Anzeige
Die 7 besten Strategien gegen Vergesslichkeit

Schon wieder den Hausschlüssel verlegt, den Geburtstag der Nichte vergessen oder den Einkaufszettel nicht eingesteckt? Wir verraten Ihnen 7 bewährte Strategien gegen Vergesslichkeit.

Die Gedächtnisleistung lässt mit zunehmendem Alter nach - Doch das muss nich ...
Die Gedächtnisleistung lässt mit zunehmendem Alter nach - Doch das muss nicht seinFoto-Quelle: contrastwerkstatt - Fotolia

Wer öfter etwas verlegt oder vergisst, ist nicht gleich dement. Es ist ganz normal, dass uns unser Gedächtnis immer wieder im Stich lässt. Vor allem, wenn wir älter werden. Schließlich verlieren wir zwischen 20 und 70 Jahren knapp die Hälfte aller neuronalen Verbindungen im Gehirn. Der Informationsaustausch zwischen unseren grauen Zellen wird also immer schlechter.

Was zuletzt in unser Gehirn Einzug gehalten hat, fliegt in der Regel als erstes wieder raus. Vor allem kurzfristig relevante Informationen wie der Ort, an dem wir unser Auto geparkt haben, prägen wir uns nicht dauerhaft ein. Lesen Sie hier, mit welchen einfachen Strategien und Hilfsmitteln Sie Ihr Erinnerungsvermögen auf Trab bringen.

Was hilft gegen Vergesslichkeit?


1. Legen Sie wichtige Dinge immer an die gleiche Stelle
Schlüssel, Brille, Dokumente, Telefon, Fahrkarte – legen Sie alle wichtigen Gegenstände in Ihrer Wohnung immer an den gleichen Ort. So müssen Sie vor dem Losgehen nicht lange suchen und haben alle wichtigen Utensilien sofort parat.

2. Tragen Sie Ihre Termine in einen Terminkalender ein
Sie möchten keinen wichtigen Termin mehr verpassen? Dann führen Sie einen Terminkalender. Tragen Sie dort alle wichtigen Termine wie Sitzungen, Vorsorgeuntersuchungen und Geburtstage ein. Natürlich müssen Sie auch täglich in den Kalender sehen, sonst nützt er nichts. Am besten konsultieren Sie Ihren Kalender regelmäßig zu festen Uhrzeiten. Im Idealfall morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Abendessen.

3. Führen Sie ein Notizbuch
Besorgen Sie sich ein hübsches Notizbüchlein, in dem Sie alle Aufgaben notieren, die Sie ohne festen Termin erledigen müssen. Alternativ können Sie die To-do-Liste auch elektronisch führen. Dinge, die erledigt sind, werden wieder gestrichen, beziehungsweise gelöscht.

4. Nutzen Sie das Smartphone als Gedächtnisstütze
Nutzen Sie Ihr Handy als digitale Erinnerungshilfe. Tragen Sie im integrierten Kalender alle wichtigen Termine ein und aktivieren Sie die Erinnerungsfunktion. Ihr Smartphone erinnert Sie dann mit einem Ton an anstehende Geburtstage und Arzttermine. Außerdem können Sie in der digitalen Notiz-App alle Dinge auflisten, die Sie erledigen möchten.

5. Erstellen Sie Checklisten
Erstellen Sie Checklisten für Tätigkeiten, die immer wieder anfallen: Zum Beispiel die Checkliste mit Dingen, die Sie vor dem Urlaub erledigen müssen. Diese Listen können Sie kontinuierlich erweitern – damit Sie garantiert nichts mehr vergessen.

6. Denken Sie sich ein einfaches Ablagesystem aus
Passwörter, Pin-Nummern, Konten, wichtige Dokumente: Ersinnen Sie ein einfaches, an Ihre Ansprüche angepasstes Ablagesystem, in das Sie alle wichtigen Nummern und Zahlen notieren. Gut geeignet sind Kärtchen, Listen oder ein kleiner Ordner. Aktualisieren Sie Ihr System, sobald sich etwas ändert.

7. Trainieren Sie Ihr Gedächtnis
Kleine Rechenaufgaben lösen, die Einkaufsliste merken, ein Gedicht auswendig lernen: Ein gutes Mittel gegen Vergesslichkeit ist ein abwechslungsreiches Gedächtnistraining. Denn damit unser Gehirn fit bleibt, müssen wir regelmäßig die verschiedenen Areale unseres Gehirns trainieren. Lesen Sie hier, wie ein einfaches Gehirntraining im Alltag funktioniert.

Ginkgo biloba stärkt das Gedächtnis und die Konzentration

Die Einnahme von Ginkgo fördert die Durchblutung und kann die Gedächtnisleistung wieder verbessern. Achten Sie daher darauf, ein hochwertiges Ginkgo-Arzneimittel aus der Apotheke zu verwenden. Eine Einnahme roher Ginkgo-Blätter ist nicht zu empfehlen, da möglicherweise unverträgliche Stoffe in den Tee übergehen.

Tebonin® konzent® die Ginkgo-Marke Nr. 1*: erforscht, entwickelt und hergestellt in Deutschland.

Das pflanzliche Arzneimittel Tebonin® konzent® ist ein wirksames Präparat gegen altersbedingte Vergesslichkeit. Es enthält den Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761®. Das Mittel ist auch bei längerer Einnahme gut verträglich. Tebonin® konzent® erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke.

  • Tebonin® konzent® verbessert die Durchblutung und somit die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Außerdem verbessert es die Vernetzung der Nervenzellen. Somit werden Gedächtnis und Konzentration gestärkt
  • Der Extrakt sollte möglichst frühzeitig in einer Dosis von 240 mg pro Tag sowie ausreichend lange und kontinuierlich eingenommen werden. Eine erste Wirkung kann bei konsequenter Einnahme nach etwa zwei bis vier Wochen bemerkt werden. Die Einnahme über mindestens acht Wochen wird empfohlen, damit die volle Wirkung entfaltet werden kann.
  • Für eine bessere Schluckbarkeit wurde die Größe der Tabletten von Tebonin® konzent® jüngst halbiert und das bei gleicher Wirkung. Außerdem enthält Tebonin® konzent® keine Lactose mehr.

Mehr Infos rund um das Thema Vergesslichkeit und Tebonin finden Sie unter www.tebonin.de




Quellen
- Hans-Joachim Markowitsch (2017). Dem Gedächtnis auf der Spur. Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Darmstadt.
- Barbara Knab, Hans Förstl (2008). 99 Tatsachen über Ihr Gedächtnis. Trias Verlag. Stuttgart.

*IQVIA PharmaScope, Ginkgo-Apothekenmarkt nach Umsatz und Absatz, MAT 12/2019.