Druck im oberen Magenbereich gehört zu den Symptomen für Leberprobleme
Druck im oberen Magenbereich gehört zu den Symptomen für LeberproblemeFoto-Quelle: imago images / Panthermedia
Schwere Leberschäden drohen - Bundesinstitut zieht Arzneimittel zurück

Pflanzliche Arzneimittel mit der Kava-Pflanze oder ihren Inhaltsstoffen werden in Deutschland verboten – denn es besteht die Gefahr von Leberschädigungen. Eingesetzt wurde sie bislang als Mittel gegen Angststörungen, die Wirkung ist allerdings schon immer umstritten.

In Deutschland gibt es schon über Jahre ein Hin und Her um die Zulassung von Kava-Kava (Piper methysticum) und entsprechender Arzneien. Zuletzt hatte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Kava-Kava im Frühjahr 2015 wieder für den Markt freigegeben, allerdings unter Rezeptpflicht und strengen Sicherheitsauflagen. Grund dafür waren mögliche Leberschädigungen.

Schwere Organschädigungen

Zu dem Zeitpunkt war es in Europa und den USA bereits zu mehreren Fällen von schweren Organschädigungen nach längerer Einnahme von Kava-Kava-Präparaten gekommen - bis hin zum Leberversagen, unter anderem in Deutschland. Das Bundesinstitut hatte deshalb vor der Einnahme Kava-Kava-haltiger Lebensmittel gewarnt.

Zulassung für Kava-Kava widerrufen

Nun widerrief das BfArM in einem Bescheid vom 20. Dezember die Zulassung von Kava-Kava-haltige Arzneien - einschließlich des homöopathischen Mittels Piper methysticum, das zuletzt noch in D4-Potenzierung erlaubt war.

Nutzen-Risiko-Verhältnis ungünstig

Zur Begründung verwies das Institut auf den Ausschuss für pflanzliche Arzneimittel (HMPC) der Europäischen Arzneimittel-Agentur. Dieser hatte das Nutzen-Risiko-Verhältnis von Kava-Kava-Präparaten untersucht und als ungünstig bewertet.

Wirkung gegen Angststörungen nicht hinreichend belegt

Demnach ist nicht hinreichend belegt, dass die Extrakte wirksam gegen Angststörungen helfen. Demgegenüber steht das bekannte Risiko für die Leber.
Deutschland steht mit dem Verbot nicht alleine: In Österreich und Großbritannien sind Kava-Kava-Extrakte schon länger verboten.

Bei Kava-Kava handelt es sich um eine strauchartige Pflanze aus der Familie der Pfeffergewächse. Sie stammt aus der Inselwelt des Südpazifik.


15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Seit 2001 gibt es ein hin und her bei der Bewertung von Kava-Kava-haltigen Mitteln, 2015 wurde das Ruhen der Zulassungen erst zurückgenommen. Mal sehen wie es weiter geht, ist aber also nichts Neues.
In vielen Länder gibt es Kava-Bars oder sogar Softdrinks mit Kava (USA u.v.a.) Bei uns muss man seine Leber aber weiter mit Alkohol schädigen 🥴
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Was hat das mit Homöopathie zu tun???!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Jeder ist doch für sich selbst verantwortlich ....
Von daher .....

