Reinhold Würth spricht in ein Diktiergerät
Reinhold Würth spricht in ein DiktiergerätFoto-Quelle: rbb/DOKfilm
Dritter Weltkrieg: Milliardär Reinhold Würth sieht reale Gefahr

Der Schraubenmilliardär Reinhold Würth sieht die reale Gefahr eines Dritten Weltkriegs. Vehement spricht er sich in dem ARD-Dokumentarfilm "Irgendwer zahlt immer" gegen einen möglichen Zerfall der Europäischen Union und für Solidarität mit finanzschwachen Ländern aus.

Die gegenwärtige Lage in Europa und der Welt könne "durchaus in eine Katastrophe führen", sagt der 84 Jahre alte Unternehmer aus Baden-Württemberg in der Dokumentation, die an diesem Dienstag ausgestrahlt wird.

Würth kritisiert rechtspopulistische Strömungen

Die Menschen stünden möglicherweise "an der Schwelle eines Dritten Weltkriegs", sagt er weiter. Würth kritisiert rechtspopulistische und rechtsradikale Strömungen, die suggerierten, man nehme "uns die Identität weg und Deutschland den Deutschen und dieses Zeugs".

Plädoyer für Europa

Tatsächlich seien die Deutschen längst Europäer, so wie die Kultur und Wissenschaft europäisch seien: "Das kann gar nicht gehen, dass Europa zurück fällt in die Einzelstaaten, dass wir wieder Grenzen haben und jeder seine eigene Suppe kocht."

Unternehmer für Finanzausgleich

Reinhold Würth, dessen Unternehmensgruppe weltweit über 400 Gesellschaften in 80 Ländern verfügt, spricht sich für einen "Finanzausgleich" aus, um im Falle des Falles auch Volkswirtschaften wie Griechenland und Italien zu helfen. Wenn in der Konsequenz die Europäische Union weiter zusammenwachse, um in "Frieden und in Freiheit" zu leben, sei das eine "ausgeglichene Balance", die wunderbar funktioniere.

Zugleich mahnte Würth die Politik, das den Bürgern nahezubringen, denn: "AfD-Parolen sind natürlich viel eingängiger und primitiver und sprechen so die Emotionen" auch gerade junger Leute viel mehr an, sagte Würth.

Weltweites Schraubenimperium aufgebaut

Würth kommt aus Öhringen in Baden-Württemberg. Er hat aus einem regionalen Unternehmen für Schrauben mit Sitz in Künzelsau ein weltweit bekanntes Unternehmen gemacht, das vor allem Industrie und Gewerbe beliefert. Dabei kaufte er auch andere Schraubenproduzenten auf.

Engagement als Kunstsammler

Würth hat sich auch als Kunstmäzen einen Namen gemacht. In mehreren Orten finanziert er Museen mit kostenfreiem Eintritt, darunter das Museum Würth in Künzelsau-Gaisbach, die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall und das Musée France Erstein bei Straßburg. Meisterwerke aus seiner Sammlung werden ferner in der Johanniterkirche in Schwäbisch Hall gezeigt.

Das Erste strahlte den Dokumentarfilm "Irgendwer zahlt immer - Vom Wert der Arbeit" am 10.12.2019 aus. Falls sie den Film verpasst haben, können Sie ihn auch in der ARD Mediathek sehen.

