Schäuble warnt Deutschland vor Abschottung: Inzest würde uns kaputt machen
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble
Bundesfinanzminister Wolfgang SchäubleFoto-Quelle: Laurence Chaperon/Presse: Wolfgang Schäuble

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fordert einen grundlegenden Wandel im Umgang mit der arabischen Welt und Afrika: „Afrika wird unser Problem sein, wir müssen diese Aufgabe annehmen“, so Schäuble in der Wochenzeitung DIE ZEIT. „Wir haben ja erst nach 1990 angefangen, uns ernsthaft mit der Tatsache zu beschäftigen, dass es außerhalb der westlichen Welt noch etwas anderes gibt. Hart gesagt, hat uns der Mittlere Osten Afrika vom Hals gehalten. Das ist jetzt vorbei.“

Angesichts der Fluchtbewegung aus den Krisenzonen des Mittleren Ostens Afrikas folgert Schäuble: „Eines ist doch klar für die Zukunft: Wir werden mehr im Irak investieren müssen, in Syrien und in Libyen, und dann werden wir in der Subsahara mehr für deren Entwicklung bezahlen müssen. Dann machen wir vielleicht endlich ein paar Marktöffnungen. Die Nordafrikaner verlangen das jetzt von uns, wenn sie Flüchtlinge zurückhalten. Aber die haben doch auch recht!“

Schäuble erteilt den Vorstellungen eine Absage, Europa solle sich gegenüber Einwanderung abschotten:

Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt.

Schäuble weiter: “Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“

Die reichen Länder müssten sich viel mehr den benachteiligten Regionen zuwenden: „Die Aufgabe in der globalisierten Welt wird sein, noch einmal eine maßvolle Revolution, einen grundlegenden Wandel ohne Übertreibung zu schaffen“, so Schäuble.

Er werde bei den G 7 von seinen Kollegen gelegentlich „ein bisschen belächelt“, wenn er sage, „eigentlich brauchen wir doch gar nicht mehr so viel Wachstum. Lasst uns doch lieber die aufstrebenden Ökonomien des Südens stärker fördern. Das passt manchem nicht, wenn ich das sage.“

Schäuble mache sich Sorgen um den Zustand der amerikanischen Demokratie, die „aus der Sicht eines nichtwestlichen Menschen (…) mehr eine Plutokratie des großen Geldes als eine Demokratie“ sei.

„Auch die Amerikaner müssen lernen, die Welt aus der Perspektive von anderen zu sehen und nicht nur aus der eigenen. Warum ist es ihnen beispielsweise noch immer nicht richtig gelungen, Lateinamerika ein guter Partner zu sein?“

297 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
" Schäuble verspricht Steuerreform"

Schäuble und Merkel haben durch die Billigung der illegalen 0-Zinspolitik Draghis alle Sparer geschädigt. Wenn eventuelle Überschüsse verteilt werden sollten, dann an die geschädigten Bürger. Aber Schäubles Etat-Entwurf ist ja nichts weiter als Makulatur. In seiner Aufstellung fehlen die Rückstellungen für zukünftige Risiken. Denn mit dem sicher kommenden Crash des Euro kommen auf Deutschland wegen des chaotischen EU-Vertrags letztlich Schulden von über 1000 Milliarden zu, unter denen nachfolgende Generationen lebenslang zu leiden haben. In den Bilanzen für die freie Wirtschaft ist sinnvollerweise zwingend vorgeschrieben, für zukünftige Risiken Rückstellungen zu machen. Das muss auch für die öffentlichen Haushalte gelten. Schäuble hat sie wohl deswegen weggelassen, weil Deutschland dann heute schon hätte Bankrott anmelden müssen. Nicht gut für ein Wahljahr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer

Es ist wichtig zuzuhören!
wize.life-Nutzer
Das war Klartext. Wenigstens einer der mal den Mund aufmacht und nicht denkt, geht mir am Arsch vorbei oder ich säge ja nicht vor lauter Schiss an meinem eigenen Stuhlbein...
Sowas erlebe ich Tag für Tag
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Liegt hier ein Denkfehler vor oder hat der Mann in dem Alter noch nichts dazugelernt. Ab in die Mindestrente, damit er weiss, was ein Bürger für Probleme hat !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!?????????????????
wize.life-Nutzer
so ist es, deshalb kommen sie alle zu uns ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Der Schäuble ist doch irre !
wize.life-Nutzer
und ganz offensichtlich ist, du bist es auch nicht ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wenn Mann von Leibwächtern umringt ist, hat man leicht reden.
Die Politiker trauen sich doch ohne Schutz weder unters Deutsche Volk noch unter Flüchtlinge.
Ich kann auf diese Bereicherung, welche uns ca. 40 Milliarden im Jahr kostet gerne verzichten.
Bereicherung sieht bei mir anders aus.
wize.life-Nutzer
genau, warum?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Der Finanzminister ist ein erfahrener und weiser Mann. Er spricht das aus, was uns in Zukunft Probleme bereiten wird, wenn nicht rechtzeitig gegen gesteuert wird.

