Die Amaryllis enthält Giftstoffe in allen Pflanzenteilen.
Die Amaryllis enthält Giftstoffe in allen Pflanzenteilen.Foto-Quelle: Pixabay
Vergiftungs-GEFAHR für Kinder und Haustiere: VORSICHT vor diesen Weihnachts-Pflanzen

In vielen Wohnungen sorgen die prachtvollen Blüten und Farben von Weihnachtsstern, Amaryllis und Christrose für weihnachtliches Flair. Stechpalme, Eibe, Mistel und Efeu sind beliebte Dekopflanzen in Adventskränzen. Doch Vorsicht ist angebracht, denn all die weihnachtlichen Schönheiten sind giftig.

Bei vielen Pflanzen, mit denen wir um die Weihnachtszeit unsere Wohnungen dekorieren, ist Vorsicht geboten. Es herrscht akute Vergiftungsgefahr! Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) hin.

Amaryllis ist gefährlich für Kinder und Haustiere

Bei der Amaryllis sind Giftstoffe, toxische Alkaloide, in allen Pflanzenteilen enthalten; besonders hoch ist die Konzentration in der Zwiebel. Schon der Verzehr von nur wenigen Gramm kann zu Übelkeit und Erbrechen, Benommenheit und Durchfall führen, aber auch zu Nierenschäden und Lähmungen.

Familien sollten Vasen mit Amaryllis-Blüten daher außerhalb der Reichweite ihrer Kinder platzieren. Die Pflanze ist zudem sehr gefährlich für Haustiere. Bei Verzehr von Pflanzenteilen besteht Lebensgefahr.

Eibe und Mistel sind giftig

Bei der Eibe, deren rote Scheinbeeren jede Weihnachtsdeko aufwerten, sind gekaute Blätter, Zweige und Samen äußerst giftig. Das zeigt sich ein bis zwei Stunden nach dem Verzehr durch Übelkeit und Erbrechen, Leibschmerzen bis hin zu Bewusstlosigkeit, Herzrasen und Kreislaufschwäche. Auch tödliche Herzrhythmusstörungen sind nicht ausgeschlossen.

Auch die sagenumwobene Mistel, als Zauber- und Heilpflanze bekannt, ist für Mensch und Tier ungenießbar. Wenngleich ein Verzehr nur leichte Beschwerden hervorruft, sollte sie nicht in Kinderhände gelangen.

43 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Generell kann ich überhaupt nicht leiden, wenn jemand auf meiner Weihnachtsdeko kauen sollte.
Meinen Kinder und auch meinen Enkeln zeige ich so früh wie möglich, was man essen kann uns wo man die Finger von lassen sollte.

Leider haben heute viele Eltern selbst keine Ahnung, da sie alles nur abgepackt im Supermarkt kaufen.

Das Sprichwort: "was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht" sollte man sinngemäß so früh wie möglich seinen Kindern verinnerlichen.

Wir setzen unsere Kinder doch vielen anderen Giften und Pestiziden täglich aus. Die giftigen Pflanzen kann man erkennen, die vergifteten Sachen um uns herum nicht, sei es Kleidung, Möbel, Spielzeug, selbst der Tannenbaum reiht sich da oft ein.

Wir müssen unseren Kinder beibringen, was gefährlich für sie wird.

Rohe Bohnen, grüne Kartoffeln und unreife grüne Tomaten sind auch giftig...

