Kosten für Rente mit 63 explodieren
Kosten für Rente mit 63 explodierenFoto-Quelle: Adobe
Rente mit 63: Kosten explodieren - Hat sich Regierung verrechnet?

Als die Bundesregierung 2014 die abschlagsfreie Rente mit 63 eingeführt hat, feierte die damalige Arbeitsministerin Andrea Nahles einen Prestigeerfolg. Doch jetzt wird klar, die SPD-Politikerin hat sich - wie von Experten im Vorfeld prognostiziert - verrechnet. Fünf Jahre später explodieren die Kosten für die vorzeitigen Renteneintritt auf über zwei Milliarden Euro - pro Monat! Tendenz steigend. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Rechnete Nahles damals mit jährlich 200.000 Anträgen pro Jahr, beantragten bis November 2019 bereits 238.000 Menschen die "Altersrente für besonders langjährig Versicherte".

Im Schnitt entscheiden sich jährlich rund 250.000 Menschen für den frühen abschlagsfreien Renteneinstieg, das bedeutet jeder vierte Neurentner. Aktuell machen laut "Bild" 1,4 Millionen Menschen davon Gebrauch. Nahles' Fehlkalkulation kommt der Rentenversicherung teuer zu stehen.

Im Vergleich: Vor der Einführung des SPD-Prestigeprojekts im Juni 2014 hatten nur 41.280 Senioren eine Rente nach mindestens 45 Versicherungsjahren erhalten. Dies entsprach Kosten in Höhe von 62,6 Millionen Euro pro Monat.

Rente mit 63 besonders hoch

Problematisch ist auch, dass die Bezieher der Rente mit 63 aufgrund der langen Versicherungszeiten besonders hohe Zahlungen erhalten. So erhielten Männer, die 2018 in den Ruhestand gingen und die abschlagsfreie Rente beanspruchten, durchschnittlich 1429 Euro pro Monat. Frauen kassierten 1096 Euro.

Die durchschnittliche Altersrente liegt dagegen nur bei 1083 Euro für Männer und 742 Euro für Frauen.

LESEN SIE AUCH
Die 7 größten Renten-Irrtümer

Rentenniveau, Versorgungslücke, Eckrentner - Die wichtigsten Renten-Fragen einfach erklärt

52 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Und wieder mal eine Märchenstunde .
1. Die von der Bild angegebenen
1,4 Millionen Rentner können nicht
stimmen.
Angeblich gehen pro Jahrgang
250 000 in Ŕente.
Macht also bei 5 Jahrgängen
1.,25 Millionen und nicht 1,4 Millionen.
Die Aussage das die Rente mit 63
jetzt schon im Monat über 2 Milliarden an Mehrkosten entstehen ist ebenfalls falsch.
Da diese Rentner nur aufgrund der Rente mit 63 (Jahrgang 1952) max. 24 Monate geschenkt bekommen ( von Jahrgang zu Jahrgang werden es jeweils 2 Monate weniger) und danach sowieso eine gesetzliche Rente bekommen, können im Jahr 2019 nur
2 Jahrgänge (1955 und 1956) berücksichtigt werden.
Somit entstehen im Jahr 2019 pro
Monat nur max. 750 Millionen an Mehrkosten und nicht über 2 Milliarden.
Berechnung:
a) 2 Jahrgänge x 250 000 = 500 000
b) Rente beim Mann = 1429 Euro
Rente bei der Frau = 1096 euro
Da ich nicht weiß wieviel Frauen bzw
Männer in Rente gehen multiplizire
ich mit 1500 euro (das heisst, dass das Ergebnis sogar noch viel niedriger ist).
Also: 500 000 × 1500 =
750 000 000.
Ich stell mir also folgende Frage:
Hat der Verfasser dieses Berichtes nur geschlampt und nichts geprüft
oder kommt er aus einer poltischen Ecke, die nicht den LEUTEN die mehr als 45 Jahre gearbeitet die 2 Jahre gönnt ??
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wir staunten schon vor Jahrzehnten über die Zeitgenossen/innen, die bei der Bank um jedes Viertel-Prozent knöchelten, aber gleichzeitig Verträge mit jahrzehntelanger Bindung bei null Einfluß unterschrieben, z.B. Kapital-Lebensversicherungen.
Wenn man sich die Finanz-Gestalten anschaute, die dann mit unserem Geld jahrzehntelang eigenmächtig arbeiten hätten dürfen ...