68 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Einfach nur lachhaft , was sich da einer abringt. Die Ursachen für einen 3. Weltkrieg liegen wo anders. Aber bitte nicht aussprechen!
Ich sage nur Bevölkerungsexplosion und keiner macht etwas dagegen.
Kindergeld, der absolut falsche Weg.
wize.life-Nutzer
Denken Sie etwa, dass Eltern in der ganzen Welt bedingungsloses Kindergeld ausgezahlt bekommen, so wie es hier in Deutschland gemacht wird?
wize.life-Nutzer
Denis Langer
Das ist ja der Fehler der in Dl gemacht wird. Kindergeld ist der falsche Weg. Viele spekulieren doch nur darauf.
wize.life-Nutzer
Denis Langer
Das ist ja der Fehler der in Dl gemacht wird. Kindergeld ist der falsche Weg. Viele spekulieren doch nur darauf.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wer Trump als Feind sieht, hat nichts verstanden. Wenn Trump nicht wäre, hätten wir längst den 3 WK. Trump will auch den Friedensvertrag, den Merkel mit aller Gewalt verhindern will, denn wenn er das schafft, dann ist der Tiefe Staat am Ende und damit auch der Weg frei, alle Politverbrecher vor ein ordentliches Gericht zu stellen, entsprechend ihrer Taten zu verurteilen.
Ich denke auch, dass Würth zu den Logen gehört, sonst würde erwissen, dass die Auflösung der Nationalstaaten nicht gut gehen kann. Das altrömische Reich ist untergegangen, weil es derselbe Einheitsbrei war, denn wir heute haben.
Das ganze System muss kpl. erneuert werden, solange ein fauler Apfel übrig bleibt, ist es wieder nur einen Frage der Zeit, bis alles wieder von vorne beginnt, das Spiel nach Gier, Macht und mehr, mehr.....
Dazu kommt noch, dass sich in der Politik alle Idioten zusammen gefunden haben, Ausnahmen dabei berücksichtigt.
Denn das was da abläuft, kann man mit normalen Menschenverstand nicht mehr verstehen.
wize.life-Nutzer
Trump muss sich voraussichtlich bald selbst vor Gericht verantworten
wize.life-Nutzer
Lebhafter Beifall Gilbert Ka.
Lieber einen Tölpelhaften Trump als eine Kriegslüsternde Scientologie verseuchte Hillary Clinton.
wize.life-Nutzer
Dennis Langer: Herr Trump wird auch die kommende Wahl gewinnen.
wize.life-Nutzer
Herr Simon. Wie schauts es bei uns aus . . . mit tölpenhaften Politikern ?
wize.life-Nutzer
In Deutschland haben wir Exelente, sehr gute Lobbyistenhörige
und folgsame Politiker.
Tölpel sind in Deutschland das Volk, außer mir........, -------->
wize.life-Nutzer
Jeder der das Verhalten dieser Politmafia kritiklos hin nimmt ist ein "Deutscher Michel", der alles mir sich machen läßt. In den 60 ziger Jahren wären die Menschen auf die Strasse gegangen und hätten die Verantwortlich zur Rede gestellt. Aber heute, das Volk ist satt und träge. Das ist der Anfang vom Ende, wir lassen Sie doch kritiklos einfach gewähren. Das wird uns noch übel aufstossen. Welche Partei ist noch wählbar? So lange die Nichtwählerpartei die größte Franktion ist, wird und kann sich nichts ändern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mir kann dieser Plutokrat gerne gestohlen bleiben mit seinen Weisheiten aus der Trickkiste von Bilderbergern, Hogradfreimaurern , Atlantikbrücklern und dergleichen.
Wenn es einen Dritten Weltkrieg gibt, dann bestimmt nicht wegen irgendwelcher "Rechtspopulisten", sondern gerade wegen solchen Typen, wie unser achso menschenfreundlicher Schraubenhändler, der nicht eher zufrieden ist, bis er und Seinesgleichen, die Globalisierung unter Dach und Fach ihrer Regie gebracht haben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die AfD wird gewählt weil sich die Politiker von CDU und SPD über den Willen der Bevölkerung hinwegsetzen. Wenn es einen Volksentscheid wie in der Schweiz gibt braucht niemand mehr Angst auf einen Weltkrieg zu haben. Weltkriege werden durch korrupte Politiker ausgelöst und die sitzen nicht in der AfD sondern in der Regierung.
