Rückruf bei Aldi Nord - Achtung, Verletzungsgefahr
Rückruf bei Aldi Nord - Achtung, VerletzungsgefahrFoto-Quelle: Pixabay
Rückruf bei Aldi Nord: Gefahr von Metallpartikeln in Griebenschmalz

Aldi Nord ruft Griebenschmalz der Firma „Thalheimer Bauernwurst Deuerlein Vertriebs GmbH“ zurück. Der Artikel, der am 18. November als Angebot erhältlich war, könnte mit Metallpartikeln kontaminiert sein.

Konkret handelt es sich um „Griebenschmalz, 100 g“ in den Sorten Kräuter-, Klassik-, Bacon-, Apfel- und Zwiebelgriebenschmalz mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20.03.2020, wie Aldi Nord am Donnerstag auf seiner Homepage mitteilte.

Diese Töpfchen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 20.03.2020 zurück zu Aldi bringe ...
Diese Töpfchen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 20.03.2020 zurück zu Aldi bringenFoto-Quelle: Aldi Nord

Nicht mehr verzehren

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Gläser Metallfremdkörper enthalten. Daher solle der Artikel nicht mehr verzehrt werden. Käufer können die Töpfchen mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum in jeder Aldi-Nord-Filiale zurückgeben und erhalten den Kaufpreis zurückerstattet.

Der Artikel sei zudem „im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ aus dem Verkauf genommen worden.

Achtung, Rückruf: Diese Schritte solltet ihr einhalten

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Jeden Tag, wird der Verbraucher auf nichtverzehrbare Lebensmittel hingewiesen, konrilliert den im " Merkelland" keiner mehr ? Bevor die Ware zum Verbraucher geht ...🙈🥴
wize.life-Nutzer
Der Rückruf ist das Ergebnis einer intensiven Kontrolle.
Wenn die Kontrolleinheit nicht bei der ersten, sondern erst bei einer späteren Charge anschlägt werden aus Verbraucherschutzgründen auch die vorherigen Chargen zurückgerufen
wize.life-Nutzer
Die dürfen garnicht erst in den Handel gelangen !!!
wize.life-Nutzer
Doch, wize.life-Nutzer, es wird kontrolliert. Sonst gäbe die Warnungen ja nicht. Natürlich war früher alles besser, als noch nicht gewarnt wurde und wir die Metallsplitter eben mitgegessen haben.
wize.life-Nutzer
Nein, da gab es sowas nicht !!
wize.life-Nutzer
Da wurde es nur nicht bekannt
wize.life-Nutzer
Der Rückruf früherer Chargen ist eine Vorsichtsmaßnahme ohne dass diese Chargen tatsächlich belastet waren.
Sobald ein Produkt die Abschlußkontrolle unbeanstandet durchlaufen hat, darf es in den Handel gelangen.
wize.life-Nutzer
Hallo Astrid, der Rückruf ist in unserer Verbraucherschutzgesetzgebung verankert.
Vorher bestand keine gesetzlicheVerpflichtung. Folglich auch keine Bekanntgabe. Die Rückrufpflicht ist ein Teil unserer Lebensmittelrechtes.
wize.life-Nutzer
Ja genau.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
es ist immer wieder Erschreckend,das soviel was mit Lebensmitteln ist. Wie jetzt wieder bei Aldi..Ich kann nur sagen Leute Passt mehr auf was ihr Herstellt...
wize.life-Nutzer
Verbraucherschutz soll Konsumenten vor Betrug, Ausbeutung und gesundheitlichen Schäden schützen !! Und was ist mit den Todesfällen..??
wize.life-Nutzer
ganz Schlimm
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.