Zumindest macht jegliche Pflanzliche Medikation , der Pharmazie Konkurrenz und das kann nicht gut sein
Ironie aus
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
und was hat jetzt 'Pflanzliches Arzneimittel' mit 'Homöopathie' zu tun? wenn man keine Ahnung hat - einfach mal die Schnauze halten! es ist einfach traurig, dass hier so ein Bullshit verbreitet wird. wizelife kann sich bald mit der 'BLÖD'-Zeitung messen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wie können Sie solche Nachrichten verbreiten? Wissen Sie eigentlich wie schädlich das frei verkäufliche Aspirin ist? Und viele andere chemische Medikamente, aber da steht nirgens was drüber! Was für eine Verlogenheit
wize.life-Nutzer
Vor Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte etc.......
Jeder Medikament hat neben guten Wirkungen auch schleichte Eigenschaften.
Manchmal muss man den Teufel mit dem Belzebub austreiben......hat mir mal en Arzt erklärt.
Nicht jeder Mensch verträgt jedes Medikament. Nicht alle Menschen sind allergisch..........gegen.....viele Dinge. Das hängt vom Alter ab, vom Gesundheitsstatus und von Allergien sowie anderen Dingen.
Nur an de Hämopathie verdient die Pharmabranche nichts.
Erst wird das Mittel zugelassen, dann gesperrt, dann neu zugelassen und dann wieder gesperrt. Welch ein Irrsin.
Liegt das an den schlechten Prüfern oder der Lobby der Pharma - die ja gerne Ärzte belohnt mit........vielen schönen Dingen, die nicht sein dürfen.
Paracetamol, in niedriger Dosis, vernünftig eingenommen kann helfen. Aber zuviel davon in kurzen Abständen ist lebensgefährlich.....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nur Panik mache, sage ich, denn die Pharmaindustrie....also die goldene Kuh duldet nun mal keine Konkurrenz. Und die Politik macht da kräftig mit. Was für Medikamente die Leber schädigt ist hier ersichtlich...
http://www.klinikum.uni-muenchen.de/...krankun.pdf
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Also, das ich ja wirklich traurig, jetzt schwimmt auch wize.life mit auf der Allgemeinen Verunglimpfungswelle gegen die Homöopathie und Naturheilmittel.
Außerdem spricht der reißerisch aufgemachte Artikel von schlechter Recherche

Kava Kava wird als Pflanzenauszug eingesetzt und hat in dieser Form gar nichts mit der Homöopathie zu tun, in der nur Arzneimittel in Potenzen eingesetzt werden, Arzneimittel, die durch die spezielle Art der Aufbereitung gar keine materielle Substanz enthalten. Sie wirken auf der Ebene der Lebensenergie als Information, die Körper und Seele zur Heilung anregt.
Außerdem ist das ein alter Hut. Die Information stammt aus einer Versuchsreihe mit Tieren, die hohen materiellen Dosen ausgesetzt wurden. So kann jede Arznei zum Gift werden.
Christa Graef, Ärztin-Homöopathie
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wasser macht krank flour und andere zusätze, hömöopathie ist ein sache der feinstofflichen ebene. Genauso ist es in der realität mit Benzin, Luftverpestung im Gegensatz zu freien Energie- Die Elite von Macht und Geld steuert diese ach so klugen und cleveren Zeitgeisttendenzen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Sehr seltsam! Auf der einen Seite sagt die herkömmliche Arznei Forschung Homöopathie hat keinerlei Wirkung. Mit anderen Worten das was keinerlei Wirkung macht macht auf einmal krank. Man könnte das vielleicht so sehen ich trinke ein Glas Wasser und werde davon ganz schrecklich krank also eins von beiden kann nur stimmen. Entweder hat es keine Wirkung oder es hat eine Auswirkung
wize.life-Nutzer
Phytopharmaka sind keine Homöopathika.
wize.life-Nutzer
Der Feldzug gegen die Homöpathie zieht Kreise. Der lange Arm der Pharma-Industrie. Haben scheinbar grade keine Abnehmer für Giftgas.
wize.life-Nutzer
Wieder mal zu allgemein, denn...... die Dosis macht das Gift! Und das gilt für diese Pflanze genauso wie für anderes. Auch zuviel eingenommene pharmazeutische "Medizin" kann schädlich sein.
Sieht mir sehr nach Feldzug der Pharmalobby aus.....ah ja, die Studie wurde sicher von der Pharmaindustrie durchgeführt ähm "unterstützt" (sprich gesponsort)
wize.life-Nutzer
Mein Gott was für Unwissende, Dilletanten schreiben so einen Artikel. das ist nicht nur Volksverdummung sondern auch Panikmache durch Unwissen. Kawa Kawa ist ein Pflanzensaft und keine Homöopathie.
wize.life-Nutzer
Liebe Christel wa von Herzen Dank für Deinen Kommentar. Ich habe beim lesen des Beitrages genauso gedacht wie du. Für mich ist die Art von Journalismus , der zur Zeit in Deutschland auf breitener ebene praktiziert wird, auf eine reißerische und verantwortungsloses Niveau wie in den USA abgestürzt. Die Folgen des Bildzeitungseffektes sind nicht mehr an der breiten Masse zu übersehen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.