Nein danke, da wußten wir was Besseres! Wie sich heute zeigt, zurecht!

Fazit: bei den wichtigen Themen selbst rechtzeitig denken kann helfen.

Dafür interessierten wir uns nie für die neuesten Neuigkeiten über royale/prominente Baby-/Verwandtschafts-/Kleidungs-Verwicklungen, Bundesliga oder Liebschaften bzw. Lieblingsnachtische von Schlagersängern/innen.

Jeder wie er möchte, Lebensgestaltung auf dem Niveau der gefühlvollen Schmalz-Blättchen im Wartezimmer geht halt, wie sich deutlich zeigt, nicht immer gut.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Was heißt denn vorsorgen in Eigeninitiative ? Welch ein Schwachsinn.
Angepriesen wurde die Riester-Rente (konstruiert zum Vorteil der Versicherungsbranche, denn da saß Herr Riester ganz oben im Vorstand). Verdient haben die Versicherungen.
Angepriesen wurde jahrelang die Lebensversicherung. Heute weiß jeder, aufgrund der Verzinsung, daß es sich nicht lohnt, aber die Versicherungen davon gut leben konnten.
Wer Pech hat und dessen Unternehmen die Mitarbeiten in die Wüste schickt hat ab ca. 50 - 55 Jahren - vor einiger Zeit - kaum noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Gefordert wurden 30 Jahre Berufserfahrung und Lohn auf Basis Berufsanfänger.
Die Arbeitgeber hatten jahrelang keine Lust Azubis zu nehmen. Nun haben wir Fachkräftemangel.
Jetzt kommen Flüchlinge in das europäsiche Land. Die können garnicht mehr 45 Jahre arbeiten. Wovon sollen die dann leben ? Natürlich Mindestrente und Sozialhilfe. Folge für das Rentenniveau folgen.
Einst wurde gesagt, die Ausbildung der Flüchtlinge reicht hier hier. Zeugnisse wurden nicht anerkannte, auch nicht Abschlüsse. Und nun.....geht das wie geschmiert.
Bei den Mieten und Immobilienpreisen: wer soll und kann sich dann noch 2 Kinder und mehr leisten, wirtschaftlich gesehen.
Unsere werten Flüchlting kommen mit mehr Kindern hier an. Die wollen auch versorgt werden..... Wovon bitte ?
Unser Bundestag platzt aus den Nähten und ist international gesehen personell viel zu zahlreich. Aber wer am "Trog" der Diäten sitzt, verteiligt sich mit allen Zähnen. Man bestimmt ja über die Erhöhung der Diäten selbst.....
Deutschland, mir graut vor de Zukunft....
Manchmal ist es gut schon im Rentenalte zu sein und die Folgen in den nächsten Jahrzehnten nicht ertragen zu müssen - bist dahin wird "containern" und "leergutflachensammeln" Volkssport wie in den ärmsten Ländern der Welt schon neute.
Und unsere Oberklasse mit 10 % Anteil und 90 % des Kapitals schwelgt weiter in Saus und Braus bei Kaviar und Champagner.
Unser Politiker fahren ungeachtet der Umwelt die dicksten Umweltverschmutzer und keine Battereautos. Und wenn 4 Politer fliegen müssen auf Dienstreise, dann doch bitte jeder Minister und Pubs im eigenen Regierungsjet, umweltfeindlich.
Bahnreisen wie Nord-Korea ist hier in der Klasse nicht üblich.
Von Berlin nach ganz Europa kann mit mit dem Linienflieger Firstclass oder mit der Bahn 1. Klassse reichen - und bekommt mal mit, was das Vollk will un denkt.
Und braucht zu den Wahlen nicht ersten einen Denkzettel.....
wize.life-Nutzer
Bei Problemen in der Altersversorgung sollte man auch die Jahre 1989/90 bedenken, als eine seit Jahren de facto bankrotte Planwirtschaft mit ihrem Monopoly-Geld in unser Rentensystem einstieg.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Verrechnen sich doch bei allem, ob Rente, Gesundheit ...
Die in Berlin haben für andere mehr übrig als für´s eigene Volk
Und der brave Michel zahlt das schon. Genau, und das mach ich auch brav.
Jetzt Beifall Bitte
