Rückruf bei Lidl: Weichkäse mit Keim belastet
Rückruf bei Lidl: Weichkäse mit Keim belastetFoto-Quelle: wizelife
Lidl-Rückruf in 6 Bundesländern - Keim in Weichkäse gefunden

Der Lieferant Jermi Käsewerk GmbH ruft aktuell das Produkt "Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt, ca. 100g" zurück. In dem Produkt wurde der Fäkal-Keim Escherichia coli gefunden. Verkauft wurde es bei Lidl in sechs Bundesländern.

Dieses Produkt ist betroffen:

Brie de Nangis
Brie de NangisFoto-Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

"Meine Käserei - Brie de Nangis" französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt ca. 100 g von der Jermi Käsewerk GmbH
Betroffene Chargen
Betroffene ChargenFoto-Quelle: Jermi Käsewerk GmbH

Der Käse wurde in Lidl-Filialen dieser Bundesländer verkauft:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Produkt "Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt, ca. 100g" des Lieferanten Jermi Käsewerk GmbH mit den oben genannten Daten betroffen. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Lieferanten Jermi Käsewerk GmbH sowie Brie-Käse anderer Lieferanten sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Warum ist der Käse gefährlich?

In dem betroffenen Käse wurden Vero-Toxin bildende E.coli gefunden, die Durchfallerkrankungen auslösen können. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können auch schwerere Krankheitsverläufe auftreten. Betroffene Verbraucher sollten den Käse deswegen keinesfalls verzehren.

Die von dem Rückruf betroffenen Produkte können auch ohne Kassenbeleg in Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

IM VIDEO | Achtung, Rückruf: Diese Schritte solltet ihr einhalten

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Auch ein Problem sind die vielen Spaziergänger die Ihre Hunde auf die Kuhweide kacken lassen. Denen gönne ich natürlich Ihren selbst verunreinigten Käse.Wohl bekommts
wize.life-Nutzer
Ja, aber was ist mit der Gülle die im Frühjahr verteilt wird und die Kühe kurze Zeit später darauf weiden ???? haben sich die Leime in Luft aufgelöst ???
wize.life-Nutzer
Ich glaube das ist nicht so schlimm, die verfüchtigt sich schnell im Boden wenns mal regnet so wie so ,aber auch die Kuhfladen sind pflanzlichen ursprungs.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
... wie, Käse ist ein Lebensmittel ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ja, die billigen Arbeitskräfte aus Süd-Ost-Europa nehmen es wahrscheinlich mit der Hygiene nicht so ernst. Gehen auf die Toi und vergessen, die Hände (gründlich) zu waschen und Simsalabim.... da sind sie die Keime. Guten Appetit!
wize.life-Nutzer
Das darf man alles nicht so eng sehen Inge, denn 100 000 Fliegen können sich nicht Irren. Denen macht das ja auch nichts uns sie fühlen sich in der Sch ... wohl.
Aber Du hast vollkommen recht es ist eine Sauerei !
wize.life-Nutzer
Fliegen eher , wie die Menschen liebe INGE. Meistens ist es die Reinigung und Desinfektion der Auslöser
wize.life-Nutzer
kann sein.
wize.life-Nutzer
Hände vor und nach der Toi waschen.....
wize.life-Nutzer
Oder am Käse abwischen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
kann nicht bestehen warum Lidl always ruck ruf hat mit allen warren.Lidlist der einzige Laden wo immer ruckruf hat mit allen esswaren.wurde nie in ein Lid zum einkauf gehen.wir haben ein lidle in Salem N.H .U.S.A.Wenn ich immer lesen diesens report lesen muss..danke fur immer Report on Lidl
wize.life-Nutzer
Hallo Rosmarie!
Dass Lidl Rückrufe tätigt ist ein Zeichen für eine gut funktionierende Lebensmittelüberwachung in Europa.
Es ist -finde ich- besser für den Verbraucher, wenn ein Lebensmittel zurückgerufen wird, als wenn die Firma vor Gericht kommt, wenn dem Verbraucher ein gesundheitlicher Schaden entstanden ist.
wize.life-Nutzer
Rückruf ist natürlich o.k. Die Frage ist, ob die jeweilige Firma sich auch an alle Regeln und Vorschriften hält bzw. wie oft dort kontrolliert wurde.
Jeder gute Betrieb sollte eine Fachkraft nur für Qualitätssicherung haben.....das kostet zwar, aber erspart die Kosten und den Ärger in Sachen Rückrufen. Diese Leute müssen natürlich qualifiziert sein und sich fortbilden lassen - auf Firmenkosten.
NIchts destoweniger: die amtlichen Kontrollen müssen mehr und schärfer werden Und damit auch die Strafen.
Separat muss die Gesundheitsüberwachung der Mitarbeiter verbessert werden. Mehr gut bezahlte Stammkräfte und nicht ewig aus Kostengründen billige Zeitarbeitskräfte auf Teilzeit mit Verdacht auf Schein-Selbstständigkeit..
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Der brie käse der verunreinigt ist in Hessen. Frage wo in Hessen?
wize.life-Nutzer
links oben mittig
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Danke schön für die Info
wize.life-Nutzer
Dankeschön
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Pfui. Was ist in der Lebensmittelindustrie los? Ständig diese Hiobsbotschaften.
wize.life-Nutzer
Hier werden Billige Arbeitskräfte eingestellt die es mit der Hygiene aus Mangel an der Zeit sich nicht vom Arbeitsplatz länger entfernen dürfen. Endkontrolle gleich Null.
wize.life-Nutzer
Die Lebensmittelindustrie ist verpflichtet zu informieren bzw. zurückzurufen. Produktive Vielfalt bedingt auch Rückrufe. Keine Rückrufe wäre wesentlich beunruhigender.
wize.life-Nutzer
Es sind nicht die billigen Arbeitskräfte, weil die vermutlich gar keinen Kontakt mehr zu Produkt haben, sondern es ist vermutlich der Gehalt an Rohmilch, der die E. coli ins Produkt brachte. Rohmilch wird vor der Verarbeitung nicht pasteurisiert. Die Keime bleiben am Leben.
In Deutschland gibt es so gut wie keine Rohmilchproduzenten mehr, weil die Hygieneanforderungen an den Rohmilcherzeuger so hoch sind, dass er sie nicht kostendeckend erfüllen kann.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.