7 Gründe, warum erwachsene Frauen ungewollt Single sind
Liebe gesucht
Liebe gesuchtFoto-Quelle: Jrgen Flchle - Fotolia

Die einen werden geschieden, die anderen verlassen - bei anderen stirbt der Partner plötzlich weg: Immer mehr Frauen jenseits der 50 leben alleine. Viele hätten gerne wieder eine Beziehung, doch es klappt einfach nicht. US-Psychologen haben sieben Gründe gefunden, woran das liegen könnte.

Die Rede ist hier nicht um jene Frauen über 50, die gerne alleine leben, einen tollen Freundeskreis haben und sich nie einsam fühlen. Viele haben auch beschlossen, nach einer oder mehreren schlimmen Erfahrungen einfach das Kapitel „Mann“ zur Seite zu legen und einen Partner nicht in die aktuelle Lebensplanung einzubeziehen. Um diese Singlefrauen geht es hier nicht.

Es geht um die vielen, die ungern alleine sind, sich einsam fühlen und gerne einen lieben Mann an ihrer Seite hätten. Doch Vorsicht, liebe Frauen, wenn Sie hier weiter lesen, müsst Sie mutig sein. Die Gründe, warum viele von uns ungewollt alleine bleiben, können manchmal ein bisschen verletzen – aber das Ganze ist ziemlich ehrlich, würde ich aus meiner Erfahrung heraus sagen. Also: Falls Sie Single sind und weiterlesen – ich bin davon überzeugt, dass Sie den einen oder anderen Grund für Ihr Alleinsein blitzartig erkennen. Und dann gilt der alte Spruch: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt – die Dinge also ändern und damit die Chance auf eine neue Beziehung erhöhen. Und das sind die sieben Gründe:

1. Sie lassen sich gehen
Trainingsanzug, bequeme Schuhe, ungeschminkt und ungepflegte Haare. So fühlen sich viele am wohlsten. Und man kann es auch verstehen. Außerdem: Sollte der perfekte Mann nicht in der Lage sein, Ihre Schönheit und Natürlichkeit ohne künstliche Nachhilfe durch Schminken und tolle Klamotten zu erkennen? Klar. Aber Männer sind nun mal so: Sie brauchen ein starkes Signal, das ihnen zeigt: Hallo, hier bin ich, ein tolle Frau! Und damit er das sieht, sind gepflegte Haare, tolle Klamotten, etwas Kosmetik und angenehmer Duft einfach wichtig.

2. Sie fühlen sich alt
Ja, wir sind doch auch alt. Mit 20 war mein Körper kurvenreicher und die Taille konnte mein Mann mit beiden Händen umfassen, die Haut makellos und ohne Falten, die Haare üppig und glänzend. Und heute? Wehwehchen zwicken hinten und vorn. Oder es fühlt sich zumindest so an. Die Folge: Wer sich das dauernd vor Augen führt, hat auch die entsprechende Ausstrahlung. Aber auch wenn das ein Klischee ist: Das Alter ist in Ihrem Kopf. Denken Sie nicht ständig dran und verhalten sie sich nicht so. Führen Sie sich lieber vor Augen, dass Sie heute so jung sind wie nie mehr im Leben – und leben Sie danach.

3. Sie verhalten sich dumm
Das soll keine Beleidigung sein – doch Frauen, die sich ständig die falschen Männer suchen, agieren doch nicht etwa klug? Sie sagen oft „Ja“, auch wenn sie „Nein“ meinen und umgekehrt. Besser: Fahren Sie Ihre Antennen raus, schärfen Sie Ihre Sinne: Welcher Mann tut mir wirklich gut und welcher schadet mir? Wenn Sie sich bei einem Mann häufiger elend fühlen als Sie bei ihm glücklich sind, ist es der falsche. Dann sollten Sie besser gehen und einen finden, bei dem das Gegenteil eintritt.

4. Sie haben eine Identitätskrise
Wenn Sie sich in den letzten Jahren – egal ob durch Überarbeitung oder Krankheit – irgendwie selbst verloren haben, ist das kein guter Zeitpunkt um sich einen Partner zu suchen. Wer also morgens in den Spiegel blickt und dabei überlegt „bin diese Frau wirklich ich oder eine vom Leben stark gebeutelte andere Person?“ sollte erst mal eine Pause einlegen. Nehmen Sie sich Zeit für Selbstreflexion und Neuorientierung.

5. Ihr Herz ist gebrochen
Oft sind die Verletzungen so schwer, die Männer zufügen, das es sich tatsächlich so anfühlt, als sei das Herz gebrochen. Es scheint, es könne nie wieder für einen Mann schlagen. Derart gebrochene Herzen werden zwar nicht mehr wie vorher, also vollständig heil. Sie vernarben. Das heißt, die Erfahrung als Narbe bleibt, um vor Enttäuschungen zu schützen. Doch auch vernarbte Herzen schlagen weiter und können wieder offen sein für eine neue Liebe. Oder wie Nena singt „Wunder geschehn, ich habs gesehn...“.

