Hometrainer - einfach und bringt was für Körper und Hirn
Hometrainer - einfach und bringt was für Körper und HirnFoto-Quelle: Robert Kneschke - Fotolia
Sport wirkt - Schon eine Trainingseinheit verbessert die Gehirnleistung

Sport erhöht die körperliche Fitness und kann zur Ausschüttung von Glückshormonen führen. So weit, so bekannt. Es gibt auch Hinweise, dass Bewegung die Gehirnleistung verbessert. Und das ist schon bei einer einmaligen Trainingseinheit, wie eine Studie jetzt ergeben hat.

Eine einmalige Sporteinheit kann nach der Untersuchung an der Universität Iowa die das Gedächtnis und die kognitiven Fähigkeiten bei älteren Menschen sogar in ähnlichem Ausmaß wie regelmäßiges Training. Allerdings ist die Wirkung nur von kurzer Dauer, wie die Forscher um Michelle Voss Berufung im Fachblatt „Sports & Exercise“ berichten.

20 Minuten auf dem Hometrainer

An der Studie nahmen 34 Erwachsene im Alter zwischen 60 und 80 Jahren teil, die gesund, aber nicht regelmäßig aktiv waren. Jeder trainierte zweimal 20 Minuten lang auf einem Hometrainer, wie es in einer Mitteilung heißt. Einmal mit leichtem Widerstand beim Treten, einmal mit stärkerem. Vor und nach jeder Einheit unterzogen sich alle Probanden einem Gehirnscan und einem Test des Arbeitsgedächtnisses. Dabei erschienen auf einem Computerbildschirm acht Gesichter, die sich alle drei Sekunden drehten. Die Teilnehmer mussten angeben, ob ein Gesicht, das zwei Kartensets früher gezeigt wurde, mit dem übereinstimmte, das sie gerade sahen.

Auch interessant: So verändert fettiges Essen das Gehirn

Erfolg schon nach einer Einheit

Schon nach einer einzigen Trainingseinheit erzielten einige (aber nicht alle) Probanden beim Gedächtnistest bessere Ergebnisse, die Scans ließen außerdem auf eine verbesserte kognitive Wahrnehmung schließen. Die Wirkung hielt allerdings nicht lange an. Voss sagte dazu:

Der Nutzen [einer Trainingseinheit, Anm. d. Red.] kann viel schneller eintreten, als man denkt.

Zu hoffen sei, dass Menschen regelmäßig trainieren, damit das Gehirn dauerhaft profitiert.

Regelmäßiges Training brachte keine besseren Ergebnisse

In einem weiteren Test trainierten die Teilnehmer drei Monate lang dreimal pro Woche 50 Minuten auf dem Hometrainer. Eine Gruppe trat mit mittlerer Intensität in die Pedale, die andere mit geringer.

Die meisten von ihnen zeigten ebenfalls bessere kognitive Fähigkeiten und ein besseres Arbeitsgedächtnis. Die Gewinne waren aber nicht größer als die Verbesserungen, die sich nach einem einzigen Training eingestellt hatten.

VIDEO: 10 einfache Tipps, um dein Gedächtnis zu verbessern


Weitere Studien erfolgen

Da ihre jetzige Studiengruppe mit 34 relativ klein war und noch Fragen offen sind, etwa warum sich die Leistung nicht bei jedem verbessert hat, hat Voss nun für eine Fünf-Jahres-Studie ihr Teilnehmerpool erweitert.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
<"Es gibt auch Hinweise, dass Bewegung die Gehirnleistung verbessert.">

Dann plädiere ich dafür, dass Ihr mal ganz fix alle ins Fitness-Center schickt, die unsere User-Meldungen entgegennehmen und verwalten müssen.
Holla, die Waldfee!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.