Abbildung 1: Schon die Literaturrecherche für die Abschlussarbeit kann eine  ...
Abbildung 1: Schon die Literaturrecherche für die Abschlussarbeit kann eine Mammutaufgabe sein, der sich viele Studenten nicht gewachsen sehen. Sie erscheint zunächst wie ein unüberwindliches Hindernis. Mit ein wenig Unterstützung kann jedoch jeder dieses Hindernis meistern.
Legale Hilfe bei der Abschlussarbeit

In der Presse finden sich immer wieder Meldungen über nicht selbst geschriebene Doktorarbeiten oder Abschlussarbeiten im Studium. Dabei gibt es auch prominente Beispiele aus der Politik. Klar ist bei diesen Meldungen geworden, dass es nicht legal ist, seine Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit einfach abzuschreiben oder schreiben zu lassen. Doch was machen Studenten, die total überfordert vor dieser riesigen Aufgabe stehen?

In der Presse finden sich immer wieder Meldungen über nicht selbst geschriebene Doktorarbeiten oder Abschlussarbeiten im Studium. Dabei gibt es auch prominente Beispiele aus der Politik. Klar ist bei diesen Meldungen geworden, dass es nicht legal ist, seine Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit einfach abzuschreiben oder schreiben zu lassen.
Doch was machen Studenten, die total überfordert vor dieser riesigen Aufgabe stehen? Die vor dem Studium keinerlei Erfahrung mit Literaturrecherche oder dem Verfassen eines längeren, zusammenhängenden Textes hatten? Oder die sich einfach unwahrscheinlich schwer damit tun, überhaupt etwas schriftlich zu formulieren? In vielen Studiengängen ist es heute nicht mehr vorgesehen, Hausarbeiten zu schreiben, die während des Studiums langsam darauf vorbereiten, auch eine Abschlussarbeit verfassen zu können. Viele fragen sich dann ernsthast, ob sie sich von einem professionellen Autor helfen lassen sollen. Doch ist das überhaupt erlaubt?

Abbildung 2: Nicht nur das Arbeiten in einem Labor oder ein Feldversuch bede ...
Abbildung 2: Nicht nur das Arbeiten in einem Labor oder ein Feldversuch bedeutet wissenschaftlich zu arbeiten. Dazu gehört auch, strukturiert zu arbeiten und eine theoretische Basis für eigene Gedanken und Schlussfolgerungen darzulegen.

Unterstützung ja, aber …

Studenten haben verschiedene Möglichkeiten, ihr Ziel zu erreichen und die Abschlussarbeit fertigzustellen. Bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit können beispielsweise erfahrene Kommilitonen helfen. Es gibt an vielen Hochschulen spezielle Kurse zum Thema wissenschaftliches Arbeiten, die darauf vorbereiten, die Abschlussarbeit selbst zu schreiben. Im Internet gibt es mittlerweile auch zahlreiche Ghostwriter, die ihre Dienste anbieten.
Doch diese Dienstleistungen sind immer wieder Anlass für Diskussionen. Politiker lassen ihre Reden schreiben, Prominenten lassen ihre Biografie schreiben, Journalisten, Unternehmen und auch Privatpersonen nehmen immer wieder Ghostwriting-Dienstleistungen in Anspruch. Das ist ganz legal. Ghostwriter helfen bei der Erstellung der unterschiedlichsten Texte. Bei Studenten stellt sich die Frage, ob sie das überhaupt dürfen. Schließlich reichen sie die Arbeit an der Hochschule ein und geben eine eidesstattliche Versicherung ab, dass sie ihre Arbeit selbst verfasst haben.

Warum Ghostwriting oder warum lieber nicht?

In der öffentlichen Meinung sind es die faulen Studenten, die es sich sehr einfach machen, die Ghostwriter für das Schreiben der Abschlussarbeit bezahlen. Für manchen ist es eine schnelle Notlösung, für andere eine große Hilfe beim Schreiben, wenn Unterstützung benötigt wird.
Bei Ghostwritern handelt es sich um erfahrene Autoren, die selbst einen akademischen Abschluss haben und Studenten mit ihrer Praxiserfahrung und ihren Kenntnissen zum wissenschaftlichen Arbeiten und zu wissenschaftlichen Standards helfen können. Doch die Grenze zwischen Hilfe, die den universitären Richtlinien entspricht und dem, was nicht mehr erlaubt ist, ist nicht so klar zu erkennen.

Wie viel Unterstützung ist legal?