6. Sie wissen nicht, was Sie wollen
Sind Sie wirklich sicher, dass Sie wieder eine Beziehung wollen? Vielleicht lebt es sich als Single doch ebenso gut? Wie ist Ihr Standpunkt? Vielleicht wollen Sie im Grunde Ihres Herzens gar keine neue Partnerschaft – haben im Hinterkopf, was das alles wieder an Alltagsbelastung bedeuten kann, wo das alleine leben doch so easy sein kann...

7. Sie suchen nach der einzig wahren Liebe

Ein Denkfehler vieler Singles: Echte Liebe kann sich keiner suchen, keiner erzwingen, sie passiert. Wenn Sie mit sich selbst zufrieden sind, sich selber mögen, davon überzeugt sind, ein liebenswerter und besonderer Mensch zu sein – auch ohne Partner - dann ist erfahrungsgemäß der Zeitpunkt gekommen, wo auf einmal das Wunder Liebe wieder geschieht: In der Warteschlange im Supermarkt, beim Enkelabholen in der Kita, oder vielleicht klingelt der Bruder der Nachbarin ja an Ihrer Türe, weil seine Schwester nicht da ist und er etwas abgeben möchte...

26 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
auch wenn der noch so alt ist, er hat viel Wahrheit in sich. aber alle diese aufgeführten Argumente, die sind ebenso bei den Männern zutreffend. Männer haben die selben Probleme wie Frauen wenn sie auf einmal alleine sind. Bei denen kommt noch dazu, das Männer das Flirten verlernt haben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
....so ein Bullshit!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
HM, warum werden hier nur die "Ansichten von "Frauen" benimt ?
Die männliche "Spezies" ist doch meinerseits ganz ähnlich zu betrachten !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Bin auch gerade draufgestossen. Ich habe kein Problem mit selbstbewussten Frauen, die Ihre Frau im Beruf stehen. MIt Bildung und allem drum und dran.

Einen Punkt habe ich aber selbst festgestellt. Frauen, welche diese negativen
Beziehungen hinter sich haben, verarbeiten diese Anders als womöglich Männer.
Sie sind geprägt. Und zwar ganz schwer, was das Zulassen auf einen neuen Mann betrifft. Und da habe ich mit rumzukämpfen.

Meine Erfahrung
wize.life-Nutzer
@Heinrich Vogt, obwohl dieser Artikel schon 7 Jahre hier "geistert" habe ich selbigen erst heute "Zugestellt" bekommen, gehen "wize.live" die Themen aus.
Kommentieren möchte ich Ihren "Comment" aber trotzdem, weil ich dem so nicht zustimmen kann.
Ich selbst habe Jahre gebraucht um meine Trennung zu verarbeiten und war in dieser Zeit auch nicht zu einer neuen Beziehung fähig, was auch die Sexuellen Aktivitäten mit einschloss, obwohl es durchaus "Damen" gab welche sich alle Mühe gegeben haben und ich "Ihnen" bis heute danke, jedoch mehr als Freundschaften waren für mich innerlich nicht "drin". Will sagen dies kommt auch auf den einzelnen Menschen an, wobei ich denke das dies nicht nur ein Problem für Frauen ist, sondern eben auch Männer betrifft oder bin ich da ein "Sonderfall"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich bin eben erst auf diesen Artikel gestoßen (SB ist wirklich sehr, sehr umfangreich) und gestehe, nicht alles durchgelesen zu haben.
Was mir aber direkt in's Auge fiel ist das Posting von Petra.
Genau diese Erfahrung habe und mache ich auch.
So nach der These:
starke Frauen werden bewundert, aber mit der Stärke umzugehen trauen viele Männer sich nicht.
Einen schönen dritten Advent und viele Grüße
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
jetzt habe ich mir nochmal die 7 gründe durchgelesen (und viele kommentare, die auffällig oft von frauen kommen) und denke es gibt noch 2 weitere gründe, über die ich mal was gelesen habe. zum einen: die emanzipation der nachkriegsgeborenen lässt uns frauen selbstbewusster und kritischer hinschauen, auch die not des versorgtsein zu müssen fällt meist weg. zweitenseigentlich eine folge von erstens) frauen mit höherem bildungs-und karrierestand haben es besonders schwer, da mann sich schnell unterlegen fühlt und lieber nach"unten"tendiert. rechnerisch bleiben also gebildete, erfolgreiche frauen und dumme männliche proleten, die nichts mehr "unter"sich finden übrig. so kann auch eine frau, auf die kaum eine der der gründe 1-7 zutrifft-und vielleicht gerade deswegen- auf der strecke bleiben.
nicht selten habe ich diese aussage von männern gehört:du machst mir angst... was kann ich dir noch bieten, deinen ansprüchen gerecht werden, ich fühle mich unterlegen...
himmel, ist das kompliziert!
wize.life-Nutzer
@Petra Ungar, vieles mag wohl in "Ihrem "Comment" zutreffend sein, wenn "Sie aber den Begriff von : " DUMMEN MÄNNLICHEN PROLETEN"
zu Ihrem Wortschatz zählen, ja dann werden die möglichen "Kandidaten" wohl sehr eingeschränkt für "Sie" sein.
Da "Sie" scheinbar sehr gebildet sind und dies auch zum besten geben beschränkt es "Sie" bei der Partner Findung doch erheblich !