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wer 45 Jahre gearbeitet hat dessen Beiträge sind rein rechnerisch erst nach 20 Jahren verbraucht. Selbst die Rente von etwas mehr als € 1400,- ist mehr als gerechtfertigt. Gespart werden kann bei der unsinnigen Frühverrentung. Da wird Leuten eine Rente bezahlt die mehrere Jahre arbeitslos waren und dann plötzlich wieder so aktiv sind eine steuerfreie € 450,- Tätigkeit aufzunehmen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das war abzusehen, dass dies nicht klappt. Nach wie vor bin ich der Meinung,
dass unsere Rentenversicherung einer Reform bedarf und ALLE einzahlen müssen.
wize.life-Nutzer
Jens Adolf Frese 100% Zustimmung
wize.life-Nutzer
Ja dem stimme ich auch zu.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Genau das habe ich gedacht! Es war mir von vornherein klar dass man an diese Rente mit 63 wieder rangehen wird um es schwieriger zu machen. Dabei geht es nicht um Rente mit 63 und das nicht genug Geld da wäre, sondern es geht um die Besitztümer und die Pfründe zu schützen. Deswegen im Januar spätestens Februar werde ich meinen Antrag abgeben so früh wie irgend möglich komm halt denn ich denke sie werden daran gehen und das wieder abschaffen arbeiten bis 67 und wenn möglich bis 69. Man kann das an den Krankenkassen sehen. Im Frühjahr hieß es es ist so viel Geld im Topf wie niemals zuvor ein dreiviertel Jahr später hängen sie schon wieder in den Seilen es ist jedes Jahr dasselbe und immer wieder dasselbe Spiel, um die Beiträge zu erhöhen oder die Leistungen zu streichen. Und so ist es auch mit der Rente. Lange funktioniert dieses Ping Pong Spiel nicht mehr. Denn wenn jetzt durch die automobilkrise die Arbeitslosen auf die Straße gesetzt werden die zeitarbeiter rausfliegen und so weiter und dann etliche 100.000 wenn nicht Millionen zusätzliche Hartz IV Empfänger auf der Straße sitzen und ihre Häuser und Autos und alles verkaufen verschenken müssen dann wird es langsam eng.nun ich bin gespannt wie das alles weitergeht. Ich freue mich jedenfalls auf Ende nächsten Jahres bin ich raus aus dem Spiel und dann sollen sie mich alle kreuzweise am Arsch lecken Punkt dieses verfluchte Politiker Punk mit ihren ewigen Lügen und Betrügereien und dieses ganze hin und her
wize.life-Nutzer
Du klingst irgendwie frustriert. Läufts bei dir nicht? Den meisten Menschen in Deutschland geht es so gut wie noch nie.
wize.life-Nutzer
Ja, den meisten Menschen geht es gut. Aber den meisten Rentnern halt nicht.
wize.life-Nutzer
frustriert? Er hat doch zu 100% Recht ! Der Arbeitnehmer wird doch von vorne bis hinten belogen und betrogen bis in die Rente hinein. Das Niveau wird immer niedriger, angeblich kein Geld da. Anderseits sind Milliarden über Milliarden plötzlich kein Problem, wenn es um Menschen geht, die NIE einen einzigen Cent beigetragen haben usw. Um es klar zu stellen: Ich will keineswegs irgend jemandem etwas weg nehmen ABER warum wird jederzeit bedenkenlos reduziert und gestrichen bei der eigenen Bevölkerung, die ja über 40 Jahre mit ihrem Fleiß und Arbeit das ganze überhaupt erst finanziert hat ??? Es ist an sich ja schon ein Unding, dass Menschen, die nie auch nur einen müden Euro in die Rentenkasse einzahlten, darüber bestimmen, wie hoch eine Rente ausfallen darf. Da sollten WIR doch wohl im Gegenzug bestimmen, wie hoch Diäten sind und wie hoch die Pensionen ausfallen dürfen !!! Dreckspack !!
wize.life-Nutzer
Dann wählt bdieses Dreckspack doch weiter, die sind mit ihren Ideen noch lange nicht am Ende.
wize.life-Nutzer
hältst du mich für bescheuert? Glaubst du ernsthaft, ich hätte die gewählt?
wize.life-Nutzer
Denen fällt immer was ein.
wize.life-Nutzer