Nur alles verbannen bringt nichts, man muss die Pflanzen doch auch haben um zu erklären, vielleicht wächst so etwas beim Nachbarn oder im Park. Kein Wunder, wenn dann etwas passiert, sie wussten doch bis dahin gar nicht, dass es etwas gibt, was man nicht essen darf.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Meine Befürchtung ist eher, es sind die "toxischen" ( Helikopter-?) Eltern., die Hundehalter selber, die ein Problem dabei sind. Sei es aus Unfähigkeit oder anderen Gründen. Bin mit Giftpflanzen - und das nicht wenig - im Garten mitsamt Hühnern und Katzen aufgewachsen. Hab seit zig Jahren "giftige" Pflanzen im Haus und Garten, mit denen auch meine Kinder, Katzen, Wellensittiche ohne einen einzigen Vorfall groß geworden sind. Etwas Umsicht, Wissen (notfalls aneignen) und Hausverstand bitte. Und keine "Panik", weil hier manche aus einem möglichen kleinen Problem mal wieder einen großen Ballon aufblasen. Wir haben wahrlich EINIGE viel dringlichere und wesentlic zu stemmen., gefährlichere. Also "cool" bzw. "frisch" bleiben. Wünsche allen noch einen herrlichen Tag. Hier scheint die Sonne.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Bin ja in der glücklichen Lage, dass meine Amaryllis im Garten stehen und zur richtigen Jahreszeit im Frühjahr üppig blühen. Alles anderen gedeiht hier nicht und Familie gibt es auch nicht. Daher keinerlei Gefahr im Anzug !!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wenn ich alle giftigen Substanzen aus Haus und Garten entferne, dann sieht es bald trostlos aus. Auch viele Speisen und Gewürze sind giftig für uns Menschen, wenn wir davon zu viel zu uns nehmen. Das sind nicht nur Alkohol und Tabakwaren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ursprünglich sind Weihnachtssterne giftig, aber nicht die, die wir im Geschäft kaufen . Achte wegen meiner kleinen Maus 🐶🐕auf Pflanzen im Haus und Garten.
Diese Deko ist künstlich.
Allen eine sxhöne Weihnachtszeit 🎄🌟🎅
wize.life-Nutzer
🌟Lieben Dank und gleichfalls! 🌟🎄🎄🎄✨✨✨ Frohes Fest und Gesundheit! 🐈🐾🐾
🐕🐾🐾
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich würde in diesem Zusammenhang raten, Fingerhut zum Frühstück und Corona zum Mittagessen. So eine Polarisierung in dieser Zeit ist wirklich zum Kotzen!
wize.life-Nutzer
Und Goldregen im Garten, damit die lieben Kleinen was zum staunen haben....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Guten Morgen,
auf die Dosis kommt es an!
Ich habe Jahrzehnte mit vielen giftigen Pflanzen gearbeitet und lebe noch....

Wenn man aber so ein d.... Tier hat was alles frist, muss natürlich ALLES weg gestellt werden.
Bei Kleinkindern ist es normal in der Zeit sowas garnicht zu kaufen!

Weihnachtssterne, Amaryllis, Diffenbachia, Maiglöckchen und vieles mehr ist einfach vorsichtig zu behandeln.

Dann passiert auch nix!

Man geht ja auch nicht in den Wald und kaut am Fingerhut, nur weil Digitalis bei Herzbeschwerden eingesetzt wird...und zwar so verdünnt, dass es schon fast wie Bachblüten verwendet wird.

Also, keine Panikmache, sondern mit Bedacht bewerten und gegebenen Falls nicht in die Wohnung.
Dann ist alles sicher!
Schöne Adventszeit @all.
Herzlichst Sanne
wize.life-Nutzer
Stimmt, Sanne ...
Mir geht's genauso und ich hab einige Jährchen mehr als Du "auf dem Buckel" und lebe auch noch
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nur nicht Weihnachten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich esse immer die roten Beere vom Taxus (Eibe genannt )
wize.life-Nutzer
Es ist ja auch nicht das Fruchtfleisch. Der Kern darf nur nicht zerbissen werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich habe ja den Weihnachtsstern nicht zum Verzehr, sondern als Deko gekauft.
Da wird ja viel Unsinn geschrieben, wenn der Tag lang ist
wize.life-Nutzer
..... und auch an kurzen Tagen wie heute.
wize.life-Nutzer
Und in der Nacht wenn dunkel ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.