Blutdruck-Senker: Viele Patienten nehmen Tabletten zur falschen Zeit ein

Blutdrucksenker gehören in Deutschland zu den am häufigsten verordneten Medikamenten. Oftmals schlucken Patienten ihre Tabletten morgens, weil dann der Blutdruck besonders hoch ist. Spanische Forscher der Universität Vigo fanden in einer Langzeit-Studie heraus, dass es jedoch besser sein kann, die Diuretika, ACE-Hemmer und Sartine vor dem Schlafengehen einzunehmen.

Blutdrucksenker sollten nicht zwangsläufig morgens eingenommen werden.
Blutdrucksenker sollten nicht zwangsläufig morgens eingenommen werden.Foto-Quelle: Pixabay

Die Erkenntnisse begründete Studienleiter Ramon Hermida mit der inneren Uhr im Körper. Von ihr hängt offenbar auch die Verwertung bestimmter Arzneimittel-Wirkstoffe zusammen.

19.000 Testpersonen nahmen an der Studie teil, deren Ergebnisse im "European Heart Journal" veröffentlicht wurden. Die Hälfte nahm die Tabletten morgens ein, die andere Hälfte abends. Schließlich wurden die Probanden über einen Zeitraum von sechs Jahren beobachtet.

IM VIDEO|Blutdruck oft falsch gemessen - Mit dieser Methode erfahrt ihr euren wahren Blutdruckwert


Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen halbiert

Es stellte sich heraus: Patienten, die ihre Blutdrucksenker abends schluckten hatten einen signifikant niedrigeren Blutdruck als diejenigen, die ihre Tabletten morgens konsumierten. Langfristig halbierte sich sogar ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wie kann das sein? Im Schlaf sinkt der Blutdruck automatisch ab. Wer Blutdrucktabletten am Abend einnimmt verstärkt diesen Effekt, der offenbar dann auch über die gefährlichen Morgenstunden und den gesamten Tag anhält.

Arzt konsultieren

Allerdings warnen die Forscher davor, die Einnahmezeit selbstständig zu verändern. Dies dürfe ausschließlich nach Rücksprache mit dem Arzt geschehen. Um die individuelle Blutdrucksituation zu klären, empfiehlt es sich, eine Langzeit-Messung über 24 Stunden durchzuführen.

Schwächen der Studie

Generelle Einnahmeempfehlungen wollen die Wissenschaftler noch nicht aussprechen. Es seien weitere Forschungen notwendig. So muss beispielsweise geklärt werden, ob die Bedeutung der Einnahmezeit je nach Wirktstoffgruppe varriert.

Auch wurde in der aktuellen Studie nicht berücksichtigt, wenn jemand einen ungeregelten Tag-Nacht-Rhythmus - etwas bei Schichtarbeit - hat.

LESEN SIE AUCH
Gefährliche Wechselwirkungen: Diese Lebensmittel sollten Sie niemals mit Medikamenten einnehmen

