Auf der Insel Rügen wurde am Mittwoch ein mutmaßlicher Sex-Täter festgenomme ...
Auf der Insel Rügen wurde am Mittwoch ein mutmaßlicher Sex-Täter festgenommen, der über längere Zeit ein elfjähriges Mädchen missbraucht haben sollFoto-Quelle: Pixabay
Mädchen (11) sexuell missbraucht - Verdächtiger (39) auf Rügen festgenommen

Über längere Zeit soll ein 39-Jähriger auf der Insel Rügen ein Mädchen aus seinem näheren Umfeld sexuell missbraucht haben. Jetzt wurde er verhaftet. Auf seine Spur gekommen waren Ermittler bei der Auswertung von Kinderporno-Material, das sie im Rahmen einer Durchsuchung bei dem 39-Jährigen sichergestellt hatten.

Gegen den 39 Jahre alten Mann wurde am Mittwoch (4. April 2020) Haftbefehl erlassen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs einer Elfjährigen, wie die Polizei Neubrandenburg mitteilte. Der Mann, der auf der Insel Rügen festgenommen worden ist, sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Auch interessant: Baby tot aufgefunden - Mutter (25) festgenommen

Ihm wird vorgeworfen, über einen längeren Zeitraum hinweg das Mädchen mehrfach schwer sexuell missbraucht zu haben.

"Der Tatverdächtige stammt aus dem näheren Umfeld des Opfers", so die Polizei.

Auf die Spur des Mannes gekommen waren die Ermittler, nachdem sie im vergangenen September die "Räumlichkeiten des Tatverdächtigen" durchsucht und dort auf kinderpornografisches Material gestoßen waren. Zuvor hatte das Bundeskriminalamt den Kollegen in Mecklenburg-Vorpommern den Hinweis gegeben, dass er entsprechendes Material besitzen könnte.

"Keine Anhaltspunkte für sexuellen Missbrauch"

Mit der Auswertung des sichergestellten Materials wurde ein Bremen beauftragt, der darin auf Hinweise auf das elfjährige Mädchen stieß.

"Zum Zeitpunkt der Durchsuchung gab es keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass der Tatverdächtige selbst kinderpornografisches Material herstelle und ein Kind sexuell missbrauche", so die Polizei.

Das Mädchen sollte im Beisein von Angehörigen am Mittwoch von der Polizei vernommen werden.

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Alle die Kinder Missbrauchen gehören eingesperrt egal wo.
wize.life-Nutzer
@Christph Nolte, im "Knast" gibt es auch einen "Ehrenkodex" wonach solche Straftäter auf der untersten ""Stufe"" landen !
Selbiger wird dort wohl auch,zwar auf andere Art und Weise; sexuell "Betreut" werden !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Heute ist der 04.03.2020 und nicht das Datum wie im Text: Gegen den 39 Jahre alten Mann wurde am Mittwoch (4. April 2020) Haftbefehl erlassen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs einer Elfjährigen, wie die Polizei Neubrandenburg mitteilte.
wize.life-Nutzer
Hat die Polizei "Vorbeugend" gehandelt, oder haben die in Neubrandenburg eine andere "Zeitenrechnung" ? Danke für den Hinweis !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
IEinfach Wiederlich solche Typen,leider sind die Strafen viel zu human für solche Bestien,wenns nach mir ginge in den offenen Vollzug,ein Schild auf dem Rücken mit der Aufschrift,,Ich bin ein Kinderschänder"
Den Rest erledigen die da drinnen untereinander,aber die machen dann einen auf Psycho,und kommen in die Klapper!
wize.life-Nutzer
@Wilfried Krohn, da wo der hinkommt gelten andere "Regeln" ! Da ist der Mörder mehr "wert" als ein "Kinderschänder" !
Die ""Sexuelle Aufklärung"" erfolgt nach anderen Regeln ! Wenn selbiger keine "Einzelzelle" erhält und keinen Kontakt zu "Anderen hat kann selbiger "Glücklich sein ! Ansonsten bekommt "ER" seine Strafe.
wize.life-Nutzer
Das wäre zu wünschen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.