Augsburg: Polizist mit kochendem Nudelwasser übergossen
Augsburg: Polizist mit kochendem Nudelwasser übergossenFoto-Quelle: Imago Images / Sven Simon
Augsburg: Polizist mit kochendem Nudelwasser übergossen

Augsburg (Bayern). Ein 25 Jahre alter Polizist ist am Dienstagnachmittag bei einem Einsatz wegen mutmaßlicher häuslicher Gewalt in einer Wohnung in der Von-Hoesslin-Straße mit kochendem Nudelwasser übergossen worden. Der Täter, ein 57-Jähriger, konnte vor Ort festgenommen werden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte eine 53-jährige Frau am Dienstagnachmittag den Polizeinotruf gewählt und angegeben, dass sie gerade von ihrem 57-jährigen Partner geschlagen würde. Eine Streife fuhr daraufhin zur Wohnung des Paares und fand beide vor Ort. Die Frau war augenscheinlich nicht verletzt.

Als die Polizei den 57-Jährigen bat, die Wohnung zu verlassen, wurde er aggressiv und weigerte sich. Der Mann nahm eine Tasse, schöpfte Wasser aus einem kochenden Nudeltopf und und schüttete etwas davon in Richtung des Beamten. Der 25-Jährige wurde im Gesicht, am Hals und am Oberkörper verletzt.

Polizeieinsatz in Augsburg: Täter in U-Haft

Schließlich konnte der 57-Jährige doch gefesselt werden, dabei leistete er aber erheblichen Widerstand und beleidigte die Polizisten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Ermittlungsrichter noch am Dienstag Haftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Der verletzte Polizeibeamte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Bei ihm wurden Verbrühungen ersten und zweiten Grades festgestellt.

Das sind die gefährlichsten Regionen Deutschlands

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.