Ghostwriting ist eine angesehene Tätigkeit. Sie schreiben Bücher oder überarbeiten sie, sie verfassen Reden, optimieren Formulierungen. Hilfestellung ist auch im universitären Bereich erlaubt. Viele Universitäten empfehlen ihren Studenten sogar, ihre Abschlussarbeit von einem professionellen Korrektor oder Lektor lesen zu lassen. Die Experten weisen auf Fehler hin, geben Hinweise und verbessern die Qualität und das Gesamtbild der Arbeit, ohne die Arbeit selbst zu verändern. Die wissenschaftlichen Leistungen, also Literarturrecherche, Ausarbeitung des Themas, erledigen die Studenten selbst.

Welche Hilfen kann ein Ghostwriter hier geben?

Wenn ein Ghostwriter eine Abschlussarbeit lektoriert, sucht und eliminiert er Fehler in Rechtschreibung und Grammatik. Ein guter Ghostwriter überprüft auch, ob die Arbeit den Standards für wissenschaftliche Arbeiten entspricht. Durch die Hinweise des Ghostwriters bekommen Studenten die Möglichkeit, nicht nur ihre Arbeit zu verbessern, sondern auch ihre eigenen Fähigkeiten.
Es ist grundsätzlich empfehlenswert, dass Studenten ihre fertige Abschlussarbeit von Freunden, Familie, Kommilitonen oder wissenschaftlichen Lektoren lesen und korrigieren lassen. Denn wer lange an einer Arbeit sitzt, verliert den Blick für die Details und übersieht leicht kleine Fehler und Unstimmigkeiten. Für Studenten, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, sind unterstützendes Lektorat und Korrekturlesen eine unschätzbare Hilfe für eine bessere Note.

Abbildung 3: Wenn es zu einer Schreibblockade kommt, ist manchmal guter Rat  ...
Abbildung 3: Wenn es zu einer Schreibblockade kommt, ist manchmal guter Rat teuer. Die Zeit drängt bei einer Abschlussarbeit. Professionelle Hilfe kann dazu beitragen, die Schreibblockade zu überwinden.

Was ist zu beachten?

Anbieter von Ghostwriting-Dienstleister weisen häufig darauf hin, dass die Arbeit des Ghostwriters nur als Anregung gedacht ist und als Vorlage für die vom Studenten anschließend selbst verfasste Arbeit dienen kann. Profis können bei der Themenwahl helfen oder den Schreibprozess unterstützen. Bei einer Schreibblockade kann es auch sehr hilfreich sein, Unterstützung und Anregung von außen zu bekommen. Wichtig ist, dass der Student die wissenschaftliche Leistung erbringt. Ghostwriter können auch bei der Recherche helfen. Dabei ist es wichtig, dass der Helfer nur berät, nicht aber entscheidet.

Wann ist Ghostwriting ein No-Go?

Den wissenschaftlichen Standards entsprechend ist es nicht erlaubt, dass sich Studenten ganze Textpassagen von einem Ghostwriter schreiben lassen, diese dann einfach in ihre Arbeit übernehmen und als eigene Leistung ausgeben. Denn genau darin bestehen die Aufgaben des Studenten: die Arbeit schreiben, die Arbeit strukturieren und die Inhalte verfassen.
Bei einer Abschlussarbeit stehen die wissenschaftlichen Fähigkeiten der Studenten auf dem Prüfstand. Wer für eine Abschlussarbeit andere beauftragt und für die Ausarbeitung der Abschlussarbeit bezahlt, vollbringt keine wissenschaftliche Leistung.
Am Ende der Arbeit ist fast immer eine eidesstattliche Erklärung üblich, in der die Studenten versichern, dass sie ihre Arbeit, die wissenschaftliche Leistung, ohne fremde Hilfe erbracht haben. Wer diese Erklärung unterschreibt und dann die Arbeit eines Ghostwriters einreicht, begeht Betrug. Wenn die Hochschule das herausfindet, folgt direkt die Exmatrikulation und der akademische Grad wird aberkannt. Es kann sogar zu einem gerichtlichen Verfahren kommen. Und dann waren all die Jahre des Studierens, der Plackerei einfach nur für die Katz.

Bildnachweis:
Abbildung 1: Pixabay © congerdesign (CC0 Public Domain)
Abbildung 2: Pixabay © ernestoeslava (CC0 Public Domain)
Abbildung 2: Pixabay © alexas_fotos (CC0 Public Domain)

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.