Es gibt nicht nur Beta-Blocker: Diese 7 sanften Blutdruck-Senker sorgen für ein langes Leben
Es gibt nicht nur Beta-Blocker: Diese 7 sanften Blutdruck-Senker sorgen für  ...
Es gibt nicht nur Beta-Blocker: Diese 7 sanften Blutdruck-Senker sorgen für ein langes LebenFoto-Quelle: Picture-Factory - Fotolia

Volkskrankheit Bluthochdruck. Nach Angaben der Deutschen Hochdruckliga leidet rund ein Viertel der Weltbevölkerung an Hypertonie. Bei den über 60-Jährigen liegt die Quote sogar bei mehr als 40 Prozent. Die Folge sind jede Menge Medikamente: Beta-Blocker, ACE-Hemmer und so weiter.

Natürlich können derartige Arzneimittel gesundheitliche Risiken reduzieren, manche Menschen sind schlichtweg darauf angewiesen. Doch selbst Schulmediziner sind sich einig, dass ein großer Teil ihrer Patienten Blutdruckprobleme auch ohne Chemie in den Griff bekommen könnte.

Wer jetzt mit dem Gedanken an mehr Sport, weniger Stress sowie fett- und salzarme Ernährung mit den Augen rollt, dem sei gesagt, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, den Blutdruck auf natürliche Art zu senken – und zugleich auch noch etwas gegen hohen Cholesterienspiegel und ungünstige Zuckerwerte zu tun. Folgende Maßnahmen können Sie ganz einfach in Ihren Alltag integrieren:

1. Essen Sie mehr Schokolade

Roher Kakao hat nachweislich blutdrucksenkende Wirkung. Eine Studie belegt: Verzehren Sie pro Tag 6,3 Gramm dunkle Schokolade, verringert sich Ihr Blutdruck nach nur zwei Wochen signifikant. Zugleich wirken Sie auch noch dem natürlichen Alterungsprozess entgegen. Denn die im Kakao enthaltenen Polyphenole bekämpfen freie Radikale und sind damit eines der leckersten Anti-Aging-Mittel der Welt. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Schokolade einen Kakaoanteil von 75 Prozent oder mehr aufweist. Sonst ist der positive Effekt wieder dahin.

2. Integrieren Sie Nüsse in Ihre Ernährung

Nüssen haben Fett aber gesundes Fett. Besonders Mandeln und Walnüsse können Ihnen bei der natürlichen Bluthochdruckbekämpfung helfen. Eine Handvoll pro Tag genügt – allerdings ungesalzen.

3. Leinöl oder Leinsamen für optimale Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren halten die Blutgefäßwände elastisch. Mischen Sie einen Esslöffel Leinsamen in Ihre Müsli, oder geben Sie einen Teelöffel Leinöl über Ihren Salat oder in Ihren Smoothie, schon haben Sie Ihren Körper optimal versorgt. Achten Sie nur bei der Einnahme von Leinsamen auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr, um Verstopfung zu vermeiden. Leinöl sollte auf keinen Fall erhitzt werden und eignet sich daher nur für die kalte Küche.

4. Kein Tag ohne Banane

Bananen haben zwar verhältnismäßig viel Kalorien, gelten aber als absolute Blutdruck-Killer. Grund ist der hohe Kaliumgehalt. Zudem sind reife Bananen dank ihrer Süße auch ein geeigneter Zuckerersatz beim Backen, falls Sie doch einmal sündigen wollen.

5. Täglich 2 Gläser Rote-Bete-Saft trinken

Den schnellsten blutdrucksenkenden Effekt erreichen Sie durch den Verzehr von Rote-Bete-Saft. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich ein halber Liter Saft bereits nach einer Stunde positiv auf den Blutdruck auswirkt. Der Effekt hält zwar nur vorübergehend bis zu 23 Stunden an. Bei täglichem Genuss lässt sich jedoch ein nachhaltiger Erfolg erzielen. Beachten Sie allerdings, dass Rote Bete viel Oxalsäure enthält. Wer zu Nierensteinen neigt, sollte geringere Mengen zu sich nehmen.

6. Entspannungstechniken

Stress hat man oder hat man nicht. Ihn zu vermeiden ist im Alltag häufig schlichtweg nicht möglich. Doch 10 Minuten Entspannung täglich genügen schon, um dem Bluthochdruck den Kampf anzusagen. Autogenes Training, progessive Muskelentspannung oder Yoga – es gibt zahlreiche Entspannungstechniken für jedes Alter und jeden Gesundheitszustand. Ausreden zählen also nicht.

7. Fußbäder gegen Übersäuerung

Die Ursache vieler Krankheiten inklusive Bluthochdruck liegt in unserer unausgewogenen Ernährung. Das Säure-Basen-Verhältnis ist bei den meisten Menschen im Ungleichgewicht. Dagegen helfen Basen-Fußbäder mehrmals die Woche. Geben Sie Basenpulver (in jedem Drogeriemarkt erhältlich) in 38 Grad warmes Wasser, und baden Sie Ihre Füße mindestens 20 Minuten darin. Erst dann setzt sich der Entgiftungsprozess in Gang.

