8-Jährige erschießt Riesen-Elch - ihr Vater findet das super

An diesem Foto scheiden sich die Geister: Ein achtjähriges Mädchen posiert mit dem Kadaver eines 180-Kilo-Elches, den sie gerade selbst erlegt hat. Während der Vater das feiert, dass seine Tochter einen Rekord-Schuss hingelegt hat, sehen andere Nutzer das kritischer.

Vater Gunnar Miller ist stolz auf seine achtjährige Tochter Braeleigh. Sie ist der jüngste Mensch, der im US-Bundesstaat Michigan nachweisbar einen Elch getötet hat. Gegenüber dem Fernsehen erklärte das Mädchen:

"Das ist echt cool für mich, weil ich nie zuvor einen Rekord aufgestellt habe, mein Vater hat nie einen Rekord aufgestellt und mein Opa auch nicht."

Ihr Vater Gunnar lobt vor allem die technischen Fähigkeiten seiner Tochter mit einem Gewehr umzugehen. Immerhin erlegte sie das 180-Kilo-Tier aus einer Entfernung von 183 Metern mit nur einem Schuss:

"Ein paar Leute auf Facebook waren skeptisch wegen der Größe des Gewehrs, des Kalibers und der Stärke des Rückstoßes. Es war kein Jugend-Gewehr oder so, es hat die volle Größe, aber sie hat das wie ein Profi gemacht."

Andere Nutzer sehen die Fotos mit einigem Befremden. Sie stellen in Frage, ob ein Kind mit 8-Jahren schon zum Töten erzogen werden sollte.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ein solch imposantes Tier und auch andere Tiere nur zu töten, um einen Rekord aufzustellen, ist abstoßend.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.