Ich möchte Ihnen mal eine Anekdote von vor über 30 Jahren zum besten geben: Mein Freund ist von der "DDR" in die "Bundesrepublik" ausgewandert, wohin ich späterhin auch folgte und nunmehr seid ebenfalls ca. 30 Jahren wohne. Ich werde seinen Satz nicht vergessen als selbiger zu mir sagte: "ICH FRAGE MICH WIE DIE SICH HIER VERMEHREN". Nun , diesen Satz kann man auffassen wie es einem beliebt jedoch sollte man selbigen auch hinterfragen.
Beginnend mit dem jeweiligen Respekt voreinander, jedoch hier eben mit dem Unterschied von 2 Gesellschaftssystemen welche ich beide erlebt habe und erlebe ! Da sind eben sehr Große Unterschiede zu sehen gewesen.Im "Westen" galt nur mehr "Schein als sein" was im Osten eben nicht üblich war und diesbezüglich war es mit einer Partnerschaft im "Osten" einfacher. Es war egal ob die "Angebetete" eben Ärztin war und der Mann ein dummer "Prolet". Die Emanzipation der Frau war da eben kein Problem mehr, obwohl, die Lohnverhältnisse auch da nicht gerecht waren. Ich denke dies ist ein gesellschaftliches Problem und auch dem geschuldet wie sich die jeweilige "Partnersuchende" oder auch umgekehrt damit umgehen. Wenn Sie natürlich von der Sachlage ausgehen das "Proleten" nicht zu Ihrem Niveau gehören, na dann ist es wohl besser "Sie" lassen es ganz sein. Ausschlaggebend bei einer Partnerschaft sollte immer der gegenseitige Respekt sein, ansonsten hat so eine Beziehung keinerlei Zukunft !
wize.life-Nutzer
ach ja,nach bald 7 jahren mal ein kommentar, und da ich auch seit fünf jahren hier nur noch extrem sporadisch hier bin, kann ich mich auch mal zu dem obrigen statement äußern- wobei der eigentlich selbsterklärend ist... wer sich von der oben beschriebenen these angegriffen fühlt, sollte sich schlau machen- sie ist nicht von mir, sondern vielfach in sozialwissenschaftlichen abhandlungen über partnerschaftliche probleme bei unterschiedlichem bildungsgrad untersucht. in einem langen abenteuerlichem leben ist mir alles untergekommen- vom einfachen"proleten"(was nichts anderes heißt als arbeiter) bis zum hochschulprofessor. es gibt auf allen ebenen männer, die reif und mit gesundem selbstwertgefühl sind, sowie die, die sich ständig in ihrer männlichkeit bestätigen müssen.
also hartmut-dieter, alles ist gut und die sorge, dass meine-in diesem falle mißverstandene- arroganz meine beziehungsmöglichkeiten einschränkt ist unbegründet: ich war gern und überzeugter single, und dann kam einer, der mich genau so wie ich bin haben wollte...inzwischen sind wir seit über zwei jahren glücklich verheiratet, und jeder findet das bildungsniveau des anderen vollkommen ok
bis dann mal- vielleich wieder erst in ein paar jahren....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
interessant fände ich die umkehrung des titels:7 gründe, warum erwachsene männer ungewollt singles sind"....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Bin schon 43 Jahre allein,10 Jahre war ich verheiratet das hat mir gereicht. Ist man Single kann man tun und lassen was man will, das gefaellt mir und habe es nie bereut.Inzwischen bin ich aelter ,es geht wohl nicht mehr so als ich gerne moechte aber was solls??Auf die eine oder andere Weisse komme ich doch immer wieder dort an wo ich gerne moechte,grinz.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Frau hat Vorstellungen was auf keinen Fall geht:mich schönsaufen,jedem Rock nachlaufen.da wirds eng mit der Auswahl.bin in einer Beziehung mit Abstand,getrennte Wohnung mit Vertrauen.es paßt mal mehr,mal weniger.wie überall.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Zwei Seniorinnen (so Mitte 70) sagten mir mal, dass Frauen unter 50 nur wissen, was sie NICHT wollen und erst ab 50 dann beginnen zu merken, dass es auch ganz schön sein kann, etwas zu WOLLEN ...

Lebensweisheit ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.