Wolfgang Bosbach (CDU)
Wolfgang Bosbach (CDU)Foto-Quelle: Maischberger/ARD
Moment der Wahrheit bei Maischberger: So entlarvt Wolfgang Bosbach Plapper-Künast mit einem Satz

Ihr Dumm-Tweet zum Axt-Terror in Würzburg hat in den sozialen Medien einen Shitstorm ausgelöst. Keine 24 Stunden später war Renate Künast zu Gast im ARD-Talk Maischberger. Zumindest das kann man ihr zugute halten.

Aber wer dachte, mit etwas Abstand würde die Grünen-Politikerin einen Fehler eingestehen, sah sich getäuscht. In einem gefühlt minutenlangem Monolog gab Plapper-Künast zwar zu, dass 140 Zeichen (die Länge eins Tweets) für diesen Sachverhalt zu wenig seien. Beinahe bockig beharrte sie dennoch auf ihr Recht, solche Fragen in einer Demokratie stellen zu dürfen.


Nachdem CDU-Mann Wolfgang Bosbach Künasts Ausführungen ruhig verfolgt hatte, stellte er die Grünen-Politikerin mit nur einem kleinen Satz bloß.

Sie haben eine Chance verpasst. Die Chance, nochmal darüber zu schlafen und zu sagen: Ich hätte den Tweet nicht absetzen dürfen.

Wer in dieser Form und zu dieser Zeit so eine Äußerung tätige, falle der Polizei in den Rücken, so Bosbach weiter.

Renate Künast (Grüne)
Renate Künast (Grüne)Foto-Quelle: Maischberger/ARD

Künast rudert zurück

Plapper-Künast sah ihre Felle davonschwimmen und ruderte zurück. "Wenn das so ist, wie es jetzt dargestellt wird, dann muss man sagen, dass die Polizisten in Notwehr gehandelt haben." Das habe sie zum Zeitpunkt des Tweets aber noch nicht gewusst.

Foto-Quelle: Maischberger/ARD

Bosbach konterte, dass es längst bekannt war, dass der Attentäter die Polizisten mit dem Beil attackiert hatte.
Wenn sie mitten in der Nacht Zweifel hegen an der Rechtmäßigkeit des Polizeieinsatzes, dann fallen sie den Polizisten in den Rücken.

Von Amts wegen würde in solchen Fällen sowieso immer ermittelt werden. Bosbach wünsche sich daher, dass Politiker vorab keine Zweifel hegen, die die Polizei unter Generalverdacht stelle.

Hier können Sie sich den Talk noch einmal ansehen!

