Blutdruck und Cholesterin: Niedrige Werte senken Herzinfarkt-Gefahr - Doch darauf sollten Sie achten

Das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen sinkt dramatisch, wenn Blutdruck- und Cholesterin-Werte moderat gehalten werden. Dies muss allerdings lebenslang sein, wie eine aktuelle Studie an der Universität Cambridge ergab. Umso wichtiger sei eine frühe Kontrolle.

Auf den Blutdruck achten - auch schon in jungen Jahren
Auf den Blutdruck achten - auch schon in jungen JahrenFoto-Quelle: Picture-Factory - Fotolia

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern nach wie vor die häufigste Todesursache. Dabei könnten Herzinfarkte und Schlaganfälle durch anhaltend niedrige Werte bei Blutdruck und LDL-Cholesterin weitgehend vermieden werden, wie nun auch das Universitätsklinikum Leipzig mitteilte.

"Hochsignifikante" Wirkung

Das habe die Studie von Brian Ference von der Universität Cambridge bestätigt, an der der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kardiologie des Klinikums, Ulrich Laufs, beteiligt war. Sie zeigt demnach, dass schon bei einer geringen dauerhaften Senkung von systolischem Blutdruck und LDL-Cholesterin das Erkrankungsrisiko an Herz und Gefäßen „hochsignifikant“ zurückgehe.

Daten von 400.000 Menschen ausgewertet

Ausgewertet wurden die Daten von mehr als 400.000 Briten, die in einer Biobank gesammelt sind. Die Teilnehmer waren durchschnittlich 65,2 Jahre alt und zu 54 Prozent Frauen.

Bei welchen Werten das Risiko um 80 Prozent sinkt

Werden lebenslang der LDL-Cholesterinspiegel um 39 mg/dl (1 mmol/l) und gleichzeitig der systolische Blutdrucks um 10 mmHg gesenkt, ergibt sich statistisch ein um 80 Prozent niedrigeres Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und ein um 68 Prozent niedrigeres Risiko für einen Tod durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Schon bei dauerhafter Abnahme des Cholesterins um 15 mg/dl und des Blutdrucks um 5 mmHg halbiert sich das Erkrankungsrisiko.

Herzgesunde Ernährung: Diese Lebensmittel wirken gegen Gefäßverkalkung


Patienten kommen oft zu spät zum Arzt

„Der Knackpunkt ist, dass die Werte lebenslang niedrig sein müssen“, sagte Laufs. „Die Patienten, die zu uns kommen, sind aber meist schon in der fünften oder sechsten Lebensdekade oder noch älter.“ Dann hätten Blutdruck und Cholesterin schon ein halbes Jahrhundert auf die Innenwände der Gefäße eingewirkt.

Wichtig: Bewegung und Verzicht auf Zigaretten

Er folgert: „Von Bedeutung ist also rechtzeitig zu messen und vor allem rechtzeitig Maßnahmen zur Blutdruck- und Cholesterin-Kontrolle zu ergreifen.“ Dazu gehörten an erster Stelle körperliche Aktivität und der Verzicht auf Zigaretten, manchmal seien auch Medikamente nötig.

Kardiologe für Untersuchungen im Kindesalter

Laufs hält es für sinnvoll, wenn die Werte bereits bei Kindern und Jugendlichen bei den sogenannten U-Untersuchungen kontrolliert würden.

