Steuern sparen kann so einfach sein!
Steuern sparen kann so einfach sein!Foto-Quelle: Pixabay
Clevere & einfache Ideen um Steuern zu sparen

Jährlich geben in Deutschland über 20 Millionen Menschen ihre Steuererklärung ab. Sie ist ein perfektes Mittel, um sich gezahlte Gelder zurückzuholen. Für Rentner gelten besondere Regelungen. Doch welche legalen Steuertipps gibt es für uns, um in der Rente Steuern zu sparen?

Steuern in der Rente

Als Rentner haben wir nur begrenzt Geld zur Verfügung, daher ist ein Teil der Rente steuerfrei. Wird der Grundfreibetrag von 9.744€ Renteneinkünften aber überschritten, muss jährlich bis zum 31. Juli eine Steuererklärung abgegeben werden. Diese Einkünfte können beispielsweise Mieteinnahmen oder die Betriebsrente sein. Außerdem sind Rentenerhöhungen oder Rentenanpassungen steuerpflichtig. Vergisst man die Steuererklärung abzugeben, fordert das Finanzamt einen in der Regel aktiv dazu auf. Umso schöner ist es, Möglichkeiten zu entdecken wie wir Rentner Steuern sparen können.

Steuern sparen bei der Riester-Rente

Einige Rentenzahler profitieren im Alter von der Riester-Rente. Diese ist jedoch nicht steuerfrei auszahlbar. Um dennoch zu sparen gibt es zwei Möglichkeiten. Man kann sich entweder 30% der Sparsumme oder auch die ganze Summe auf einmal auszahlen lassen. Wichtig ist der Zeitpunkt - im Kalenderjahr nach Eintritt in die gesetzliche Rente spart man am meisten.

Steuern sparen im Online Casino

Gewinne aus Fernsehsendungen und Poker müssten meistens versteuert werden. Statt der allabendlichen Poker-Runden kann man seine Abende auch in Online Casinos verlagern. Denn hier lässt sich diese Steuer umgehen! Für Glücksspiele wie Lotterien und Pferdewetten gibt es derzeit keine besteuerbare Einkommensart.

Da der Gewinn zufällig ist, kann er nicht als regelmäßiges Einkommen gewertet werden. Man sollte aber darauf achten, bei Anbietern mit einer EU-Lizenz zu spielen. Sonst drohen Bußgelder. Der deutsche Glücksspielstaatsvertrag regelt die rechtliche Situation für Spieler aus Deutschland.

Medikamente steuerlich absetzen

Je älter wir werden, desto häufiger werden die Wehwehchen. Medikamente, Besuche beim Heilpraktiker und verordnete Krankengymnastik, die die Krankenkasse nicht zahlt, können in der Steuererklärung angegeben werden. Das wissen die wenigsten. Alles was man braucht, ist das Rezept vom Arzt.

Krankheitskosten unterstützen die Steuerminderung

Ähnlich wie die Kosten für Medikamente lassen sich auch mit anderen Krankheitskosten Steuern sparen. Eine amtsärztlich attestierte Kur an der Ostsee? Zuzahlungen für Brille oder Hörgerät? Genauso wie die Eigenbeteiligung von 10 Euro pro Tag bei Krankenhausaufenthalten, lassen sich diese Kosten absetzen.
Muss das Heim barrierefrei umgebaut und ein Treppenlift installiert werden, gelten diese Kosten als außergewöhnliche Belastungen. Gutachten von medizinischen Diensten oder der Nachweis der Bewilligung des Zuschusses sollten der Steuererklärung beilegen.

Mit Haushaltshilfen sparen

Zu den typischen Arbeiten im Haushalt zählen Wäsche waschen, putzen, kochen oder auch gärtnern. Eine Haushaltshilfe unterstützt uns Rentner oft dabei, diese Dinge zu erledigen. Das erkennt das Finanzamt an. Haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerker Dienstleistungen werden mit 20 Prozent und bis zu 4.000€ bzw. 1.200€ begünstigt. Zudem können Pflege- und Betreuungsdienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden.

Altersteilzeit-Leistungen

Für diejenigen, denen die Rente kurz bevorsteht gibt es die Möglichkeit der Altersteilzeit. Werden in diesem Zuge zusätzliche Beiträge durch den Arbeitgeber gezahlt, sind diese begrenzt steuerfrei. Als Lohnersatzleistung unterliegt die Altersteilzeit jedoch dem Progressionsvorbehalt. Die Entscheidung für oder gegen diese Lösung sollte daher individuell getroffen werden.

Ein kleiner Zuverdienst

Ob aus Langeweile oder Geldmangel - immer mehr Rentner verdienen sich im Rahmen von 450 € Jobs etwas zur Rente dazu. Diese Minijobs werden pauschal mit angenehmen 2 Prozent versteuert, die Jahresverdienstgrenze liegt bei 5.400€. Ist der Zuverdienst größer, können Rentenbezüge gemindert werden.

Gutes tun

Spendet man, so tut man anderen etwas Gutes. Aber auch der eigenen Steuererklärung. In den Sonderausgaben werden Spenden an politische Parteien, kirchliche, wissenschaftliche und mildtätige Zwecke angegeben. Als Nachweis dienen Spendenquittungen oder bei einer Summe bis 200€ im Jahr die Kontoauszüge.