39-Jährige zu Coronavirus: "Jeder Atemzug ist ein Kampf"
39-Jährige zu Coronavirus: "Jeder Atemzug ist ein Kampf"
39-Jährige zu Coronavirus: "Wie Scherben in der Lunge"

Mit einem Video, das sie via Messengerdienst an Freunde und Familie geschickt hat, warnt die 39-jährige Jane Tara Langston aus London derzeit vor den Gefahren einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Vor allem junge Menschen will die zweifache Mutter dazu bewegen, "keine Risiken einzugehen". Die Aufnahme geht derzeit viral durchs Netz.

Langston filmte sich sich am Montag mit ihrem Handy, während sie intubiert auf der Intensivstation des Hillingdon Hospital rund 20 Kilometer westlich der britischen Hauptstadt liegt. Die zweifache Mutter, die als Kellnerin arbeitet und in als sehr gesunde Frau gilt, mahnt ihre Zuschauer dazu, die Warnungen der Behörden ernst zu nehmen.

"Wenn jemand gerade überlegt, Risiken einzugehen, schaut euch mich einfach an", sagt Langston in der knapp zweiminütigen Aufnahme. "Ich kann nicht ohne diese atmen", und zeigt auf die Tube in ihrer Nase. Auch ihre Hände sind mit Kathetern verbunden. "Wenn ihr noch raucht, hört mir jetzt zu: Sofort aufhören. Ihr braucht eure verdammte Lunge."

Langston war am Sonntag positiv auf das neue Coronavirus getestet worden, nachdem Ärzte mehr als eine Woche zuvor bei ihr eine Lungenentzündung festgestellt hatten. Wie sie der britischen Zeitung "Daily Mail" erzählte, verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand aber weiter. Schließlich sei sie am Freitag ins Krankenhaus eingeliefert worden.

"Es ist absolut schrecklich, und ich würde so etwas nie wieder durchmachen wollen," sagt die 39-Jährige. "Ich war schon mehrere Tage lang krank gewesen, bevor ich mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde." Über die Symptome berichtet sie nüchtern: "Es ist, als ob ich Scherben in der Lunge hätte. Jeder Atemzug ist ein Kampf."

Coronavirus-Infektion nach Urlaub in Polen

Am 29. Februar war Langston mit ihrem Ehemann und den zwei Töchtern aus dem Urlaub in Polen zurückgekehrt. Dort hatte sie unter anderem das von Touristen besuchte ehemalige deutsche Konzentrationslager in Auschwitz besucht. Ob sie sich schon dort mit dem Virus angesteckt hatte oder erst zu Hause - etwa im Fitnessstudio -, ist unklar.

Gegenüber der "Daily Mail" sagte Langston, die Erkrankung habe ihre Meinung über das Virus geändert: "Die Menschen müssen erkennen, dass sie sich selbst isolieren müssen, das ist der einzige Weg." Auch sie habe davor gedacht, alle seien hysterisch geworden, und dass Ärzte und Regierung die Gefahren der Krankheit hochspielen würden.

Deshalb mahnt die 39-jährige ihre Freunde und Familie dazu, das Virus ernst zu nehmen und zu Hause zu bleiben: "Welche Einschränkungen die Regierung jetzt auch immer eingeführt hat, hätte meiner Meinung nach schon vor zwei Wochen geschehen müssen. Meine Geschichte sollte eine Warnung für andere sein - ihr müsst das ernst nehmen."

Quelle:
Daily Mail

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mal wieder eine sehr überzogene Beschreibung, die Frau ist definitiv nicht intubiert, sie hat lediglich eine Sauerstoffzufuhr über die Nase. Würde sie beatmet werden, könnte sie wohl kaum reden 🤔
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Und nochmal ein Appell an Alle bleibt Zuhause geht nur raus wenn ihr zum Arzt müsst oder Einkaufen und zur Arbeit und Apotheke und Post müsst das Video von der Jungen Mutter und ihre Warnung das es auch Junge erwischen tut, weil immer noch etliche hier in Deutschland meinen sie müssten noch sich treffen und zu Feiern finde ich voll daneben und bekloppt und ohne Hirn. Deswegen sollen die Menschen die das ganze noch immer verharmlosen erst mal das Gehirn einschalten und das gleiche gilt auch für Ältere Menschen wir müssen jetzt alle mithelfen diese Pandemie ein zu dämmen,damit wir nicht diese Verhältnisse wie in Italien oder auch in Spanien kriegen und Leute Passt auf euch auf bleibt Gesund man hat nur ein Leben. 👍
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Es gibt viele Krankheiten, aber nur eine Gesundheit, daran sollte jeder
ab und zu, denken
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wünsche ihr gute Genesung .
wize.life-Nutzer
I wish you all the very best Greeting Birgit👍
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.