Anzeige
Ein starkes Herz braucht elastische Gefäße - Das können Sie dafür tun

Unser Herz ist der wichtigste Muskel in unserem Körper. Unermüdlich pumpt es Blut in unsere Organe und das Gewebe. Es versorgt uns so mit dem lebensnotwendigen Sauerstoff und vielen Nährstoffen – das ganze Leben lang. Doch einige Faktoren lassen unsere Gefäße altern.

Elastische Blutgefäße erleichtern unserem Herzen die Arbeit
Elastische Blutgefäße erleichtern unserem Herzen die ArbeitFoto-Quelle: Adobe Stock

Eine große Rolle spielt zum Beispiel der Lebensstil. Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen oder übermäßiger Alkoholkonsum haben einen negativen Einfluss auf unser Herz. Auch Vorerkrankungen wie Typ-2-Diabetes, ein zu hoher Cholesterinspiegel oder Bluthochdruck können die Blutgefäße und das Herz schädigen.

Wieso sind elastische Blutgefäße so wichtig?

Elastische Blutgefäße erleichtern unserem Herzen die Arbeit. Denn je dehnbarer die Gefäße sind, desto besser werden die Organe und das Gewebe mit Blut und Sauerstoff versorgt und Abfallprodukte abtransportiert. Die Elastizität der Gefäße wird über verschiedene Botenstoffe gesteuert. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Substanz Stickstoffmonoxid. Bestimmte Blutgefäß-Zellen (Endothelzellen) sind darauf spezialisiert, diesen Stoff zu bilden.

Das Stickstoffmonoxid hat einen gefäßerweiternden Effekt und schützt vor Ablagerungen (Atherosklerose) und Verhärtungen (Arteriosklerose). Ist genug davon vorhanden, dann fließt auch bei körperlicher Anstrengung genügend sauerstoff- und nährstoffreiches Blut durch die Gefäße. Mit dem Älterwerden altern auch die Endothelzellen. Im Laufe der Zeit produzieren sie immer weniger Stickstoffmonoxid.

Die Folge: Die Blutgefäße können sich nicht mehr richtig entspannen und werden steif. Das Herz muss dann mehr Kraft aufbringen, um das Blut durch die engen Gefäße zu pumpen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre "Pumpe" leistungsfähig halten.

So halten Sie Ihr Herz gesund

  • Bleiben Sie in Bewegung: Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und entlastet das Herz. Fachleute empfehlen vier- bis fünfmal die Woche mindestens 30 Minuten körperliche Aktivität.
  • Beginnen Sie einen Ausdauersport: Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren, Nordic Walking oder Tanzen stärken das Herz. Männer, die pro Woche mehr als zwei Stunden Ausdauersport betrieben, haben ein um 60 Prozent geringeres Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen. Für Frauen ist die körperliche Bewegung sogar noch wichtiger fürs Herz.
  • Ernähren Sie sich herzhaft: Besonders gesund ist die mediterrane Küche mit vielen ungesättigten Fettsäuren (Olivenöl, Fisch), Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüssen, Obst und gesunden Ballaststoffen.
  • Reduzieren Sie Ihr Gewicht: Zu viel Pfunde erhöhen den Blutdruck, das Diabetesrisiko und den Cholesterinspiegel.
  • Senken Sie Ihren Cholesterinspiegel: Eine cholesterinarme Ernährung und cholesterinsenkende Medikamente verringern das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Gehen Sie an die frische Luft: Ein Spaziergang an der frischen Luft fördert die Produktion von Vitamin D. Und das ist gut für unsere Knochen und unentbehrlich für ein gesundes Herz. Also nichts wie raus an die frische Luft!
  • Suchen Sie sich eine Herzsportgruppe: In Deutschland gibt es über 6.000 Herzsportgruppen. Ganz bestimmt auch eine in Ihrer Nähe!
  • Hören Sie mit dem Rauchen auf: Wenn Sie Ihrem Herzen etwas Gutes tun wollen, dann hören Sie mit dem Rauchen auf.
  • Probieren Sie es mit Entspannung: Bewährte Entspannungsmethoden sind die progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder autogenes Training.
  • Nutzen Sie den Gesundheitscheck: Ein jährlicher Gesundheitscheck kann viele Erkrankungen rund ums Herz frühzeitig aufspüren.

Quelle
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (2019). Wie funktioniert das Herz? Verfügbar unter: https://www.gesundheitsinformation.d...095.de.html (Abruf: 16.01.2020).

Crataegutt®: Pflanzliches Arzneimittel mit dem Wirkstoff Weißdorn

Weißdorn (lateinisch Crataegus) ist eine bewährte Heilpflanze. Die sekundären Pflanzenstoffe in Weißdorn haben einen positiven Einfluss auf die Durchblutung, die Gefäße und das Herz. Das pflanzliche Arzneimittel Crataegutt® wirkt auf Basis eines hochdosierten Weißdorn-Spezialextrakts. Der Wirkstoff wird aus Blättern und Blüten von sonnenverwöhnten, südosteuropäischen Weißdornsträuchern gewonnen. Diese enthalten besonders viele gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe.

Foto-Quelle: Crataegutt®

Crataegutt® – gut für Herz und Kreislauf

  • Crataegutt® unterstützt das Herz-Kreislauf-System.
  • Das pflanzliche Arzneimittel stärkt die Pumpkraft des Herzens. Das Blut wird besser bis in den letzten Winkel des Körpers befördert.
  • Es hält die Gefäße elastisch, das Blut kann leichter durch den Körper fließen - für eine bessere Sauerstoffversorgung im Körper.
Foto-Quelle: Crataegutt®