Wenn es um das Thema Rente geht ist Deutschland eine Diktatur. Die Entscheidungen werden von Leuten getroffen die in keiner Weise betroffen sind. Wer 45 Jahre gearbeitet hat und 63 Jahre alt ist hat seine Rente verdient. Wer 16 Jahre im Bundestag gesessen hat und 56 Jahre alt ist bekommt unverdientermassen über € 5400,- Altersdiäten ohne auch nur einen Cent eingezahlt zu haben.
wize.life-Nutzer
und genau das ist der Knackpunkt, wize.life-Nutzer bei den "kleinen" ist 950,- utopisch, einfach zu viel - aber bei den 5.400,- wird noch lamentiert und immer weiter angehoben. Und WER zahlt es? Genau
wize.life-Nutzer
Deshalb braucht Deutschland den Volksentscheid wie in der Schweiz. Alle Bürger sollten die gleichen Rechte und Pflichten haben. Wer Ausnahmen zur Regel macht spaltet die Bevölkerung. Das hat nichts mehr mit dem Volkswillen zu tuen. Ich nenne das Manipulierung. Jetzt will man den Leuten sogar Schuldgefühle einreden wenn sie mit 63 in Rente gehen wollen.
wize.life-Nutzer
Vielen Dank für eure Antworten! Nein ich selber bin nicht frustriert ich erwarte nichts von dieser Politik hier denn das sind in meinen Augen ausnahmslos Gangster.was mich verletzt ist dass ich erlebe und sehe wie Menschen auf der Straße liegen. Ich erlebe diese Situation dass Menschen nichts zu essen haben. Ich sehe wie die Situation sich hier in Deutschland Sich verändert. Alleine zu sagen ich liebe dieses Land sagt schon man ist rechts. Was für ein Wahnsinn läuft hier gerade ab.
wize.life-Nutzer
Trotz allem sage ich ich wünsche allen die hier schreiben die vielleicht jetzt alleine zu Hause hocken oder ähnliches alles alles alles Gute von ganzem Herzen euer Jens Adolf Frese der hauptamtliche weihnachtsmann morgen
wize.life-Nutzer
Weihnachtsmänner aller Länder vereinigt euch!
wize.life-Nutzer
Ja ich habe gute Zeit gehabt gute Familien war alles top
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wenn alle in die Rentenkasse einzuzahlen würden , Beamte zb.. Würde genug dasein und vor allem sollten Sie das Geld nicht Zwecks entfremden.
Deutschland ist das einzige Europäische Land , wo man bis 67 arbeiten soll , die niedrigste Rente bekommt und noch versteuert werden soll.
Ich finde es traurig und eine Schande, da wir Arbeitnehmer dieses alles erarbeiten.
wize.life-Nutzer
Stimme Dir zu ..hoffe wir Deutsche erwachen..
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Aber für Asyllanden ist genug da
Nur nich die über 45 Jahre gearbeitet haben 😡
wize.life-Nutzer
Es geht doch nicht darum, ob Geld da ist oder nicht: es geht darum, dass jemand mit 45 Jahren plötzlich noch zusätzlich 2 Jahr geschenkt bekommt. Warum dies???Warum nicht einfach allen 2% mehr Rente geben? Warum nicht den Rentnern mit sehr geringer Rente mehr geben? Es wird willkürlich einer Gruppe ein Vorteil verschafft.
Und das hat nichts mit Migranten zu tun. Im Gegenteil - ein nicht unbedeutender Anteil ist nun auch Beitragszahler und zahlt Geld für die gegenwärtigen Rentner ein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
2014 war Frau Nahles nicht nicht so bewußt was noch alles auf uns zukommt.Robert Habeck sagte ja vor paar Tage,wir müßen uns um die Kinder kümmern.
wize.life-Nutzer
Und was Herr Habeck uns NICHT dazu sagt - und sonst auch niemand:

Wenn die Kinder erst mal da sind, geht es ganz schnell um Familiennachzug (der Integration NICHT FÖRDERT, SONDERN VERHINDERT)!

Auf der ganzen Welt weiss man mittlerweile
(auch unter Analphabeten):
"Die Kinder mit Schleppern vorausschicken ...
der Rest der Sippe wird dann auf Kosten der deutschen Steuerzahler nachgeholt ...
und alle leben fortan großteils zeitlebens auf Kosten der deutschen Steuerzahler!"
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.