172 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich wünschte mir viel mehr Politiker wie Wolfgang Bosbach ,die den Arsch in der Hose haben auch mal Tacheles zu reden ...denn dann sähe es hier wahrscheinlich ganz anders aus und wir könnten wieder einigermaßen ruhig schlafen... aber leider werden solche Politiker allzuschnell mundtot gemacht ,weil sie ja unbequem sind....
wize.life-Nutzer
Leider passen die Attribute Durchsetzungsvermögen ,Herz und Ehrlichkeit selten zur Politik ,wie das zum Beispiel auch bei Helmut Schmidt der Fall war...
wize.life-Nutzer
.... ach ja... den Charakter darf man auf keinen Fall vergessen zu erwähnen ...denn der bleibt leider sehr oft auf der Strecke
wize.life-Nutzer
Man kann sämtliche Parteien durchforsten... es fehlen einfach Charakterköpfe
wize.life-Nutzer
Wie gesagt der Ast, der dem Stamm die Kraft nimmt wird einfach abgesägt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
R. Künast gibt also einen spekulativen Kommentar ab, ohne etwas zu wissen? Ist ja noch schlimmer!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Danke für dieses Thema. Es gibt uns Gelegenheit, bevor wir einen dicken Hals bekommen, über alle Andersdenkenden in rüdester und fast grenzenlosester Weise beleidigend herzufallen. So kommt auch aus uns
der Müll raus, weil wir ja bei Illner und Co. nicht eingeladen werden.
Ich hoffe nur, dass Bosbach als Gutmensch ausreichend "bedacht wird".
Wir sollten nur rechtzeitig vor der Wahl die Partei der Klugen gründen,
die alles besser macht und wir trotzdem mit dem gerecht verteilten Steuergeld, als Urdeutsche und polizeilich geschützt und ohne Abkommen mit aller Welt überleben. Aber, wen können wir dann hassen, beleidigen und hässlich finden?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wenn ich mir das Foto von Frau Künast anschaue, fällt mir nur ein:
Eine frustierte, unzufriedene, vom Leben enttäuschte Frau, die nirgendwo mehr richtig gebraucht wird und die ihr Dasein dadurch rechtfertigt, das sie Andere, z.B. Polizisten, verunglimpft und nur noch grosse Sprechblasen erzeugt.
U.C.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich vermisse einen Kommentar von Claudia Roth...........,
wize.life-Nutzer
Ich nie!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die erste Nachricht, die ich über den Fall hörte, besagte: "Der Täter wurde auf der Flucht erschossen". Da dachte ich genau wie die Künast: War das rechtens? Von einem Angriff auf die Polizisten war nicht die Rede. Vielleicht sollten die Medien da einmal genauer nachdenken, was sie berichten.
wize.life-Nutzer
Das stimmt so nicht, es hieß "auf der Flucht erschossen, als er auf die Beamten auch los ging". Jedenfalls in Welt, FAZ usw..
Jedem Menschen, besonders einer Politikerin ist zuzumuten, bevor getwittert wird (was an sich schon ´überflüssig ist) die Ermittlungsergebnisse abzuwarten, mindestens aber eine genauere Meldung.
Und Du solltest mal Dein Verhältnis zur Polizei überprüfen BEVOR ein Irrer mit einer Axt auf Dich losgeht.
wize.life-Nutzer
Wilfried das würde ja bedeuten das die
Kühnast ihre Meinung aus der Presse bezieht.Und dabei behauptet sie doch immer von sich sie sei ein selbständig denkender Mensch
wize.life-Nutzer
Gut, Albrecht, ich habe hier in Bolivien nur die Deutsche Welle und da war nichts von einem Angriff auf die Polizisten angegeben. Unds gestern habe ich die Sendung von der Maischberger gesehen. Danach hat die Frau Künast auch offensichtlich auf diese Meldung reagiert. Offensichtlich etwas zu schnell. Aber die Aktion einer Staatsmacht wie der Polizei zu hinterfragen, war unter Kaiser Wilhelm und bis 1945 sicher ein Staatvergehen, in der Ex-DDR noch bis 1989. Im demogratischen Deutschland sollte das aber seit 1968 eigentlich erlaubt sein . Damals hat sich nur der Gerstenmayer über das Hinterfragen von Autoritäten aufgeregt und der hatte ja auch einen Grund dafür. Und mehr als hinterfragen hat sie ja auch nicht getan. Schliesslich sind Polizisten auch nur Menschen und können Fehler machen.

An Dschohännes: Ich glaube nicht, dass die Künast ihre Meinung aus der Presse bezieht. Aber sie muss diese Meinung ja aufgrund von Informationen beziehen und da ist die erste Quelle die Medien.

Was mich an vielen von den hier verbreiteten Kommentaren stört, ist die Form, wie da geistiger Dünnschiss über sie ausgegossen wird, so wie sie wäre dumm, hásslich etc. und die Grünen würden nur den Steuerzahlern auf der Tasche liegen. Das ist nicht nur undemokratisch sondern nach meiner Empfindung primitiv und niederträchtig. Sicher würde ich ihr keinen Heiratsantrag stellen und politisch bin ich auch nicht gerade auf ihrer Linie. Aber diese Anwürfe zeugen auch nicht gerade von überragender Inteligenz
wize.life-Nutzer
Du scgreibst aber auch geistigen dünnschiss denn was vernünftiges jam nicht viele dumme worte aber nichts gesagt.bleib in deinem geliebten bolivien denn hier müsstest du dich nit der realität befassen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich finde es Gut was die Künast - und viele andere Grünen Politiker immer wieder von sich geben - somit werden sie sich (hoffentlich) immer weiter von eine Regierungsbildung entfernen.
wize.life-Nutzer
Na ja, aber es gibt ja immer noch Leute, die die wählen ...
wize.life-Nutzer
Auperdem war das eine Aussage der ausgetrockneten Zitrone und nicht der Grünen. Wie kann eine Aussage einer einzelnen Person einer ganzen Partei zugeordnet werden?
wize.life-Nutzer
Bestes Beispiel Cem Özdemir von den Grünen, der türkisch-stämmiger Herkunft ist und uns über die Medien weitsichtig vor Erdogan warnt !!! Auch Frau Dagdelen (oder so ähnlich) von der CDU wird nicht müde, uns diesen Despoten zu erklären (sie steht übrigens wegen Morddrohungen unter Sicherheitsbewachung).

