Immer öfter werden Amazon-Kunden Produkte vorgeschlagen, die mit "Amazon's C ...
Immer öfter werden Amazon-Kunden Produkte vorgeschlagen, die mit "Amazon's Choice" gekennzeichnet sind. Blind vertrauen sollten Kunden diesem Siegel nicht.Foto-Quelle: obs/Verbraucherzentrale NRW
"Amazon's Choice" - Vertrauen Sie dieser Empfehlung bloß nicht blind

Wer bei Amazon nach einem Produkt sucht, erhält in der Angebotsliste häufig Ware, die mit einem schwarzen Balken gekennzeichnet ist: "Amazon's Choice". Damit verspricht der Online-Gigant seinen Kunden Top-Produkte zu einem günstigen Preis. Doch wer der Empfehlung vertraut, verpasst oft bessere und günstigere Angebote.

Mit "Amazon's Choice" kennzeichnet der Online-Händler seit etwa zwei Jahren einen Teil seines Angebots.

Auch interessant: Verpackungswahnsinn: Warum Amazon zu große Kartons verwendet

Was sich hinter dem Label erfährt, wer mit dem Cursor darüber fährt: "Amazon’s Choice empfiehlt sehr gut bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem attraktiven Preis", heißt es da.

Doch ist das tatsächlich so? Können sich Kunden darauf verlassen, dass ihnen damit die besten und günstigsten Produkte angezeigt werden?

"Wer der Empfehlung vertraut, verpasst bessere Offerten"

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat sich einige "Amazon's Choice"-Empfehlungen genauer angeschaut und mit Blick auf Preis und Weiterempfehlungsrate anderer Kunden analysiert.

Fazit: "Wer Amazons Empfehlung vertraut, verpasst oft bessere Offerten", teilen die Verbraucherschützer am Mittwoch (5. Februar 2020) mit.

Beispiel: Eine Tigersäge von Hitachi. Die angebliche Top-Bewertung, mit der das Siegel wirbt, basiert der Verbraucherzentrale zufolge auf gerade einmal auf der Einschätzung von 7 Rezensenten, was im Amazon-Universum kümmerlich wenig ist. Auch die Gesamtbewertung mit 4 von 5 Sternen ist gut, aber nicht top.

TV war woanders 167 Euro billiger

Die Säge kostete 140,74 Euro. Zur gleichen Zeit gab es das Produkt andernorts für über 40 Euro billiger, so die Verbraucherschützer, die die Säge über die Preis-Suchmaschine Idealo zum Preis von 99 Euro fanden.

Beispiel: Ein Smart-TV von LG für 783 Euro. Wer den Fernseher dagegen zeitgleich via Idealo suchte, konnte 167 Euro sparen.

Dies seien keine Ausreißer, so die Tester: "Ohne große Mühe fanden sich 50 Amazon-Artikel, die aus fragwürdigen Gründen mit dem schwarzen Balken geschmückt waren."

29 von 50 Produkte waren demnach in Punkto "Top-Bewertung" fragwürdig - weil sie nicht, wie man das erwarten würde, von Kunden mit insgesamt 5 Sternen ausgezeichnet worden waren. Über die Hälfte der Choice-Produkte basierte demnach auf dem Urteil von weniger als 50 Kunden.


Lesen Sie auch: Amazon liefert nur noch einmal pro Woche - auf Wunsch der Kunden

Auch beim Preis haben die von Amazon empfohlenen Angebote in der Stichprobe der Verbraucherzentrale nicht überzeugen können. 34 der 50 Produkte waren bei anderen Händlern billiger - "und das oft deutlich".

Unbedingt vergleichen!

Im Schnitt lagen die Choice-Preise um gut 11 Prozent über den besten Ergebnissen von Preissuchmaschinen.

Für Kunden bedeutet dies: Dass sie sich nicht blind darauf verlassen können, mit "Amazon's Choice" tatsächlich das beste Produkt zum besten Preis zu erhalten. Vor dem Kauf also unbedingt die vorgeschlagene Ware mit anderen Angebote vergleichen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.