Wintereinbruch Anfang Dezember in Deutschland erwartet
Wintereinbruch Anfang Dezember in Deutschland erwartetFoto-Quelle: Pixabay/Larisa-K
Wetteraussichten: Wintereinbruch Anfang Dezember - 30 Zentimeter Schnee an Nikolaus?

Einen sonnigen Novembertag wird es heute nur an wenigen Orten in Deutschland geben. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, herrscht bis in den späten Vormittag im Süden lokal Frost mit gebietsweise zähen Nebel. Auf den Alpengipfeln setzt Föhnsturm ein. Anfang Dezember kommt dann der Winter zurück. Hier sammeln wir die neuesten Wetter-News im Ticker:

+++ MIT VIDEO | Bis zu 30 Zentimeter? Es schneit ab Dezember +++

Gleich zwei der wichtigsten Wettermodelle sind von einen auf den anderen Tag in den Wintermodus gewechselt. Plötzlich wird für Anfang Dezember ein markanter Wintereinbruch simuliert – teilweise mit dramatischen Auswirkungen. So könnte an Nikolaus bis zu 30 Zentimeter Schnee im Süden fallen und selbst im Norden könnte es Schnee geben. Doch das passt so gar nicht in die aktuellen Vorhersagen von einem milden Dezember. Also ist es Zeit für eine genauere Analyse.


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

+++ Wetter am Freitag +++

Nach Auflösung von Nebelfeldern kann es heute teilweise auflockern - oder es bleibt stark bewölkt. Im Nordosten lässt der Regen langsam nach. Im Westen bis in den Mittag, im Nordwesten fällt laut DWD bis in den Nachmittag hinein örtlich etwas Regen. Sonnige Abschnitte besonders am Nordrand der Mittelgebirge. Höchstwerte zwischen 3 Grad in Oberschwaben und 10 Grad im Rheinland und bei Föhndurchbruch in den Alpen. In der Lausitz bei Sonnenschein bis 12 Grad. Schwacher Südostwind. In den Hochlagen der Alpen einsetzender Föhnsturm.

+++ Amtliche Warnung vor Sturmböen +++

Oberhalb von 1500 Metern drohen von Freitagmittag bis Sonntagfrüh Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h. In exponierten Lagen muss laut DWD mit schweren Sturmböen bis 100 km/h gerechnet werden.

Sturm-Warnung in den Bergen
Sturm-Warnung in den BergenFoto-Quelle: DWD

+++ Wetter am Wochenende +++

Am Samstag wird es im Norden und Osten Deutschlands dem DWD zufolge stark bewölkt oder bedeckt sein. Im Süden und Westen lockert es dagegen zunehmend auf. Im Alpenvorland sowie in höheren Lagen darf mit Sonne gerechnet werden. Die Tagestemperaturen erreichen 6 bis 11 Grad, mit Föhn an den Alpen vereinzelt sogar bis 15 Grad.

Am Sonntag bleibt es im Norden überwiegend stark bewölkt. Im großen Rest des Landes lockert es laut DWD nach teils zäher Auflösung von Nebel- und Hochnebelfeldern auf. Die Sonne zeigt sich vor allem an den Nordrändern der Mittelgebirge, in höheren Lagen und an den Alpen. Die Höchstwerte erreichen bei zähem Nebel 5, sonst je nach Sonnenschein 7 bis 12 Grad, an den Alpen ist es stellenweise noch etwas milder.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.