wize.life-Nutzer
Leider ist es so !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Und wie immer : "Das Erste strahlt den Dokumentarfilm "Irgendwer zahlt immer - Vom Wert der Arbeit" am heutigen Dienstag, den 10.12.2019, um 22.45 Uhr aus."
wize.life-Nutzer
Warum ?
Müssen Sie zu dieser Uhrzeit arbeiten?
Der Dokumentarfilm lässt bestimmt nach der Sendung im ARD noch onlein abrufen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich kenne Reinhold Würth persönlich schon sehr lange. Über 30 Jahre. Vor diesem Unternehmer kann man nur Respekt haben. Er führt sein Unternehmen mit einer sehr guten Hand und hat den direkten Draht zu Mitarbeiter/Innen und zu seinen langjährigen Führungskräften. Reinhold und Carmen Würth haben sich ein Imperium erarbeitet. Die Nachfolge ist bestens aufgestellt mit seinen Töchtern und langjährigen TOP Manager (aus eigenem Haus). Reinhold und Carmen Würth sind in vielen Stiftungen sehr aktiv. U.a das Anne Sophie Haus Hotel/Restaurant/weitere Einrichtungen für Menschen mit Handicap. Darüberhinaus haben Sie sich der Kunst verschrieben und haben eine Ihre eigenen Würth Philharmoniker. Herr Würth kennt sich sehr wohl in der Weltpolitik aus. Sein Unternehmen ist in allen Kontinenten weltweit vertreten. Mit insgesamt rund 80.000 hochmotivierten Mitarbeiter/Innen. Davon 35.000 Mitarbeiter/Innen im Außendienst im Vertrieb. Gesamtumsatz rund 15 Milliarden EURO. Seine Meinung hat Reinhold Würth in der Stuttgarter Zeitung vor einigen Wochen kund getan. Im USA-Geschäft hat Reinhold Würth die Bremse gezogen. Er hat festgelegt, dass es keine neue Investitionen in der USA gibt. Unter der TRUMP Regierung. WÜRTH Gesellschaften, die Investitionen eingeplant hatten, dürfen diese natürlich tätigen. Für Reinhold Würth ist TRUMP vollkommen unberechenbar und realitätsfern. Mister TRUMP denkt von sich, Er wäre ein Genie, dabei leidet er unter Größenwahn. Für die Weltwirtschaft ist das eine Katastrophe. Man wird in drei, vier Jahren sehen, was er angerichtet hat. Dies ist die Meinung von Reinhold Würth und ich shließe mich seiner Meinung zu 100% an. Ich werde heute um 22:45 Uhr die Dokumentation im ARD mir ansehen.
wize.life-Nutzer
Ich fuerchte,dass es Buergerkriege geben wird und die Armee gegen die eigenen Leute vorgehen wird um die Auslaender zu schuetzen, traurig.
wize.life-Nutzer
Ja und solche Plutokraten wie dieser Würth steht natürlich noch auf der falschen Seite. Der gehört zu denen, die uns austauschen wollen.
wize.life-Nutzer
Mit der gezielten Zuwanderung fremder Kulturen in Deutschland ist es nur eine Frage der Zeit wann es einen Bürgerkrieg geben wird. Das hat Herr Würth offensichtlich nicht erkannt.
wize.life-Nutzer
Ich habe jedenfalls null Respekt vor jemand, der einen derartigen Stuss von sich gibt. Bestimmt ist unser Schraubenmilliardär und Philanthrop auch Hochgradfreimaurer und Bilderberger.
Würde jedenfalls gut zu seinen Ansichten passen.
wize.life-Nutzer
Wenn der Herr Würth gegen Krieg ist sollte er deutlich sagen daß die Bundeswehr nichts in Afghanistan,im Kosovo und in Afrika zu suchen hat. Er hat nicht gegen die Idee der AKK protestiert die Bundeswehr in Syrien einzusetzen. Durch den Einsatz der Bundeswehr im Ausland werden Konflikte geschaffen und nicht gelöst. Dafür ist aber nicht die AfD sondern einzig und allein die große Koalition zuständig.