Deutschland ist hinsichtlich der Anzahl der Geburten mittlerweile auf dem vorletzten Platz in der Welt angekommen, obwohl unser Land diametral entgegengesetzt an vorderster Stelle von finanziellen Förderungen und Anreizen steht.

In dieser zwangsläufig überalternden Gesellschaft mit den wenigen Geburten sind immer mehr Maßnahmen im Hinblick auf den demografischen Faktor erforderlich, um Nachwuchskräfte für die Zukunft zu gewinnen. Vom Integrationsgesetz bis hin zum Einwanderungsgesetz, vom Integrationsprogramm der Bürgerkriegsflüchtlinge und vieles mehr.
Wenn die Babyboomer in ca. 15 Jahren in Rente gehen, werden 7 Millionen Arbeitsplätze frei, die schon jetzt nicht mehr besetzt werden können.

Daher Bravo Herr Schäuble, drehen sie bereits jetzt an den richtigen Stellschrauben, damit das Erwachen für die künftige Rentnergeneration sowie dem Arbeitsmarkt nicht in unabweisbaren Grausamkeiten endet..
wize.life-Nutzer
Als AfD-ler richtig gedacht aber unwichtig...
wize.life-Nutzer
Kluge,richtige Beschreibung der Wahrheit.
Alle Achtung!
wize.life-Nutzer
Eugen, die AfD ist eine lächerliche Truppe, die niemand ernst nimmt. Sie werden über kurz oder lang in den verdienten Mülleimer der Geschichte landen - wie viele vor ihr.

Man sollte keine Fußnote mehr für sie verschwenden...90 Prozent der wahren Demokraten gebührt unsere Aufmerksamkeit - der Rest ist Schrott
wize.life-Nutzer
Eugen, außerdem habe ich Dich persönlich angesprochen. AfD-ler meinen, gleich Deine Vormundschaft übernehmen zu müssen, indem sie antworten. So sind sie halt.

Wünsche Dir eine gute Nacht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Der Inzucht Schäuble bin immer begeistert von ihm
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
@Jürgen Büttner
Das was Herr Schäuble hier von sich gibt, ist ein unqualifizierter Schwachsinn, den zu widerlegen ich mir keine Mühe mache, weil jeder halbwegs begabte Mensch, das als solchen erkennt.
Noch vor wenigen Jahren wären derartige Äußerungen deutscher Politiker nicht möglich gewesen, leider ist das, aufgrund der rapide fortschreitenden Verblödung heute in Deutschland möglich geworden.

Da ich Herrn Schäuble alles andere als dumm halte, steckt etwas anderes dahinter.


so isses, monsieur büttner
im übrigen...
ich gebe mir aus verständlichen gründen nicht die kante, indem ich bis comment nr.1 alles lese.
es reicht, die letzten paar dutzend zu überfliegen.
wie man leicht erkennen kann, ist die verwirrung dank der überwiegend (auch selbst-) gesteuerten medien perfekt. betreffs des IQ etlicher reziepienten hier könnte man sich als altruist sorgen machen. lohnt aber nicht.
wer lesen und begreifen kann:
http://www.mmnews.de/index.php/polit...e-inzucht-1
http://www.mmnews.de/index.php/polit...-teilnehmer
usw… das netz hat nicht nur "haupt-strassen"
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Merkel holt uns 1,5 Millionen traditionelle Inzuchtprodukte ins Land und Schäuble warnt davor. Nur zur Erinnerung, nach dem 30 - jährigen Krieg gab es von 16 Millionen Deutschen nur noch 8 Millionen. Und diese wenigen haben Deutschland ganz alleine ohne Ausländer wieder aufgebaut, ohne Krankenversicherung ohne Altersversicherung ( die wir heute ja eigentlich auch schon nicht mehr haben ). Und ,Herr Schäuble, wo ist da die Inzucht ???? Vielleicht in ihrer Familie, das kommt in einsamen Schwarzwalddörfern schon mal vor !!!!!
wize.life-Nutzer
"nach dem 30 - jährigen Krieg gab es von 16 Millionen Deutschen nur noch 8 Millionen."
Kurt ... ähm ... das stützt doch die These von der Inzucht ... aus 8 Millionen wurden über 80 Millionen ...
freuen wir uns also auf die Auffrischung des deutschen Blutes ...
in Afrika warten noch etliche Millionen Menschen, die uns diesbezüglich helfen wollen ...
vielleicht kann man den einen oder anderen der circa 200 Millionen chinesischen Wanderarbeiten überreden ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Schäuble imitiert jetzt Herrn Hoecke http://www.focus.de/politik/deutschl...151173.html
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.