Coronavirus-Verdachtsfall in Berlin - Frau auf Isolationsstation
Coronavirus-Verdachtsfall in Berlin - Frau auf IsolationsstationFoto-Quelle: wize.life
Coronavirus-Verdachtsfall in Berlin - Frau auf Isolationsstation

Am heutigen Sonntag (26.1.2020) wurde am Mittag eine Frau in Berlin mit dem Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus eingeliefert. Zur Vorsicht wurde sie in eine Isolationsstation eingeliefert. Inzwischen gibt es eine Entwarnung. Ein Test verlief negativ.

Wie RTL aktuell meldet, hat sich ein Verdachtsfall in Berlin als harmlos erwiesen. Die betroffene Frau war am Sonntagmittag im DRK-Klinikum Berlin Mitte in eine Isolierstation eingeliefert worden.

+++ Entwarnung am Nachmittag +++

Inzwischen sagte eine Pressesprecherin, dass ein Test negativ ausgefallen war:

"Derzeit gibt es in Berlin keinen bestätigten Fall des Coronavirus 2019-nCoV."

Trotzdem geht das Robert-Koch-Institut davon aus, dass ein Fall in Deutschland nur eine Frage der Zeit ist. Die Berliner Gesundheitsverwaltung forderte deshalb Menschen, die sich theoretisch infiziert haben könnten, sich untersuchen zu lassen:

"Wir empfehlen Menschen in Berlin, falls sie zum Risikokreis gehören, d.h. in dem Risikogebiet (Provinz Hubei, China) gewesen sind oder Kontakt mit Personen aus dem Risikogebiet hatten und Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen, eine Notaufnahme aufzusuchen und sich auf den Coronavirus testen zu lassen."

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ha - toll! Sensation! Kein Virus gefunden!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Meines Wissens gab es doch gestern Abend Entwarnung...?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.