Erneute Warnung vor Ibuprofen bei Coronavirus-Verdacht
Erneute Warnung vor Ibuprofen bei Coronavirus-VerdachtFoto-Quelle: Pixabay
WHO: Ibuprofen bei Coronavirus-Verdacht nicht einnehmen

Nun also doch? Nachdem am Wochenende bereits der französische Gesundheitsminister gewarnt und die Uni Wien dementiert hat, rät die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei Corona-Verdacht jetzt davon ab, Ibuprofen einzunehmen. Jedenfalls ohne ärztlichen Rat.

Es gebe zwar keine neuen Studien, aus denen hervorgehe, dass Ibuprofen mit höher Sterblichkeit verbunden sei, sagte WHO-Sprecher Christian Lindmeier laut "Focus Online" am Dienstag in Genf. Aber die Experten prüften die Lage zur Zeit. "Wir raten, im Verdachtsfall Paracetamol und nicht Ibuprofen einzunehmen".

Uni Wien: WhatsApp-Nachricht "Fake-News"

Erst am Samstag warnte die Medizinische Universität in Wien vor einer auf WhatsApp kursierenden Sprachnachricht: Darin wird behauptet, dass eine Mitarbeiterin der Universitätsklinik Wien von der Einnahme von Ibuprofen abrate. Das Medikament führe zu einer schnelleren Ausbreitung des Coronavirus. Die MedUni Wien bezeichnet die Nachricht daraufhin als "Fake-News".

In der WhatsApp-Sprachnachricht heißt es: "Eine Freundin von mir ist an der Uniklinik in Wien. Sie haben mal ein bisschen Forschung betrieben, warum in Italien so viele heftige Corona-Fälle aufgetreten sind", so die Frau. "Sie haben festgestellt, dass die Leute, die mit schweren Symptomen in die Klinik eingeliefert worden sind, mehr oder weniger alle daheim Ibuprofen vorher genommen hatten."

Auch der französische Gesundheitsminister hatte auf Twitter vor der Einnahme von Ibuprofen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gewarnt:

"Die Einnahme entzündungshemmender Medikamente (Ibuprofen, Cortison, ...) könnte ein erschwerender Faktor der Infektion sein. Wenn Sie Fieber haben, nehmen Sie Paracetamol. Wenn Sie bereits entzündungshemmende Medikamente einnehmen oder Zweifel haben, fragen Sie Ihren Arzt um Rat."

Dagegen sagte der Chefvirologe der Berliner Charité in seinem NDR-Podcast:

Das SARS-Coronavirus 2 ist zwar neu, aber andere Coronaviren und Erkältungsviren kennt man, und auch da gibt es keinen Hinweis darauf, dass eine Ibuprofen-Einnahme diese Viruserkrankungen verschlechtern würde.

IM VIDEO | Nierenkrank durch Schmerzmittel? Studie verstärkt Bedenken

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.