G20: Polizisten nehmen Helme ab und werden bejubelt!
G20: Polizisten nehmen Helme ab und werden bejubelt!
G20: Polizisten nehmen Helme ab und werden bejubelt!

Update 09.07.2017, 12:33 Uhr

Symbolischer Akt zum Ende der großen Demo "G20 - not welcome" am Millerntor: Einsatzkräfte der Polizei nehmen ihre Helme ab und werden von der umstehenden Menge bejubelt.


Update 09.07.2017, 10:20 Uhr

Diese Frau hat nackte Angst, als sie diese Bilder aufnimmt. Vermummte Chaoten rammen immer wieder eine Eisenstange gegen das Schaufenster des Ikea-Marktes in Hamburg - bis die Scheibe schließlich zerbirst!


Update 09.07.2017, 09:50 Uhr

Anwohner stehen unter Schock angesichts der widerlichen Ausschreitungen bei den G20-Protesten. Videos zeigen die Eskalation.


Ursprüngliche Meldung

Am heutigen Morgen haben rund 60 vermummte Personen Bundespolizisten am Hamburger Bahnhof in Altona angegriffen.

Die Angreifer beschädigten drei Dienstfahrzeuge, u. a. durch Bewurf mit Farbbeuteln. Sie zerstörten Scheiben mittels Steinen und einem Hammer. Ein Fahrzeug davon wurde durch ein "Molotowcocktail" getroffen, fing aber kein Feuer.

Ein in einem Dienstfahrzeug befindlicher Beamter der Bundespolizei erlitt bei dem Angriff mit einem Hammer auf die Scheiben des Fahrzeuges Schnittwunden am Unterarm.

Bundespolizei

Bereits gestern wurden 29 Beamte der Bundespolizei bei Einsatzmaßnahmen im Bereich des Fischmarktes verletzt. Durch Augenverletzung und Gehirnerschütterungen sind vier Beamte dienstunfähig.

Bundespolizei

Mitten drinnen im Chaos:



Bundespolizei

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Und eine offenbar nicht ausgelastete Staatsanwaltschaft Hamburg hat nichts besseres zu tun, als gegen ca. 40 Polizisten, die sich halt gegen die Angriffe gewalttätiger Chaoten zur Wehr gesetzt haben, um ihre eigene Haut zu retten, Anklage zu erheben.
wize.life-Nutzer
ja einfach unbegreiflich
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Hoffentlich werden nun endlich die da oben in Berlin wach. Es ist haarsträubend was da wieder in Hamburg geschehen ist. Hoffentlich kapieren die in Berlin endlich, das die linksextremen schlimmer sind als die RECHTEN. Es wäre sehr wünschenswert
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Gegen islamische Terroristen werden Spezialkräfte eingesetzt, Die auch mit Waffengewalt verhindern, dass diese zum Ziel kommen. Warum nicht auch gegen linke Chaoten, die Leib und Leben von Polizeikräften gezielt zerstören wollen. Hut ab vor den eingesetzten Polizeikräfte. Aber die Hamburger Politik hätte schon viel früher durchgreifen müssen. Ohne Bayern großartig loben zu wollen, aber ich bin davon überzeugt, dass solche Chaoten in Bayern nicht diese Chancen geboten werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Respekt an die Jungs. Mir fehlen die Worte um dieses zu beschreiben was ich gerade empfinde als ich das gelesen habe, Ich weis nur, das mich so etwas sehr traurig macht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Dies ist halt der neue Zeitgeist der Vernunft . Die junge Generation ist halt wunderbar und weit aus reifer , wie wir es waren. Gott sei dank sind die Werte, die eine menschliche Gesellschaft benötigt, um menschlich zu sein, schon etabliert und haben Wurzeln geschlagen.Den Vorfall, das Polizisten, die schon lange im voraus einquatiert wurden, Party gefeiert haben fand ich klasse. Besonders die Gründe dieser jungen Menschen, ihnen war langweilig, es war ja noch nicht einmal ein Fernseher vorhanden. Find ich klasse und sehr lebensnah. Besonders freue ich mich von Herzen, dass diese verlogenen Argumente, sie hätten an den Ruf der Polizei denken müssen, einfach als schwachsinnig zu betrachten ist. Es waren Privatpersonen und nicht im Dienst. Vertreter dieser Alten Zöpfe gehören in die Geschlossene, weil sie für die Gesellschaft einfach eine Gefahr darstellen, die schon seit langer Zeit unseren wunderbaren Planeten kaput machen.
wize.life-Nutzer
Thema verfehlt. Wer lesen kann ist im Vorteil. Einfach nur dumm
wize.life-Nutzer
Bravo, war hier mit den Kanadiern genauso.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das die Polizisten bejubelt werden, haben sie sich auch redlich verdient - die Bilder dazu kennt wohl mittlerweile jeder.
Allerdings halte ich es für eine Schande, dass sie nach solch einem Einsatz auf dem Boden schlafen müssen.
Armes Deutschland - was ist nur aus Dir geworden - kann man dazu nur noch sagen.