Mir fehlt der Einfluss des Zentralrats der Muslimen, den man kaum in der Öffentlichkeit wahrnimmt und das macht mich sehr nachdenklich !!!
wize.life-Nutzer
Frau Dagdelen ist Mitglied bei der Linken.
Das schmälert aber nicht die Richtigkeit ihrer Aussagen über Erdowahn.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Hallo, Hans-Peter, Du hast recht und der Grundartikel hier auf Seniorbook ist sehr parteiisch! Diese Art von Berichterstattung müsste unparteiischer sein! Von der Presse wird das ja schließlich auch verlangt. Keine sansationsheischende Berichterstattung...Gruss Eva.
wize.life-Nutzer
zitat:
"Diese Art von Berichterstattung müsste unparteiischer sein! Von der Presse wird das ja schließlich auch verlangt."

ach wie süss.
es gibt nichts wirklich unparteiisches, herzchen! meinungen sind immer mindestens ein bisschen subjektiv. bedenklich subjektiv werden sie, je weniger fakten berücksichtigt werden.
dein kommentar mag ja nett gemeint sein, aber du musst dauerurlaub im land der seligen machen und von dort aus diesen x-ten polit-shit beurteilen.
nur mal beiläufig gefragt: hast du dir das maischberger-video überhaupt angesehn? ... oder mancher andere hier? da saßen noch mehr leute als die bekloppte kühnast, die womöglich noch geld für ihre anwesenheit bekommen hat. (per gez-gebühren)
maischberger, illner & co verdienen sich milliönchen mit ihrem quark. das ist ein geschäftsmodell. nichtsdestotrotz kann man sich mit ein bisschen funktionierendem intellekt auch aus solchem zeug etwas sinnergebendes und real existierendes extrahieren. (falls man in der lage ist, gedanklich etwas "weiträumiger" zu recherchieren. man nennt das auch >> "übersicht")
wize.life-Nutzer
Hallo, Per von Weither, es ist mir durchaus bekannt, dass es reineUnparteilichkeit mitnichten gibt. Du tust geradezu so, als hättest Du als Einziger auf der Welt die Weisheit mit Löffeln gefressen! Jeder hat ja eine eigene Meinung, doch nicht jedes Detail dieser Meinung interessiert Jeden...Auch wenn Du meinst "gedanklich" etwas weiträumiger zu recherchieren, muss das ja wohl nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Gruss Eva
wize.life-Nutzer
eva baap zitat:
"Auch wenn Du meinst "gedanklich" etwas weiträumiger zu recherchieren, muss das ja wohl nicht der Weisheit letzter Schluss sein. "

seufz... das ist doch nur geplapper. aber wenn´s dir hilft. ich bin sehr tolerant.
wize.life-Nutzer
Ach, Per von Weither gibt also nur Geplapper von sich...hätte ich wissen müssen. Gruss Eva.
wize.life-Nutzer
ist ja schon gut. ich mach demnächst mal nen kleinen umweg nach seevetal und verhau dir den vorlauten popo.
wize.life-Nutzer
Auf Neudeutsch würde man sagen " das ist sexistisch " Gruss wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
sexismus ist für mich eine wissenschaft wie jede andere auch. für männlein wie weiblein geeignet und interessant.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Sie hat wieder einmal die Chance genutzt, sich und die Grünen so dumm wie nur irgend möglich darzustellen.
Die schaut zu viele billige Filme, in denen dem Bösewicht aus 50m Entfernung das Messer und die Axt aus der Hand geschossen wird.
Mit so viel Dummheit und charakterlicher Miesheit kann man tatsächlich so viel Geld nur als Grünen Abgeordnete verdienen. In der Wirtschaft hätte sie keine Chance.
Dafür aber wird sie auf Steuerzahlerkosten von den geschmähten Polizisten rundum bewacht.
Die Person ist nur zum
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.