wize.life-Nutzer
....Ihre Kommentare schulde ich der späten Stunde der Schreiberlinge... Nur geistiger Tiefflug, was da rauskommt. Keiner der Herren kennt Reinhold Würth persönlich und nimmt sich ein derartiges "Geschawel" raus. Das zeugtvon Inkompetenz.... Denken Sie mal darüber nach.
wize.life-Nutzer
Hallo Herr Bock, ich stimme Ihnen zu. Es ist schon krass, was einige in diesem Forum von sich geben. Manche scheinen einen Bürgerkrieg oder sogar einen Weltkrieg regelrecht herbei zu sehnen. Dabei lassen sich im World Wide Web mehr als genug abschreckende Fotos abrufen. Diese Bilder sollten sich gewisse "geistigen Tiefflieger" mal ansehen, damit sie zur Vernunft kommen.
wize.life-Nutzer
Einer der Profiteure der EU. Dieses Konstrukt ist nur gut für kriminelle Banken und Konzerne. Dem Bürger werden die Kosten für Subventionen aufgebürdet an denen sich Verbrecher in den korrupten Staaten bereichern. Für den einfachen Arbeitnehmer hat dieser Wasserkopf in Brüssel keinen Vorteil gebracht. Die Kosten laufen immer weiter aus dem Ruder, hier bereichern sich korrupte und kriminelle Politiker, die von ihren Ländern aussortiert wurden. Kein 3 Weltkrieg aber Bürgerkriege weil immer mehr Menschen in fast allen Staaten gemerkt haben das sie verkauft bestohlen und verraten wurden.
wize.life-Nutzer
Wer mehr über diesen Herrn wissen möchte sollte nur seine Unternehmen in Malta kennen lernen. In Malta sind die Steuern erheblich niedriger als in Deutschland und Betriebsräte sind ein Fremdwort. Jeder malt sich seine Welt wie sie Ihm gefällt. In Italien könnte er sogar als Pate auftreten. Das hat alles wenig mit Demokratie und dem Bevölkerungswillen zu tuen. Jedes politische Geflecht hat nur dann Zukunft wenn es von der Mehrheit der Bevölkerung getragen wird. Mir ist kein Land in der Welt bekannt wo es Krieg nach einem Volksentscheid gegeben hätte.
wize.life-Nutzer
Was ist denn das für ein ulkiges Argument:
"Keiner der Herren kennt Reinhold Würth persönlich und nimmt sich ein derartiges "Geschawel" raus. Das zeugt von Inkompetenz...."
Das könnte man ja genauso bei Donald Trump oder Wladimir Putin und anderen Politikern sagen. Darf man, wenn man die nicht persönlich kennt, auch kein Urteil anmaßen?
Ist man deshalb inkompetent?
Was ist das für ein Blödsinn: "Manche scheinen einen Bürgerkrieg oder sogar einen Weltkrieg regelrecht herbei zu sehnen."
Wer hat denn so etwas geschrieben, ich glaube Niemand ist hier, der sich irgendwelche Art von Krieg wünscht, so etwas zu unterstellen ist eine Frechheit!
Ich urteile lediglich danach, was der Herr Würth von sich gegeben hat und das ist meiner Meinung nach, grob vereinfachend und Hetze gegen sogenannte "Rechtspopulisten", von denen wahrscheinlich eher weniger ein Krieg ausgeht. Selbst wenn die das wollten, dann haben sie gar nicht die Macht dazu.
wize.life-Nutzer
Die meisten Kommentatoren verwenden Begriffe wie Bürgerkrieg oder Krieg im Allgemeinen, um damit Ängste zu verbreiten und dadurch indirekt Druck gegen die Legislative aufzubauen. Dies ist keine Unterstellung, sondern vielmehr eine Feststellung. Genauso ist es eine Feststellung, dass Sie sich durch meinen Kommentar angegriffen fühlen, denn sonst würden Sie ihn nicht als "Frechheit" verurteilen.
Des Weiteren behaupten Sie, Herr Würth würde gegen "Rechtspopulisten" Hetze betreiben. Anscheinend sympathisieren Sie mit eben diesen "Rechtspopulisten".