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Oh weh...... Habt Ihr alle mal daran gedacht, dass früher die Menschen, quasi meine Großeltern und Urgroßeltern den Begriff Cholesterin gar nicht kannten? Sie aßen Speck, Butter und alles andere auch, welches Ihr so verteufelt... Und sie wurden alle über 90 Jahre alt ....... Sorry, sogar ich als "Medizinerin" bleibe bei der Meinung, dass nicht immer alles bezüglich des Essens passiert ....... Ihr achtet so auf das, welches Ihr esst, statt die Zeit anders zu nutzen .... Ich esse und lebe .... Und verbringe nicht so viel Zeit zu schauen, was mir schadet und mir darüber Gedanken zu machen ......
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
das mit cholesterin ist eine lüge- aber mein kardiologe besteht auf senker
wize.life-Nutzer
Meine Hausärztin sagte, dass ein etwas erhöhter Cholesterienspiegel u.a. auch genetisch bedingt sein könnte (?)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das heisst... kommt in Massen und schluck unsere Blutdruck und Cholesterinsenker... DAS ist in seriösen Medizinerkreisen lange als FAKE widerlegt. Von meiner Ärztin und auch aus Fachzeitschriften weiss ich, daß eine leichte Erhöhung des Allgemeincholesterins) Voraussetzung: HDL WERT nicht unter 66 !!!) das Leben gesund bis zu 15 Jahren signifikant.verlängert.
wize.life-Nutzer
Ein G esamtcholesterinwert auf 150 beim Erwachsenen ist lebensgefährlich. Amerikanische Studien behaupten sei ein Grund für Krebs. 186 ist von Unidozentin Ärztin angestrebter Wert mit 66 HDL.Sie hat direkte Beziehungen zu Amerika. ich habe 268 Gesamtwert mit 84 HDL. Das ist positiv Pathologisch. Habe im positiven Sinne eine Genmutation. Sie behandelt mich weder mit Diät noch mit Medikamenten. Und ich ernähre mich absolut Cholesterinwertfreundlich...mit wertvollen Ölen, Fisch(Lachs, Seelachs) fast fleischfrei, kaum Eier.Wenig Käse, wenn fast nur Ziege. Es gibt Ärzte, die sich um Einzelfälle Gedanken machen. hat auch Zeit, weil Privatärztin.
wize.life-Nutzer
Mein gesammt Cholesterin ist 195. Der LDL ist 100 und der HDL 43. Das ist alles nicht gut trotz sehr bewuster Ernährung. Soll nun unbedingt Statine nehmen. Die vertrage ich aber nicht (Muskelschmerzen). Also sitze ich auf einem Pulverfass. Habe vor 3 Jahren schon einen kleinen Herzinfarkt gehabt. Da war aber auch der Blutdruck ständig mit Hochdruckspitzen versehen, weil ich
eine Unterfunktion der Nebenschilddrüsen habe. Dieses wird nun ausgeglichen durch Calcium und Vitamin D. Seitdem ist der Blutdruck normal. Habe nie geraucht, nie Alkohol getrunken und dennoch habe ich eine Arteriosklerose.
wize.life-Nutzer
Wurst und Käse, esse ich gar nicht!" Einmal im Monat etwas Hähnchenbrust.
Für Salate und zum Braten nehme ich ein gutes Olivenöl und morgens ins
Müsli, 1 Eßlöffel Leinsamen. Keine Butter, keine Sahne.Angeblich sollen doch
gute Pflanzenöle den Cholesterin senken. Wenn ich diese nich weg lasse, weiß ich nicht wie ich mich überhaupt ernähren soll. Ich bin sehr verunsichert!"
wize.life-Nutzer
Elfie , du musst deinen HDL erhöhen und NICHT den Gesamtcholesterin senken.Was hier diskutiert und empfohlen wird ist falsch. Geh bitte in Reformhaus, Kauf Soja drink (mit Vanillengeschmack schmeckt gut). Jeden Tag die Höchst-empfohlene menge Pur trinken. 3 Monate später ist dein HDL gestiegen und du kommst aus der Gefahrenzone.
wize.life-Nutzer
Danke Viola, werde Morgen sofort damit anfangen und es ausprobieren!
wize.life-Nutzer
@Jo Vegan, vielen Dank für den Tip!" Werde mir gleich bei Edeka diese Milch besorgen.
wize.life-Nutzer
NEIN..NIemals Erdnussmus benutzen. Jetzt lese ich dass Du kaum eine Ahnung von gesunden Ernährung hast und aber anderen kranken Personen falsche Empfehlungen gibst.Erdnuss ist bei hohen Cholesterin TABU. Ganz im gegenteil: Viel Öl , am Besten Pur eingenommen mit Esslöffel morgens regelmässig geschluckt: Aber NUR Leinöl(leider nur eine Woche haltbar), Rapsöl oder Distelöl.Auch nicht Olivenöl. SOOOOO wertvoll ist Olivenöl nicht.
wize.life-Nutzer
Ich mag mich nicht mit deinem Halbwissen unterhalten. Sorry . tschüss
wize.life-Nutzer
Viola, ich weiß nicht ob Dich mein Schreiben erreicht hat. Ich versuche es hier nochmal. Habe ich Dich richtig verstanden? Ist Olivenöl nicht so gesund bei erhötem LDL. HDL dürfte bei mir etwas höher sein. Aber ich fange ja jetzt mit Sojamilch an. Olivenöl wird doch auch immer in den höchsten Tönen gelobt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.