände in dem ursprünglichen Beitrag.

User zu beleidigen, nur, weil sie den Wahrheitsgehalt der Quelle anzweifelten ist nicht angebracht. Die so tätigen User sollten sich mal Gedanken machen, ob es nicht besser wäre erst die Wahrheit zu hinterfragen, ehe man sich zu beleidigenden Spontanreaktionen hinreißen lässt.

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
DANKE wize.life-Nutzer

Das News Team hat sich sicherlich noch nicht bei dir gemeldet und wollte Fakten wissen, oder??
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Wo denkst Du hin wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wäre ich Journalist einer seriösen Zeitung in der betreffenden Gegend, dann wäre ich voll des Lobes über einer christliche Gemeinde, wo sich nicht nur Skatbrüder zum Kartenkloppen treffen können, sondern die sich auch um alleinerziehende Mütter aller Glaubensrichtungen kümmert.
Es wird ja immer so viel über die "geldgierigen und verknöcherten Kirchen" gemeckert; jeder Anlass ist manchen Recht, Dampf gegen jede Art von Christentum abzulassen - auch dann, wenn sich so eine tolle Gemeinde ( hier bei uns gibt es das leider nicht) auch um die Benachteiligen der Gesellschaft kümmert.
Schon pervers, was hier alles so abgeht.
wize.life-Nutzer
ich glaube, Werner, da kannst du nicht mitreden. Ich war alleinerziehend - und obwohl "nur" geschieden und nicht ledig, durfte ich an dummen Bemerkungen einiges einstecken. Schade, dass es damals noch keine solche "Insel" gab, wo man sich mit Frauen in gleicher Situation austauschen konnte. Du glaubst gar nicht, wie viele sog. solide Ehemänner auch heute noch glauben, eine alleinstehende Frau sei so eine Art Freiwild. Ich habe das nur relativ schadlos durchgesanden, weil ich ein dickes Fell und eine große Klappe habe.
wize.life-Nutzer
danke Heide Planetenfrau: hätte nie gedacht, dass ich hier mal schreiben würde, dass mich mein Ex fast totgeschlagen hat? Damals gab es eine Telefonnummer..., die ich mir heimlich aufgeschrieben hatte..., das war für den "Müll" ist aber auch schon 35 Jahre her....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wo bleibt die Entschuldigung des "Teams"???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Bild lese ich nicht, seit ich lesen kann - außer mal Schlagzeilen in der Tankstelle. Aber hier lese ich - und gehöre noch dazu zur Community. Und hier setzt mir das sogenannte "Newsteam" solche Lügen vor - die ich allerdings wie anderswo geschrieben nicht glaubte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ergänzung zu meinem Themenbeitrag aufgrund einer Mail, die ich eben von der Pastorin bekam:

vielen Dank für Ihre freundlichen Worte. Wir bekommen in den letzten Tagen ganz andere Mails…

Eine Information habe ich noch. Der Journalist der BILD hatte alle Informationen, sowohl von meiner Kollegin Birgit Locnikar, als auch vom Amt für Öffentlichkeit der Bremischen Kirche. Der Artikel ist bewusst und willentlich so geschrieben!

Herzliche Grüße,

Ragna Miller
wize.life-Nutzer
Dieser Nachtrag ist von immenser Bedeutung, da man damit endlich mal
den Usern die Augen öffnen kann, die so felsenfest an die Richtigkeit der
BILD-Meldungen glauben.

Und das aus dem Munde einer Betroffenen.

Wenn ich hier Gleiches geschrieben habe bin ich meist unflätigst angegangen worden von all Jenen, die glauben es besser wissen zu müssen!

AUCH DAS SOLLTE ZUM NACHDENKEN ANREGEN!
wize.life-Nutzer
Und ich rege jetzt zum Nachdenken an: Wir haben fast alle nicht die Bild gelesen, sondern WIZE-Life... ich habs nicht geglaubt..., wer bei WIZE-Life darf solchen Unsinn ins Netz stellen? Das ist meine Frage?
wize.life-Nutzer
Tja, in der Bild stand diese verfälschte Tatsache trotzdem......und die meisten lesen das ja ungefiltert
wize.life-Nutzer
Die BILD-Leser, die ich in der Frühe in meinem Bistro antreffe, lesen die BILD hauptsächlich wegen der Sportinfos in Kürze.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
So liest es sich natürlich ganz anders!!Es ist immer!!wichtig,sich eigene Gedanken zu machen und nicht alles zu glauben,was geschrieben wird.
Danke Dir für Deine Mühe Irmtraud,-und das Du es richtig gestellt hast.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
So liest sich das ganz anders.
Aber genau so, wie ich mir das vorstellte.
Nachvollziehbar .

Danke das du da mal nachgehakt hast .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Unfassbar was für einen Müll das Team hier einstellt. Genauso unfassbar
mit welchem Elan sich diverse User darauf stürzen um abzuhetzen.
Danke für Dein Engagement das Ganze aufzuklären! Bleibt zu hoffen dass
die Klärung dieser Angelegenheit genauso durch die Presse geht.
wize.life-Nutzer
dafür wurde es dort eingestellt!
wize.life-Nutzer
Das ist das Schlimmste daran.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Traurigerweise gibt es hier eine Menge User, die ohne mit der Wimper zu zucken den ursprünglichen Beitrag des Teams gefressen haben und ENDLICH MAL WIEDER ein weiteres "Beispiel" für die "Islamisierung Deutschlands" gefunden zu haben glaubten/hofften. War aber nix.
Viele haben sich echauffiert, und werden es weiterhin bei jeder Gelegenheit tun, denn sie lieben es, sich über andere aufzuregen... Sie wollen sich an Integrationsbemühungen durch ein nomales MITEINANDER nicht beteiligen - so what, solche Leute braucht man dann auch nicht dafür...
Diese Gemeinde (und viele andere, die derartiges praktizeiren!) mit einer solchen Pfarrerin ist ein Segen. SO funktioniert Integration!
Stänkerer, die auf ihre liebgewonnene, wöchentlichen Skatrunde nicht ein einziges Mal verzichten können, ohne den Untergang des Abendlandes zu befürchten, gibt es immer. Die sollte man überhören können.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.