Donald Trump vermittelt häufig den Eindruck, als sei er ein solcher "Rechtspopulist". Vielleicht ist er es auch. Denken Sie wirklich, er hätte nicht die Macht um einen Krieg zu beginnen?
wize.life-Nutzer
Ihre pseudopsychologischen Schlussfolgerungen sollten sie besser bei sich behalten. Natürlich ist das eine Unterstellung.
Ich bin der Letzte, der irgend welche Ängste schüren möchte, genau dies tut aber Herr Würth, der die Ängste vor dem 3. Weltkrieg schürt.
Nur weil ich mich gegen einseitige, stark vereinfachte Darstellungen gegen "Rechtspopulisten" wehre, muss ich noch lange nicht mit solchen Leuten sympathisieren, das ist eine weitere Frechheit.
Ich sympathisiere nicht mit Rechtspopulisten und auch nicht mit Linkspopulisten oder Mittepopulisten, was immer das alles sein mag.
Ich sympathisiere mit Niemand, ich vertrete meine eigene Meinung!
Diese ganzen dummen, ständig sich vermehrenden Bezeichnungen, dienen eh nur der Stigmatisierung, dem Schubladendenken und vor allem einer verblödenten Hetzpropaganda gegen Andersdenkende, Freigeister und Unabhängige.
Herr Trump ist sicherlich relativ mächtig (ich bezweifele, dass der US-Präsident tatsächlich der mächtigste Mann ist) aber auch kein Rechtspopulist, er tritt oder trat zumindest, mit den Clintons und anderen angeblichen Feinden auf irgendwelchen fragwürdigen Upperclassparties auf, diese Leute sind nicht rechts, links, mitte oder rot, schwarz, gelb, grün oder braun und wie diese schwachsinnigen Klssifizierungen sonst sein mögen, sondern letzten Endes verfolgen die alle dasselbe Ziel, egal was die für ein Kaspertheater vor dem Volk aufführen,wohl auch dasselbe Ziel wie dieser merkwürdige Herr Würth.
wize.life-Nutzer
Ich hatte Ihnen gesagt, wie ich die Sache sehe. Bitte entschuldigen Sie, falls ich Ihnen damit zu nahe getreten war, oder falls Sie schlichtweg etwas anderes erwartet hatten. Sie brauchen aber nicht gleich in Midlife-Crisis zu verfallen, nur weil Ihnen hier in diesem Forum mal jemand die Stirn bieten kann. Außerdem rate ich dazu Texte genauer zu lesen und zu interpretieren.
wize.life-Nutzer
Werden Sie doch jetzt bitte nicht polemisch
wize.life-Nutzer
Wer Irrsinn erleben will muss nicht in eine geschlossene Anstalt, man muss sich nur die Debatten im Bundestag ansehen. Heute wieder mal Frau Rot, nach dem man jeden als Kriegsflüchtling mit Freude empfangen hat, sollen nun auch die sogenannten Umweltflüchtlinge auf Wunsch der Grünen mit Umweltflüchtlingspässen ausgestattet werden. Damit die Völker deren Inseln in den nächsten Jahrzehnten durch Umwelteinflüsse versinken das Recht haben zu uns zu kommen. Ist den schon Weihnachten? Macht hoch die Tore macht auf die Tür, wer Grüne wählt, wählt das Chaos und macht den Irrsinn zum politischen Programm. Wie war ihr Spruch? „Deutschland ist Scheiße?“ So treibt man Völker in den Krieg, in den Bürgerkrieg.
wize.life-Nutzer
Ja,hbe die Rede von frau Roth auch gehört. Nur,das was sie verlangt, setzt die Kanzlerin doch schon längst um !
wize.life-Nutzer
Die Kanzlerin macht es heimlich und Frau Roth versucht es als grüne Politik zu verkaufen. Da ist eine schwarz-grüne Koalition schon vorprogrammiert.