https://www.gmx.net/magazine/politik...en-32419424
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich schäme mich dafür, was Merkel und Scholz für Hamburg und Deutschland angerichtet haben. Wir haben ab 1968 in Berlin ein größeres Chaos gehabt. Weder die Politiker noch die höheren Polizeiführer haben je daraus gelernt. Der nächste Spruch von "Erika" wird sein: Wir müssen an die Vernunft der Chaoten appelieren.
Ich als ein Teil des Volkes appeliere an die Vernunft der Merkel, endlich zurückzutreten.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
das wird leider nicht geschehen, da aus dieser Richtung keine Vernunft zu erwarten ist oder glaubst Du noch an den Weihnachtsmann, Jörg?
wize.life-Nutzer
Nein, aus dem Alter bin ich raus. Aber - ich glaube und hoffe auf die Macht der Senioren. Wo sind sie geblieben, die grauen Panter. Aber wie immer, es fehlt auch bei denen an der Einigkeit, sonst wären sie ein richtiger Machtblock. Aber leider höre ich auch immer wieder von vielen Bekannten, daß sie ja doch nichts ändern können bei den Wahlen, darum gehen sie auch nicht hin. Schade!
wize.life-Nutzer
Große Anerkennung der Polizistinnen und Polizisten, die ihren Kopf hingehalten haben.
Zu der Äußerung bezüglich der Wahlen bin ich der Meinung nicht gehen, ist der größte Fehler, der gemacht werden kann. Es gibt soviele Möglichkeiten, gerade bei den Wahlen, seine Missgunst kundzutun.
Ich werde diese hier nicht schreiben, einfach mal überlegen.
wize.life-Nutzer
Da bin ich der selben Meinung
wize.life-Nutzer
Wählt bitte die Tierschutzpartei (gibt es wirklich), die können jede Stimme gebrauchen, da macht ihr wirklich keinen Fehler!
wize.life-Nutzer
Ich beobachte schon seit Jahrzehnten, dass bei uns die Polizei Prügelknabe der Politik und Gesellschaft ist. Anstatt, dass wir ihnen dankbar dafür sind, dass sie unsere demokratischen Werte sichern, werden sie von allen Seiten kritisiert. Wenn dem einen oder anderen Polizisten bei dem Mob in HH der Kragen geplatzt ist, dann kann ich das verstehen! Man muss sich nur mal in deren Lage versetzen, von vermumten Gewalttätern umgeben, die total enthemmt zu allem fähig sind. Nicht zu wissen ob die Person hinter, vor oder neben dir, dir nach dem Leben trachtet, versetzt einem in andauernden Alarmzustand. Der Zustand ist überlebenswichtig, aber es ist ein grauerhaftes Gefühl, das dir alles abverlangt und das über Stunden und Tage. Ich finde wir sollten zu unserer Polizei stehen, sie respektieren und ihnen Anerkennung zollen und ab und an mal auf sie hören!
wize.life-Nutzer
Bravo
wize.life-Nutzer
hoch lebe angela merkel unsere kanzlerin
wize.life-Nutzer
Noch ein verkappter Stasi?
wize.life-Nutzer
was ist dummbrabbler
wize.life-Nutzer
warum
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Eh, klasse und es sind die, die Ehe für alle heute feiern...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich habe vor zwei Jahren bei einer Demo. gegen Rechts ähnliches erlebt. Die Polizei (ohne Helm) hat sich bei uns bedankt für die friedliche Demo. Man kann auch ohne Gewalt seine Meinung äußern.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das hat mit Demokratie und Demonstration absolut nichts mehr zu tun.
Deutschland gibt der Welt einen besonderen Eindruck von unserer Demokratie.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.