Auf dem  Aus Franken machten sich am Sonntag die ersten Traktorfahrer auf de ...
Auf dem Aus Franken machten sich am Sonntag die ersten Traktorfahrer auf dem Weg nach BerlinFoto-Quelle: NEWS5 / Höfig
Traktordemo: Tausende unterwegs nach Berlin - Polizei warnt vor enormen Verkehrsproblemen am Montag

Für Autofahrer könnte der morgige Montag (25. November 2019) zu einer Herausforderung werden - vor allem im Berufsverkehr: Die Polizei rechnet mit großen Problemen auf den Straßen im ganzen Bundesgebiet und warnt seit Tagen vor "erheblichen Verkehrsstörungen".

Lokale Medien in staugeplagten Städte wie in Düsseldorf erwarten gar den "schlimmsten Stau-Montag aller Zeiten".

Grund dafür sind Tausende Landwirte, die derzeit mit ihren Treckern auf dem Weg nach Berlin sind.

Zehntausende Bauern mit rund 5000 Treckern werden dort am Dienstag erwartet, wo sie gegen das geplante Agrar-Paket der Bundesregierung protestieren wollen. In einer Sternfahrt sind einige von ihnen bereits am Sonntag in Richtung Hauptstadt aufgebrochen.

Doch die meisten werden am Montag mit ihren Fahrzeugen unterwegs sein. In einigen Städten sind vor der Fahrt nach Berlin Kundgebungen geplant. Auch dies wird den Verkehr lokal beeinträchtigen.

Betroffen sind unter anderem diese Städte, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Nordrhein-Westfalen

Hier erwartet die Polizei Protestzüge aus Richtung Rheinland-Pfalz nach Bonn und von dort aus über Köln, Düsseldorf, Essen, Dortmund, Hamm und Hagen schließlich nach Bielefeld.

Auch im Kreis Mettmann werden Verkehrsprobleme erwartet, vor allem in Ratingen. Außerdem in Bochum, Herdecke, Duisburg, Krefeld, Hamm.

Das Polizeipräsidium Bielefeld ist für die versammlungsrechtliche Zuständigkeit für alle Staffelfahrten in NRW zuständig. Hier ist am Montag (ab 8 Uhr) ein Bürgertelefon der Polizei Bielefeld eingerichtet, erreichbar unter der Nummer: 0521/545-2222.

Bayern

Aus Bayern machen sich am Montagmorgen mehrere Hundert Traktoren auf den Weg nach nach Berlin. Laut Polizei sammeln sie sich in Pfaffenhofen/Ilm. Die Abfahrt der ersten Traktoren ist für 5 Uhr geplant.

In diesen Bereichen rechnet die Polizei mit Verkehrsbehinderungen:

  • im Bereich Pfaffenhofen/Ilm, Bundesstraße 13
  • Rohrbach, Geisenfeld, Staatsstraße 2232
  • Geisenfeld in Richtung Münchsmünster, Bundesstraße 300
  • Bereich Münchsmünster, Bundesstraße 16a
  • im Bereich Pförring, Staatsstraße 2233 / 2232
  • Beilngries in Richtung Neumarkt / Opf., Bundesstraße 299

Die Polizei rät: "Ortskundige Autofahrer werden gebeten, die genannten Strecken am Montagmorgen zu meiden!"

Vermutlich kommt es darüber hinaus zu Staus. Welche Strecken betroffen wird, darüber informieren die verschiedenen Polizeidienststellen am Montag auch aktuell auf Twitter unter dem Hashtag #Traktordemo.

Sternfahrt: Bauern aus Franken fuhren bereits am Sonntag los
Sternfahrt: Bauern aus Franken fuhren bereits am Sonntag losFoto-Quelle: NEWS5 / Höfig

Autobahnen nicht betroffen

Die Polizei warnt: "Durch die Staffelfahrten mit langsam fahrenden landwirtschaftlichen Maschinen ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen auf sämtlichen Anfahrtswegen zu rechnen."

Auf Autobahnen werden die Trecker demnach nicht unterwegs sein - dies hat die Polizei im Vorfeld aus Sicherheitsgründen untersagt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.