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich denke der gute Mann hat zwar eine Menge Kohle gemacht Geld verdient, aber von Politik hat er keine Ahnung. Und auch wenn man Geld verdient hat sollte man tunlichst die Füße ruhig halten damit. Ein dritter weltkrieg wird mit Sicherheit kommen. Aber das wird nicht von Amerika ausgehen oder von irgendjemanden, sondern eine Notwendigkeit. Weltweit gehen die nahrungsressourcen zurück. Das Wasser wird weniger die landfläche die zu bebauen ist ebenso dreiviertel Spaniens wird in den nächsten zehn Jahren trockenfallen und zur Wüste werden. Ähnlich sieht es in Portugal Griechenland Italien und so weiter aus. Teile Deutschlands sind ebenso von Trockenheit betroffen wie z.b. die Magdeburger Börde Berliner Raum und so weiter. Die Grundwasser Ressourcen nehmen in vielen Teilen Deutschlands rapide ab und das was noch da ist wird durch Pestizide aus der Landwirtschaft verunreinigt. Aber es nützt nichts darüber zu jammern sondern es nützt was sich dessen im Klaren zu sein und sein Leben in jeder Beziehung zu genießen und in Freude zu sein. denn es kann alles aber muss nichts passieren. In jedem swingerclub so habe ich gelesen heißt es es kann aber muss nicht. Und es besteht immer die Möglichkeit dass die Nationen der Welt sagen so schluss jetzt. Also ist alle Hoffnung und ein gutes Ende unserer Geschichte möglich. Wir sind eine intelligente Spezies und bisher war es so haben wir immer die Biege bekommen. Diesmal vielleicht nicht aber das macht auch nichts keine Gattung hat das Recht darauf ewig zu existieren. Ich denke so an diesen Dingen kann ich nichts ändern. Ich kann aber mein tägliches Leben so gestalten dass es passt. Denn ich muss keine Heidelbeeren aus Amerika kaufen und keine Kartoffeln aus Südafrika oder sonst woher.
wize.life-Nutzer
Recht haste..........stimmt haargenau .
wize.life-Nutzer
Ein dritter Weltkrieg würde höchstwahrscheinlich die meisten Lebensformen auf der Erde auslöschen einschließlich der des Menschen. Außerdem widersprechen Sie sich mit "eine Notwendigkeit" und dann im Nachhinein "es kann alles aber muss nichts passieren"
Sie schreiben "Weltweit gehen die Nahrungsressourcen zurück."
Aus welcher Quelle entnehmen Sie diese Information?
Eigentlich ist genug Nahrung für alle Menschen vorhanden, nur ist sie ungerecht, weil ungleich verteilt, wie auch die Vermögen.
Die Nahrungsressourcen ließen sich sogar erheblich vergrößern, wenn die Menschen Ihren Fleischkonsum entsprechend reduzieren würden.
Gegen Heidelbeeren aus Amerika oder Kartoffeln aus Südafrika wäre nichts einzuwenden, wenn diese klimaneutral transportiert werden könnten.
"Wir sind eine intelligente Spezies", nur leider mit unzähligen Ausnahmen
wize.life-Nutzer
Ich denke so. Auf der einen Seite bin ich ziemlich sicher dass ein dritter weltkrieg beginnen wird. Beginnend wird es bei China Indien Pakistan Bangladesch. Bangladesch liegt nur sehr wenig über dem Meeresspiegel und wird in wenigen Jahrzehnten nicht mehr existieren. das spielt aber letztendlich keine Rolle. Es wird kommen davon bin ich überzeugt aber es muss nicht unbedingt kommen es kann sein dass die führenden Politiker weltweit zu Vernunft kommen und sagen Schluss damit. Zu den Transporten man kann kein Schiff keinen containerschiff klimaneutral fahren lassen. Das geht nicht das ist technisch nicht möglich. Ökologisch und ökonomisch muss sich Wirtschaft kombinieren. Bezüglich der Nahrung. Das funktioniert nicht Punkt große Teile Afrikas sind zu dicht bevölkert als das noch eine vernünftige Versorgung gewährleistet werden kann. Nach allem was ich bisher gelesen habe ist der Planet für 3 Milliarden Menschen maximal ausgelegt und alles was drüber ist ist und lebt von der Reserve. Wir haben im Sommer diesen Jahres eine Erde komplett verbraucht und wir brauchen eigentlich bei gleichbleibenden bevölkerungswachstum gerade in Afrika oder denen nahen Osten mindestens zwei Erden aber es ist nicht wichtig keiner von uns die hier heute existieren kann irgendetwas an der Gesamtsituation ändern. Daher mache ich mir persönlich keinen Kopf um irgendwas. Was ich aber mache ist mich so weit wie möglich an Kant zu orientieren und das heißt bleibe konzentriert bei dir.
