Anrufer erklärt: Hackfleisch bei Kaufland in Dessau-Rosslau vergiftet
Anrufer erklärt: Hackfleisch bei Kaufland in Dessau-Rosslau vergiftet
Anrufer erklärt: Hackfleisch bei Kaufland in Dessau-Rosslau vergiftet

Ein unbekannter Anrufer hat am Freitag den Kaufland-Märkten in Dessau-Roßlau gedroht, Hackfleisch vergiftet zu haben. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung".

Der Anruf sei gegen 14.15 Uhr in der Zentrale der Supermarktkette in Neckarsulm eingegangen, heißt es weiter.

Kaufland und die Behörden reagierten schnell: In den drei Filialen der Stadt wurden alle Hackfleischprodukte aus den Regalen genommen - bis frische Ware angeliefert war.

Das sichergestellte Fleisch wird nun überprüft, wie die Zeitung weiter schreibt. Eine erste Sichtprüfung durch die Polizei und auch durch Mitarbeiter der Märkte keine Hinweise auf eine Manipulation ergeben.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.