Kohlensäure im Wasser regt den Appetit an
Kohlensäure im Wasser regt den Appetit anFoto-Quelle: Pixabay
Warum Mineralwasser während Diät das falsche Getränk ist

Wer Gewicht verlieren will, verzichtet weitgehend auf zuckerhaltige Getränke und ersetzt diese durch Wasser. Doch nicht jedes Wasser ist auch für eine Diät geeignet. Forscher der Universität Birzeit in Ramallah fanden heraus, dass mit Kohlensäure versetztes Wasser sogar zu einer Gewichtszunahme führt.

Die Wissenschaftler führten die Studie an Studenten der Uni Birzeit durch. Während die Testpersonen nur Mineralwasser mit Sprudel tranken, bekam die Kontrollgruppe ausschließlich Leitungswasser. Die restliche Ernährung beider Gruppen war identisch.

Am Ende des Testzeitraums hatten die Sprudelwasser-Probanden mehr zugenommen als jene, die nur Wasser aus der Leitung konsumierten. Die Forscher schlussfolgerten daraus, dass die Kohlensäure schuld für die Gewichtszunahme sein muss.

Kohlensäure sorgt für Hungergefühl

Eine Untersuchung bestätigte die Vermutung. In den Körpern der Mineralwasser-Gruppe wurden größere Mengen des Hormons Ghrelin gefunden. Dieses steigert den Appetit und sorgte offenbar dafür, dass die Probanden mehr Hunger hatten.

Einen kleinen Haken gibt es an der Aussagekraft der Studie, da nur männliche Studenten daran teilnahmen.

LESEN SIE AUCH

Forscher beweisen: Impfungen erhöhen MS-Risiko NICHT

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.