wize.life-Nutzer
"Zu den Transporten man kann kein Schiff keinen containerschiff klimaneutral fahren lassen. Das geht nicht das ist technisch nicht möglich."
Wussten Sie übrigens, dass sogar bis in das 20. Jahrhundert hinein noch kommerzielle Fracht auf Schiffen transportiert wurde, die von Windkraft angetrieben waren, den sogenannten Segelschiffen?
Heute ist der Anteil der auf solchen Segelschiffen transportierten Fracht verschwindend gering. Doch könnten Segelschiffe ähnlich wie aktuell die Eisenbahn eine Renaissance erfahren.
wize.life-Nutzer
Herr Frese: Genauso ist es. Und . . . die Natur ist klüger als die Menschheit. Und sie, die Natur, wird der Menschheit aufzwingen, was zu tun und zu lassen sein wird. Jetzt, in der Gegenwart und in der Zukunft. Und die Menschheit wird folgen (müssen) oder sie geht unter. Die meisten . . . Was der Herr Würth da von sich gegeben hat, ist wohl auch dem hohen Alter anzulasten. Richtig ist, dass ärmeren Ländern, wie GR, Italy, FR usw. finanziell geholfen werden muss, damit ein wirtschaftlicher Ausgleich insgesamt stattfinden kann (siehe bei uns der Länderfinanzausgleich). Das war ja auch die Idee der Europäischen Gemeinschaft zu deren Beginn. Was aber falsch läuft und falsch gelaufen ist, dass z.B. nicht GR geholfen wurde . . . sondern den Kreditgebern, den Banken. Das war und ist der falsche Weg. Jedes Land muss selbst aus eigener Kraft seine Wirtschaft auf den richtigen Weg bringen. Auch Frankreich !!!! Deren Vorstellungen, ihren Luxus auf Kosten der anderen Leistungsträger beibehalten zu wollen, kann nicht funktionieren. Und den müssen wir alle mitfinanzieren über Negativzinsen, höheren Bankgebühren usw. Und wer bezahlt das ? Die normalen Bürger ! Solange nicht jedes Land sich bemüht, ihre Wirtschaftskraft zu verbessern, um insgesamt ein funktionierendes europäisches Wirtschaftssystem zu bekommen, wird es nichts mit einem starken EUROPA.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die einzigen, die überall Kriege anzetteln ist doch die USA! Von wem gehen die Sanktionen aus? Auch von der USA und vieles mehr!
wize.life-Nutzer
Das sehe ich genau so. Man sollte jedoch bedenken dass die letzten Kriege von den USA verloren wurden.
wize.life-Nutzer
was heist da die letzten, haben die überhaupt mal einen gewonnen und wenn , doch immer mit unterstützung von den anderen Verbündeten
wize.life-Nutzer
Vorsicht vor Pauschalisierungen!
Nicht alles an und in den USA ist schlecht.
Und wenn Sie nach Osten schauen, dann werden Sie feststellen, dass auch andere Großmächte Kriege anzetteln oder zumindest begünstigen.
wize.life-Nutzer
So lange die Waffenindustrie der größte Industriezweig in den USA ist, werden die Amerikaner immer wieder als Weltterrorist in Erscheinung treten, schon allein um die Arbeitsplätze in diesem Bereich zu sichern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Bange machen gilt nicht.
wize.life-Nutzer
Geht ganz klar in Richtung Imperium Ausbau
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Lage wird immer bedenklicher, aber ich hoffe sehr, dass es zu keinem Weltkrieg kommt.
wize.life-Nutzer
ja daran sollten wir bei der nächsten Wahl denken
wize.life-Nutzer