47 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Entspannung, Bewegung, Abnehmen hilft bestens. Wenig Ärger und Stress - das Leben entschleunigen und entrümpeln. Die besten Blutdrucksenker.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
habe ich vor einigen Tagen auch woanders gelesen. abgeschrieben??????
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
"Stress hat man oder hat man nicht..." lese ich. Man kann Stress vermeiden, wenn man seine Tage und Wochen plant. Macht eine Liste der Arbeiten, die ihr vor euch seht, dann nehmt euch vor, was euch am wichtigsten erscheint und ergänzt sie nach und nach. Ihr werdet sehen wie die Spannung nachlässt. Wenn ihr dann noch dem Tag Struktur gibt mit Gymnastik nach dem Duschen, anschließend Frühstück. Um 12 Uhr anfangen mit Mittagessen machen, anschließend Siesta bis um 15 Uhr. Abends Schluss um 19 Uhr. Und der Woche Struktur geben, z.B. Montag, Dienstag, Donnerstag persönlichen Neigungen nachgehen wie autobiografisches Schreiben, Ordnen von Fotos o.ä., Mittwochs Einkaufsrunde für die Woche, Freitags Hausarbeitstag, Samstag, Sonntag bei der Freundin. Ich habe nie Stress. Versucht es auch !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Aber wo bleibt das Rezept für den saftigen Schokoladenkuchen??
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Es amüsiert mich, wie hier "so ganz einfach" der Bluthochdruck gesenkt werden kann.
Aber so einfach ist es eben nicht.
Die Hypertonie ist auf ein multifaktorielles Geschehen zurückzuführen und deshalb nicht so von heute auf morgen einfach zu reduzieren !!!
wize.life-Nutzer
@Günter. Das mit dem Zitronen und dem Knofi kenne ich auch. Allerdings mit Limonen. Man riecht tatsächlich nicht nach Knofi und die Blutwerte stimmen.
Mein Bekannter hatte allerdings ASS durch Crattaegut ersetzt.
Das brachte ihn nach 3 Mon. unter die Erde. Auch er hat 2x pro Woche Tischtennis gespielt. Und trank einen Tee aus 50 Kräutern, den er sich immer bestellte. Er hätten die ASS nicht absetzen dürfen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich bekomme von bitterer und andere Schokolade Migräneanfälle
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die ganzen Ratschläge sind doch aus der Luft gegriffen. Wenn ich lese, eine Freundin hat das ausprobiert. Lach
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Muslimischer Grüner verweigert Journalistin Händedruck - Den würde ich sofort aus der Partei rauswerfen, der hat da nichts verloren.
wize.life-Nutzer
Er soll in seine Heimat fahren oder gehen. Solche Muslem's brauchen wir nicht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wenn Leinöl, dann bitte kalt gepresstes und, bitte, im Kühlschrank aufbewahren. Ist übrigens auch lt. diversen Studien eine Hilfe bei Krebserkrankungen. Wie Kurkuma bzw. das darin enthaltene Curcumin auch. Dazu gibt es diverse Studien.
Die Natur hat ein reichliches Angebot für uns bereit. Und in Zeiten des Internet ist es gut recherchierbar, was hilft.
Viel Erfolg wünsche ich Euch allen
wize.life-Nutzer
@Udo, ich lebe hier in Oberösterreich in einer Gegend, wo Leinöl von vielen kleinen Mühlen in Bio-Qualität (also echter Bio-Qualität) hergestellt wird. Jeden Morgen einen Teelöffel Leinöl oder auch Öl ziehen mit anderen Ölen.
Alle kalt gepreßt - mir geht es wunderbar und meinem Wuffi übrigens auch. Er bekommt Schwarzkümmelöl statt Chemie gegen die hier stark verbreiteten Zecken. Klappt gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Rote Beetesaft ? Wie schmeckt der ?!
wize.life-Nutzer
Wilma - Rote Beetesaft bitte nur milchsauervergoren trinken. Damit werden die Schwermetalle neutralisiert, die die Rote Beete sehr star aufnimmt. Schmeckt dann relativ annehmbar, empfehlenswert auch bei Blutarmut.
wize.life-Nutzer
Also rote Beetesalat ist lecker.
wize.life-Nutzer
Was ist milchsäurevergoren ?
wize.life-Nutzer
Das ist mit Molke vergoren, und das gibt es im Reformhaus und in der Apotheke.
wize.life-Nutzer
Danke für die Info,Elisabeth !
wize.life-Nutzer
Gerne!
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Wilma und Udo, dass der Rote-Beete-Saft von der Fa. Biotta hergestellt wird ist mir hinterher auch noch eingefallen. Ob es ihn von anderen Firmen auch noch gibt, weiß ich nicht. Wenn, dann bitte drauf achten, dass er milchsauer vergoren ist, also mit Molke hergestellt. Es schmeckt nicht schlecht, aber hmmm würde ich jetzt nicht unbedingt sagen. Auf jeden Fall schmeckt er nicht "gesund" (sprich: scheußlich).
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.