26 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Selbstverständlich nimmt man diese am Morgen ein. Des Nachts geht eh der Blutdruck, wie auch andere Funktionen herunter... Und wer hier sagt, man nimmt am besten keine, das sind die Patienten, die beim ersten Zwicken zum Arzt und in die Notaufnahme rennen....
Woher ich das weiß ?
Als Admin der Notaufnahme habe ich da so meine Erfahrungen...
wize.life-Nutzer
Silke, es gibt auch Menschen, da steigt der Blutdruck speziell nachts in den Morgenstunden an. Ich gehöre leider dazu und muß morgens und abends blutdrucksenkende Medikamente nehmen.
wize.life-Nutzer
Ich nehme Abends und Morgens je eine halbe Tablette.
Anfangs habe ich nur Morgens eine genommen , davon bekam ich Wasser in den Beinen. Jetzt keine Probleme mehr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Blutdruckmittel wirken am besten, wenn man sie nicht einnimmt.
Und wer hat gesagt, Sigrid W. das du "Musst". Das kann nur ein Weißkittel gewesen sein.
Du versaust dir deinen Tag selbst, vergiss deinen Blutdruck, und lebe deinen Tag.
wize.life-Nutzer
Ich weiß nicht, ob Du schon mal das Gefühl erlebt hast, wie es ist, wenn der Blutdruck über 200 steigt. Da lebst Du nicht mehr, sondern fühlst Dich nur noch elend.
wize.life-Nutzer
Moin Simon , nach dem ersten Schlaganfall denkst du anders, je nach Heftigkeit sind dann unendlich viele Tage versaut falls es dann überhaupt noch bewußte Tage gibt.
Ich frage mich bei solchen Ratschlägen auch immer, ob diejenigen die diese machen eine fundierte medizinische Ausbildung haben und ob sie auch die Verantwortung für die Folgen übernehmen, falls jemand darauf hört.
wize.life-Nutzer
Nein, das Gefühl von 200 Blutdruck habe ich noch nie erlebt, ich nehme ja Rote Bete und Birnen, für einen richtigen Blutdruck.
Ich fühle mich damit Wohl, andere mit Pillen, also ist die Welt in Ordnung.
wize.life-Nutzer
Ich esse nur sehr wenig Tierprodukte und mit dem Salz bin ich auch sparsam geworden. Man darf nicht alles über einen Kamm scheren. Es gibt auch andere Gründe, warum der Blutdruck entgleisen Kann. Da helfen dann auch keine Rote Beete oder Birnen, sondern nur ein guter Arzt.
wize.life-Nutzer
Haferflocken senken den Blutdruck
Morgens einen Haferbrei und der Tag ist gerettet.
wize.life-Nutzer
Ist mein tägliches Frühstücksmüsli seit Jahren, kein Fertigmüsli .
Ich liebe das, hat aber leider keinen Einfluss auf meinen Blutdruck.
Ernährungstechnisch und bewegungstechnisch hätte ich erst gar keinen hohen Blutdruck kriegen dürfen, zumal ich früher eher niedrigen Blutdruck hatte.
Ich freue mich aber für jede/n der/die das über Ernährung/Sport im Griff hat. Besser geht's nicht
wize.life-Nutzer
Kein einziger Körper ist identisch gleich.
Dem einen seine UL, dem anderen seine Nachtigall.
Dem einen seine Haferflocken, mir meine Rote Bete,
und die Welt ist vollkommen in Ordnung, und dem seine Möhre.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Muss morgens und abends Blutdrucksenker nehmen. Besonders nachts steigt er manchmal extrem hoch, so um die 200. Organische Ursachen sind nicht zu finden. Dieses Jahr ist es besonders schlimm. Komischerweise war er bei Langzeitmessungen meist im Normalbereich.Das war dann wohl der Vorführeffekt.So ein hoher Blutdruck kann einem den ganzen Tag versauen.
wize.life-Nutzer
Ja, so geht es mir auch. Ich habe jetzt herausgefunden, wenn der Luftdruck steigt geht es mir besser, da ist mein Blutdruck niedriger und die warme Jahreszeit mag mein Blutdruck auch lieber, da ist er niedriger
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die besten Blutdruck-"Tabletten"- sind Rote Bete und Birnen.
wize.life-Nutzer
Oder Robert Franz befragen!
wize.life-Nutzer
Ja rote Beete unterstützen meinen Blutdruck und Koblauch. Ich nehme den eingelegten in Öl, der riecht nicht so
wize.life-Nutzer
Ich bin schon seit ca 40 Jahren Vegetarierin und esse sehr bewußt und regional. Birnen und Äpfel sind meine Lieblingsobstsorten , habe auch entsprechende Bäume im Garten. Rote Beete pflanze ich auch selbst an, bewege mich regelmäßig an der frischen Luft.
Meine Blutwerte sind bisher immer in Ordnung, mein Blutdruck aber nicht.
Es gibt verschiedene Ursachen für hohen Blutdruck , weshalb man nicht so einfach sagen kann wirf die Tabletten weg.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wenn ich die Blutdruck Tablette abends nehme geht der Blutdruck in der Nacht zwischen 2h und 4h Uhr unter 60/80 ,das ist nicht gut für meinen Augendruck ( Glaukom ) .
wize.life-Nutzer
Ich möchte etwas dazu sagen und zwar
bei dem Blutdruck eines Mannes kommt es auf's Alter an.(bei Frauen ist es ein bißchen anders)
Zweitens: Ein Blutdruck ist am Abend in Ruhe immer tiefer als am Morgen-Grund- Morgens macht man sich im Bad fertig , frühstückt danach und dann wird gemessen- egal ob man die Senker schon genommen hat oder nicht-
Da ist er oftmals höher, genauso ist es wenn man beim Arzt ist, immer höher das betrifft auch den Puls-der ist auch höher als zu Hause
Mein Tipp deshalb-macht es so wie Hans Simon, das ist bestimmt nicht verkehrt.
Ich benutze bei meinem Mann die Schüssler Salze, diese funktionieren genauso gut. Außerdem vielleicht ganz schwache pflanzliche Blutdrucksenker , diese haben nicht soviel Nebenwirkungen wie die allgemeinen Chemibomber.
Ihr werdet keinen Arzt finden, der tatsächlich ein zweites oder drites Mal es über prüft
Denn Ärzte verschreiben lieber ihre Blutdrucksenker, da sie ja daran verdienen.
Aber was die Nebenwirkungen betrifft interessiert die wenigsten.
Das ist meine ehrliche Meinung zu diesem Thema
wize.life-Nutzer
Blutdruckmedikamente haben die meisten Nebenwirkungen.
Am wirksamsten sind Blutdruckmittel, wenn man sie in die Tonne kloppt.!!!
wize.life-Nutzer
Mein Arzt ist nicht leichtsinnig mit dem Verschreiben. Er überprüft alles und läßt sich viel Zeit. Letztes Mal hat er mir eine ganze Stunde gewidmet,obwohl das Wartezimmer voll saß..
wize.life-Nutzer
Robert Franz verdient natürlich nichts an seinen Vitaminpillen, die teilweise auch in China hergestellt werden.
Ganz uneigennützig betreibt er einen Millionenschweren Versandhandel , wahrlich ein richtig Guter.
Natürlich hat er auch wissenschaftlich verifizierte Studien vorzuweisen und seine Produkte sind auch alle ganz natürlich und Bio.
wize.life-Nutzer
WIE WAR DAS GEMEINT?
wize.life-Nutzer
Ich habe einen genetischen hohen Blutdruck. Der läßt sich durch Sport oder Ernährung nicht beeinflussen. Nachts geht er sehr weit runter. Am Tag sehr hoch. Ich nehme seit einiger Zeit noch morgens im Bett die Medikamente. Seitdem geht er nicht mehr so hoch.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.