alle Altparteien haben seit Jahren kräftig mitgeholfen beim weltweiten Waffenverkauf an alle Terrorstaaten und reden von Frieden? Lächerlich. Sind alle schuld an unserer Misere auch im Umgang im Sozialen. Erst unser Land, unsere Bürger und danach kann man in andere Richtungen schauen.
wize.life-Nutzer
Dann hat Trump doch recht.!!!
wize.life-Nutzer
so geht regieren heute.
wize.life-Nutzer
Wir wissen nicht, wer im Hintergrund die politischen Fäden zieht. Deshalb kann es die reale Gefahr geben.
wize.life-Nutzer
Bilderberger
wize.life-Nutzer
Bilderberger sind noch gemäßigt, schlimmer, viel schlimmer ist Scientologie.
wize.life-Nutzer
Nur Protest wählen (AFD) reicht nicht. Frankreich zeigt wie es geht, wenn die Menschen mit Entscheidungen ihrer Regierung nicht einverstanden sind, gehen sie auf die Straßen. Die Soziale Marktwirtschaft wurde auch nur durch starke Gewerkschaften und große Streiks wie im Ruhrgebiet in den 70ger, 80ger erhalten. Mit der Schwächung und dem Einzug von Korruption in den Gewerkschaften, wurde das seit Kohl und dann mit allen weiteren Regierungen, kontinuierlich abgebaut und zu einem Enteignungsstaat umgebaut. Die EU dient nur den Reichen und der Politik. Regelungen und Gesetze kommen von der EU und die Staaten haben kaum oder keinen Einfluss mehr auf das Geschehen. So zerstört man Demokratien und entzieht den Bürgern ihre Entscheidungsmöglichkeiten.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer ich stimme Ihrer Meinung zu
wize.life-Nutzer
Nein, Protest wählen ist keine Lösung und ich finde auch, dass man andere Möglichkeiten suchen muss.
wize.life-Nutzer
"Schlagzeile unserer Heimatzeitung heute: ."Satte Pension ohne Beitragszahlung Großzügige Ruhestands-Regelung für Bundespolitiker."
Dann sieht man im Plenarsaal nur leere Sitze und liest gleichzeitig wer wo in welchem Land gerade unterwegs ist.
Ist das Moderne Politik???
wize.life-Nutzer
Unsere Politiker brauchen sich für ihren Ruhestand keine Sorgen machen.
wize.life-Nutzer
Dieser Selbstbedienungsladen Politik macht mehr Umsatz als so manche Handelskette. Brüssel ist dabei die Krönung, ein Hort für Diebe, Räuber und Banditen die sich ihre Gesetze auch noch selber basteln. Wie nennt sich das? Demokratie? Irgendwann knallt es und die Bürger jagen diese Büttel aus ihren Glaspalästen.
wize.life-Nutzer
ich jage mit --------->
wize.life-Nutzer
Ob wir dann noch jagen können ...
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer das frage ich mich auch.
wize.life-Nutzer
Waffengesetze werden schon verschärft aus Angst die Altbürger könnten sich bewaffnen. Die Neubürger sind es schon, die bringen sich von der Pistole über Gewehr bis zur Panzerfaust alles aus dem Urlaub mit. Es ist abzuwarten wann Erdowahn oder der irre Iwan seine Mannen in den Kampf schicken. Der eine aus seinem Palast hetzt hier schon seine Partisanen auf und der Andere lässt schon seine Mordbuben in der EU Menschen abschlachten. Unsere Blindschleiche merkt und sieht nichts.
wize.life-Nutzer
Die Waffengesetze halten wohl viele Menschen nicht davon ab, sich zu bewaffnen und es wird einem schon bang vor der Zukunft.
wize.life-Nutzer
99% der befürchtungen der Menschen treten nicht ein.
wize.life-Nutzer
Sind ja alles Einzelfälle gell? Gerade die 1 %, 10 000 in Köln die ihren Mufti huldigen, die machen Angst. Die Einzelfälle die jeden Tag eine Zeitungsseite füllen. Aus Einzelfällen ist längst eine Serie geworden. Oh Vaterland magst noch ruhig sein, es kommen aber immer mehr herein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.