Das Geschäft mit der Angst: Flüchtlingskrise sorgt für einen Waffenschein-Boom in Bayern
Das Geschäft mit der Angst: Flüchtlingskrise sorgt für einen Waffenschein-Bo ...
Das Geschäft mit der Angst: Flüchtlingskrise sorgt für einen Waffenschein-Boom in Bayern

Die Flüchtlingskrise hat einen Schreckschusswaffen-Boom in Bayern ausgelöst. So wurden laut "N24" 2015 mehr als doppelt so viele "kleine Waffenscheine“ für Schreckschusspistolen ausgestellt als noch 2014. Eine erneute Verdopplung der Zahl ist bereits in den ersten drei Monaten dieses Jahres zu verzeichnen.

Auf Anfrage der Grünen gab das Innenministerium bekannt, dass 2014 insgesamt 2379 und 2015 insgesamt 5748 "kleine Waffenscheine" beantragt wurden. Im Februar und März 2016 waren es dann schon 12.112.

Explosionsartige Zunahme ist besorgniserregend

Katharina Schulze, innenpolitische Sprecherin der Grünen im Bayerischen Landtag, zeigte sich besorgt über die "explosionsartige Zunahme der kleinen Waffenscheine".

Wir brauchen in Bayern keine Aufrüstung in der Bevölkerung. Selbstbewaffnung und Selbstjustiz sind nicht unser Leitbild.

Für die Sicherheit im öffentlichen Raum sei alleine die Polizei zuständig. Die Gefahr ist, dass immer mehr Konflikte eskalieren, wenn sich immer mehr Menschen selbst bewaffnen - da müssen wir gegensteuern.

Kriminalität rückläufig

Schulze kritisierte zudem das laxe Waffenrecht. Schreckschuss- oder Anscheinswaffen gehören ebenso wenig in die Öffentlichkeit wie Schlagstöcke, Schlagringe oder Einhandmesser, sagte sie.
Tatsächlich gehen mit Schreckschusswaffen immer wieder Unfälle mit schweren Verletzungen oder Todesfällen einher.

Einen Grund für die Aufrüstung hat die Bevölkerung nicht. Denn mit der Flüchtlingskrise sank in Bayern sogar die Kriminalitätsrate. Laut polizeilicher Kriminalstatistik lag die Rate 2015 knapp neun Prozent unter der Rate von vor zehn Jahren.

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wie sinnvoll Waffen sind, zeigen uns die USA...aber wir haben ja schon immer jeden Schxx mitgemacht, ohne Sinn und Verstand
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mit der restriktiven Waffengesetzgebung wird vor allem der gesetzestreue Bürger entwaffnet, denn der nichtgesetzestreue "Bürger" besorgt sich ohnehin seine Waffen illegal.
Das ist auch so gewollt, ausdrücklich.
Die Knallkörper sind ohnehin nur eine Lachnummer, jeder "Profi" erkennt sofort, dass die ungefährlich sind.
Sonst ließen sich auch unerwünschte Elite- und Minderheitenprojekte nicht so undiskutiert im Volke durchsetzen.
Dumm nur, dass es noch nicht gelungen ist, die Demokratie vollständig abzuschaffen.
Aber "Wir sind auf einem guten Weg" (na, wer wohl) ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
,Ich hab seit ewigen Zeiten den Kleinen Waffenschein,,,benutzen brauchte ich ihn nie,,,ausser auf See Signale setzen ...
wize.life-Nutzer
das ist jut so anne
wize.life-Nutzer
mehr brauche ich nicht,,Marion...diesen Hype kann ich nicht so ganz nachvollziehen..
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Und in wievielen Fällen wurden diese "Waffen" eingesetzt?
wize.life-Nutzer
In keinen ,weil die meisten Frauen sich damit nicht auskennen.
wize.life-Nutzer
hat man wieder in Berlin erlebt
wize.life-Nutzer
Aber es beruhigt.
Wie nach einem Judo-Lehrgang.
wize.life-Nutzer
ich brauche das nicht habe jute Rechte
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mit Waffen kann man keine Probleme lösen. Sagt es Merkel dann braucht Ihr keine Waffen.
wize.life-Nutzer
.......Ich denke das Sie am wenigsten auf andere hört
wize.life-Nutzer
Ja, warum auch das Volk wird eh nicht gefragt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Denn mit der Flüchtlingskrise sank in Bayern sogar die Kriminalitätsrate. Ich Wohne aber nicht in Bayern
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Hat sich doch richtig gelohnt für die Waffenindustrie! Erst haut man halb Arabien zusammen. Da reichen ja keine 2 Gegner. Da müssen ja gleich mehr erdacht werden. Das muß ja auch richtig boomen mit dem Waffengeschäft. Und dann kann man ja im eigenem Land auch noch genug verkaufen. Da ja die Polizei nichts mehr machen darf, außer Fußballfans und politische Demonstranten zusammen zu schlagen. Die ja genau dagegen was haben. Ach ja, unsere "Bombenuschi" hatte ich ja ganz vergessen. Die braucht ja auch neuen Nachschub noch für die Bundeswehr! Wahnsinn! Ich glaub; ich fange doch noch einmal in einer Rüstungsfirma an zu arbeiten!
wize.life-Nutzer
........mach Doch selbst eine auf!
wize.life-Nutzer
Das ist ne Idee! Das wird bestimmt auch gefördert, nehme ich mal an!??
wize.life-Nutzer
Die haben immer eine gute Lobby und vor allem immer eine weiße Weste
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
welchen Waffenschein braucht ein Asylbewerber für ein Messer..einen Bedarf hat er ja scheinbar, da er ja nicht kontrolliert wird..?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
was soll der kleine waffenschein? die waffe darf man nicht bei sich führen, darf nur in den eigenen vier wänden verwendet werden. einfach lächerlich was so manche menschen denken
wize.life-Nutzer
aha, wieder was dazu gelernt, danke
wize.life-Nutzer
na also dann doch nur unsinn, denn wenn ich weggehe, wohin dann damit in der kneipe? also nur spazieren gehen
egal ich hab keine brauch auch keine
wize.life-Nutzer
klar, wir sind ja nicht in texas
wize.life-Nutzer
....noch nicht Siegfried
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ja , ja die Bayern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.