CBD hat eine sehr breit gefächerte Anwendungsmöglichkeit im medizinischen Be ...
CBD hat eine sehr breit gefächerte Anwendungsmöglichkeit im medizinischen Bereich.Foto-Quelle: Bild von Julia Teichmann auf Pixabay
CBD aus der Cannabispflanze – Lifestyle Produkt oder Medizin?

Es gibt ein Lifestyle Produkt, das nicht nur in aller Munde ist, sondern, dass auch in der Medizin angewendet wird: Die Rede ist von der Cannabispflanze, die zu den Hanfgewächsen gehört. Sie ist bekannt für ihre berauschenden Wirkungen. Allerdings enthält die Pflanze Cannabis Sativa nachgewiesener Maßen 750 unterschiedliche Stoffe. Von diesen zählen mehr als 100 Stoffe zu den Cannabinoiden.

Es gibt ein Lifestyle Produkt, das nicht nur in aller Munde ist, sondern, dass auch in der Medizin angewendet wird: Die Rede ist von der Cannabispflanze, die zu den Hanfgewächsen gehört. Sie ist bekannt für ihre berauschenden Wirkungen. Allerdings enthält die Pflanze Cannabis Sativa nachgewiesener Maßen 750 unterschiedliche Stoffe. Von diesen zählen mehr als 100 Stoffe zu den Cannabinoiden. Und von diesen haben nur einige wenige eine Wirkung auf die Psyche. Zu diesen Stoffen gehört THC, der Stoff, der das Grass zu einer bewusstseinsverändernden Droge macht. Zu einem wesentlich größeren Anteil ist ein anderer zunehmend bekannter werdender Stoff in der Cannabispflanze zu finden: Cannabidiol, das unter der Abkürzung CBD geführt wird. Dieses CBD wirkt vollkommen anders als Cannabis und hat ein großes Potenzial zum Superstoff zu werden.

So wirken CBD Blüten

Das Wichtigste zuerst: CBD Produkte, wie CBD Gras oder CBD Blüten sind legal in Deutschland erhältlich. Die Produkte werden teilweise sogar in Drogerien verkauft, spezielle Hanf-Läden bieten CBD Produkte in jeder Form an und im Internet gibt es eine Riesenauswahl an CBD Verkaufsstellen. Da erübrigt sich die Frage: Wo bekommt man gute CBD Blüten? Zu den CBD Produkten gehören Öle in unterschiedlicher Konzentration, CBD Kristalle, CBD Blüten und Gras zum Rauchen, die allerdings keine Rauschzustände auslösen, da ihnen der THC-Anteil, der den Rausch auslöst, fehlt. Wer also aus Neugier CBD Gras raucht, weil es von der Cannabispflanze stammt, der dürfte enttäuscht werden, denn es wird sich kein Rauschgefühl einstellen. Dennoch gibt es einen Hype um CBD, was aber daran liegt, dass CBD sehr förderlich für die Gesundheit ist. Es gibt eine ganze Reihe von gesundheitlichen Beschwerden, die gut auf CBD ansprechen. So kann man zum Beispiel Migräneattacken mit CBD behandeln.

CBD hat eine sehr breit gefächerte Anwendungsmöglichkeit im medizinischen Bereich. Man kann unter anderem:

  • Chronische Schmerzen mit CBD behandeln
  • Epilepsie Anfälle verringern. In den USA ist CBD daher auch als Arzneimittel zugelassen
  • CBD kann die Lebensqualität von Parkinson Patienten maßgeblich verbessern. So kommt es weniger häufig zu Albträumen, aggressivem Verhalten oder zu Unruhezuständen
  • Angststörungen können gut mit CBD behandelt werden, da sich die Betroffenen besser entspannen können
  • Zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • Ergänzende Einnahme bei der Krebstherapie. CBD Produkte können die Nebenwirkungen der Chemotherapie verringern und neue Studien geben Hoffnung darauf, das CBD sogar gegen den Krebs vorbeugend wirken kann.
  • Arthritis und chronische Schmerzen werden durch die Einnahme von CBD Produkten gemildert
  • Alzheimer Patienten profitieren von CBD
  • Depressionen können durch CBD abgemildert werden

Etliche medizinische Studien liefern Hoffnung gebende Beweise für die Wirkung von CBD und die Forschung steckt in diesem Bereich noch in den Kinderschuhen. Es gibt also Anlass zur Hoffnung, dass im Laufe der Zeit noch weitere wichtige Vorteile von CBD gefunden werden können. Leider muss man aber auch sagen, dass die Studien, die zum Teil nur an Tieren durchgeführt wurden, oder die lediglich in der Petrischale stattfanden, noch keine allgemeingültigen Aussagen für den Menschen bedeuten. Hier ist dringender Nachholbedarf in der Forschung, denn CBD kann durchaus noch mehr Potenzial haben, als bislang angenommen.